Wunderkommunikation Forum

Thema: Wahrnehmung zeigt uns nicht die Wahrheit  (Gelesen 3179 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Wahrnehmung zeigt uns nicht die Wahrheit
« am: 09. Juni, 2011 23:15:23 »
Wahrnehmung und Objektivität *)
Auch wenn man Ein Kurs in Wundern nicht kennt, ist die Wahrnehmung ein Phänomen, das durchaus einer näheren Betrachtung wert ist. Wahrnehmung ist selektiv - nicht total. Das ist offensichtlich. Und dies gilt für alle Aspekte der Wahrnehmung gleichermaßen - für das Sehen, Hören, Riechen, Schmecken und Fühlen: Wir nehmen nicht "alles" wahr, und damit wir etwas Bestimmtes wahrnehmen können, müssen wir den ganzen Rest vernachlässigen...

Hier geht es weiter!

*)Hier findest du auch noch weitere Texte zum Thema "Wahrnehmung"

Danke von:


Elisabeth T.

  • Gast
Wahrnehmung zeigt uns nicht die Wahrheit
« Antwort #1 am: 10. Juni, 2011 06:55:12 »
Danke Johannes,genau passend auf meine heutige Lektion (die ich schon zum 2.mal durchnehme :-) ).
"Ich sehe nichts wie es jetzt ist"Nr.9,wünsche Euch noch einen schönen Tag mit schönen Wahrnehmungen,Liebe Grüsse,Elisabeth T.

Danke von:


Bettina

  • Gast
Wahrnehmung zeigt uns nicht die Wahrheit
« Antwort #2 am: 10. Juni, 2011 10:04:03 »
Danke für deinen Text über die Wahrnehmung, lieber Johannes. Dieses Bewusstsein in mir, das mir stärker bewusst wird, dass ich eigentlich nur immer fehlwahrnehme , wird immer stärker und erschwert es mir oft, an Diskussionen hier in der Egowelt teilzunehmen. Ich denke dann : "Das, was ich sehe ist nicht wahr, dann kann das, was ich meine dazu zu sagen zu müssen auch nur falsch sein!" Wenn genügend Zeit da ist, versuche ich mich mit dem HG zu verbinden und bitte IHN um SEINE Sicht. Dann kann ich mit IHM etwas sagen oder aber der Impuls etwas zu sagen verschwindet.
Wenn alles aber sehr schnell geht ( die Diskussion) , fehlt mir die Zeit und die Ruhe um mich mit IHM zu verbinden. Dann sag ich lieber nix und komme mir trotzdem oft blöd vor:redface:
Gestern hatte ich so eine Situation bei der Klassenpflegschaftversammlung der Klasse meiner Tochter. Es gab eine lange Diskussion mit vielen verschiedenen Meinungen zu einem schwierigen Thema. Ich hatte das Gefühl, dass in jeder Meinung etwas Richtiges steckt, habe aber nichts selbst gesagt, weil ich nicht nur das nacherzählen wollte, was andere vor mir schon gesagt hatten. Ich habe ja schon mal geschrieben, dass es mir hier im Forum und auch in Gregor´s oft ähnlich geht. Ich weiss einfach nix! ich fühle mich oft wie ein leeres Gefäß, das erst noch von IHM gefüllt werden muss:-) Das fühlt sich garnicht sooooo schlecht an . Besser leer, als voll mit Egoquarklol
Gut wäre wohl, wenn ich mich schon vor solchen Situationen mit IHM verbinden würde und IHN dann "mitnehme" :herz:
 
Liebe Grüße
Bettina:liebem:

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Wahrnehmung zeigt uns nicht die Wahrheit
« Antwort #3 am: 10. Juni, 2011 11:34:32 »
Zitat von: Bettina;495
...Ich weiss einfach nix!
Damit hast du den Kurs praktisch schon gelernt....  normalo1

 
Zitat
ich fühle mich oft wie ein leeres Gefäß, das erst noch von IHM gefüllt werden muss. Das fühlt sich garnicht sooooo schlecht an. Besser leer, als voll mit Egoquark.
Genau!   :biggrin:

Zitat
Gut wäre wohl, wenn ich mich schon vor solchen Situationen mit IHM verbinden würde und IHN dann "mitnehme".
Das ist eine gute Idee. Am Anfang fällt es uns oft schwer, in den Situationen unsere "Geistesgegenwart" zu behalten. Das ist kein Problem, wenn uns klar ist, dass wir Geist sind, und Zeit uns nicht behindern kann, damit wir das tun, was wir tun wollen:
Wir können uns also - wie du schon gesagt hast - vor Situationen, von denen wir Angst haben, mit dem HG verbinden und mit IHM die Situation so betrachten, wie sie wirklich ist - da ist nur LICHT.
Und wenn wir schwierige Situationen erlebt haben, dann können wir ebenso diese nachbereiten. Also im Nachhinein mit dem HG darauf schauen und alles mit IHM vergeben, was wir daraus gemacht haben.

Vorbereitung und Nachbereitung sind also sehr nützliche Hilfen im Vergebungslernprozess.

 herz Johannes



Danke von:


Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Wahrnehmung
« Antwort #4 am: 10. Juni, 2011 16:05:31 »
 :smile:   herz  Vielen Dank Johannes,jetzt es mir etwas klar geworden.Ich mache dass mit dem verbinden mit dem H.G vor einer schwierigen Situation oft.Doch hab ich immer Probleme damit wenn etwas unvorher gesehenes geschieht,und ich nicht richtig Reagiere.Ich Denke dann es sei zu spät noch irgend etwas zu machen.Und es ist mir noch nie eingefallen dass ich mich ja immer noch mit dem H.G verbinden kann um zu vergeben.Liebe Grüsse Cloè
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Wahrnehmung zeigt uns nicht die Wahrheit
« Antwort #5 am: 10. Juni, 2011 22:41:20 »
Wenn ich mittendrin stecke in einer Situation, die mich unvorbereitet erwischt hat, gehts solange schief, bis ich mich entsinne und sozusagen das Mikro weiterreiche. "Sprich du für mich" - das lässt sich nicht planen, aber es wird ständig leichter abrufbar, der Schalter wird immer rascher gefunden. Was dann passiert, ist wirklich eine wunderbare Erfahrung - alles nimmt einen ganz anderen Verlauf, als ich es erwartet hätte. Als ob nicht nur für mich das Wort übernommen würde, sondern auch für die anderen. Wo Eskalation absehbar war, tritt Entspannung ein. Für Verhaltensforscher wäre das ein "positiver Verstärker" vom Allerfeinsten.

Danke von: