Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 066  (Gelesen 2982 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Lektion 066
« am: 07. März, 2013 00:51:32 »
Zitat von: KURS-Lektion 66
Mein Glück und meine Funktion sind eins. *)

Meine Funktion ist keine Bürde, die ich auf mich nehmen muss und auch kein Opfer, das ich bringen muss.
Meine Funktion ist das einzige, was ich in Wirklichkeit will:
Meine Funktion ist Glück!



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Re: Lektion 066
« Antwort #1 am: 07. März, 2013 14:11:53 »

 herz herz Ich sitze hier und mein Körper brennt  wieder mall,ich habe ja schon oft davon geschrieben.Im kommentar zur Lektion Lese ich ÜBE DICH HEUTE IM GLÜCKLICH SEIN .  Ich habe mir Gestern schon vorgenommen Heute nach der Arbeit einen Spaziergang zu machen.Und jetzt da ich versuche Glücklich zu sein merke ich dass ich keinen falls,Spazieren gehen will.Ich versuche mir gut zu  zureden  doch es ist nichts zu wollen ich will einfach nicht.Gut denke ich dann ich gehe einfach, auch wenn ich nicht mag aber Glücklich bin ich nicht,in dem Moment da ich mir denn Gedanken erlaube nicht zu gehen spüre ich wie dass brennen schwächer wird.
Es ist nun schon öfters vorgekommen dass es mir besser geht wenn ich Dinge die ich mir vorgenommen habe nicht mache.Und dass macht mir oft Angst Liebe Grüsse Cloè herz
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 066
« Antwort #2 am: 07. März, 2013 18:57:54 »
Ich sitze hier und mein Körper brennt  wieder mall,ich habe ja schon oft davon geschrieben.Im kommentar zur Lektion Lese ich ÜBE DICH HEUTE IM GLÜCKLICH SEIN .  Ich habe mir Gestern schon vorgenommen Heute nach der Arbeit einen Spaziergang zu machen. Und jetzt da ich versuche Glücklich zu sein merke ich dass ich keinesfalls spazieren gehen will.
Liebe Cloè,
gut, dass du dies ansprichst: Hier findet eine Vermischung von verschiedenen Ebenen statt:
Glücklichsein hat nichts mit irgendetwas zu tun, was du hier machst - konkret: Du kannst glücklich sein, wenn du spazieren gehst oder wenn du zu Hause rumsitzt.
Deshalb kannst du in diesen Belangen einfach auf dich hören: Ich will jetzt nicht spazierengehen, obwohl ich es mir gestern vorgenommen habe.
Wundervoll wie deutlich du spürst, was du willst und was nicht. Du kannst dich darüber freuen!

Zitat
...in dem Moment da ich mir denn Gedanken erlaube nicht zu gehen spüre ich wie dass brennen schwächer wird.
Du merkst, du kannst dich auf dein Gefühl verlassen.

Zitat
Es ist nun schon öfters vorgekommen dass es mir besser geht wenn ich Dinge die ich mir vorgenommen habe nicht mache.Und dass macht mir oft Angst
Tatsächlich ist es ein Grund zur Freude, denn du brauchst dir nicht "vornehmen", glücklich zu sein.
Du brauchst dich einfach nur daran erinnern, dass es in Wahrheit so sein muss:
Du musst glücklich sein, egal, ob du dies im Moment spüren kannst oder nicht!
GOTT hat dich glücklich erschaffen. Diese Erinnerung ist alles, was du brauchst.

Beginne deinen ganz normalen Gefühlen zu trauen. Wenn du Lust hast spazierenzugehen, dann gehe spazieren. Wenn nicht, dann nicht.
Dein Glück ist garantiert, ganz gleich, was du hier zu machen scheinst.

 herz Johannes



Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: Lektion 066
« Antwort #3 am: 16. Juni, 2014 14:22:47 »
In Bezug auf die Arbeit sollte man jedoch die "Spazierengehenvorgehensweise" wohl lieber nicht anwenden....  zwink
Oh weh, momentan bin ich wahrlich wieder zum Kleinküken mutiert..... ob es jemals anders wa(h)r ?

 :sonne:

:E:                                                      e: e: e: e: e: e: e: e: e: e: e: e:
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 066
« Antwort #4 am: 17. Juni, 2014 06:59:00 »
In Bezug auf die Arbeit sollte man jedoch die "Spazierengehenvorgehensweise" wohl lieber nicht anwenden....
Es geht hier ja niemals um bestimmte "Vorgehensweisen", sondern nur darum, eingelernte "Denkfehler" bzw. Denkmuster zu bemerken.
Bei "cloè" bestand der Denkfehler darin, dass sie dachte, Spazierengehen mache sie glücklich. Ihr "logischer" Schluss daraus: Da ich glücklich sein will, nehme ich mir vor, morgen spazieren zu gehen.
Die Korrektur des Denkfehlers ist jedoch: Glücklichsein ist unabhängig von jeglichem Tun hier. d.h. ich kann lernen IMMER glücklich zu sein, ganz gleich, was ich hier zu tun scheine.

Bei dir liegt der Denkfehler darin, dass du meinst, deine Arbeit mache dich unglücklich. Und dein "logischer" Schluss ist dann natürlich, dass du - wenn du glücklich sein willst, nicht arbeiten gehen dürftest.

Die Korrektur ist jedoch bei allen Denkfehlern gleich:
Dein Glück ist von absolut nichts abhängig, was du hier tust. Du bist frei.

Dann kannst du z.B. die Erfahrung machen, dass du glücklich bist - ganz gleich, ob du nach deiner Einschätzung gerade "arbeitest" oder dich "vergnügst" ...  normalo1 

Zitat von: shunyata
Oh weh, momentan bin ich wahrlich wieder zum Kleinküken mutiert..... ob es jemals anders wa(h)r ?
Du bist ein KIND GOTTES. Das warst du immer und wirst es immer sein - unabhängig davon, ob du gerade ein Küken zu sein meinst oder eine ausgewachsene Henne...  :biggrin:
Übrigens sind doch Küken ausgesprochen herzig oder nicht?  :cool:

 herz Johannes


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 066
« Antwort #5 am: 07. März, 2018 17:01:30 »
Zitat von: KURS-Lektion 66
Mein Glück und meine Funktion sind eins. *)

Dieser Kurs erinnert dich an dein wahres Wesen. Es ist Geist oder mit anderen Worten:
Es ist pures Glück!

Glaube nicht, dass etwas, was nicht pures Glück ist, mit dir irgendetwas zu tun hat.

 herz Johannes



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 264
Re: Lektion 066
« Antwort #6 am: 07. März, 2019 08:14:17 »
Zitat von: KURS-Lektion 66
Mein Glück und meine Funktion sind eins. *)


Meine Funktion ist keine Bürde, die ich auf mich nehmen muss und auch kein Opfer, das ich bringen muss.
Meine Funktion ist das einzige, was ich in Wirklichkeit will:
Meine Funktion ist Glück!



Dieser Kurs erinnert dich an dein wahres Wesen. Es ist Geist oder mit anderen Worten:
Es ist pures Glück!

Glaube nicht, dass etwas, was nicht pures Glück ist, mit dir irgendetwas zu tun hat.


*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1333
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 066
« Antwort #7 am: 07. März, 2019 11:57:08 »
Zitat von: Den Kurs lernen 1, 2. Der kleine Geist – Eine Geschichte
Und der VATER lächelte auf SEINEN SOHN und sprach:

“Gehen wir, mein Geliebter,
und bringen wir alle deine Brüder nach Hause!“

Heute erzählt uns Johannes eine Geschichte.




 herz herz

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 391
Re: Lektion 066
« Antwort #8 am: 07. März, 2019 20:42:04 »
Mein Glück und meine Funktion sind eins.

Was für eine frohe Botschaft.
Meine Funktion ist mein Glück.
Mein Glück ist garantiert.
Ich kann nicht dabei scheitern, meine Funktion zu erfüllen.

Lass mich meine Funktion nicht vergessen.
Lass mich mein Glück nicht vergessen.
Lass mich mein Glück nicht irgendwo anders suchen.
Lass mich jeder Versuchung widerstehen, um glücklich zu sein.

Wenn ich glücklich bin, erfülle ich meine Funktion.
Lass mich das wahre GLÜCK spüren.
Lass mich nicht mehr dem scheinbaren Glück hinterherhecheln aaahh

herz herz herz

Offline Renate

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 100
Re: Lektion 066
« Antwort #9 am: 06. März, 2020 18:04:12 »
Wie wundervoll, dass ich trainiert habe, mich mit dem HEILIGEN GEIST zu verbinden, und die "Leine") festhalte, an deren anderem Ende der HEILIGE GEIST IST.
Und ich habe gewählt, diese Verbindung nie mehr loszulassen, d.h. zu vergessen.
Und so bin ich gesegnet, dass auch in "dunklen, verzweifelten, ratlosen Situationen,  wolko
es nicht mehr lange dauert, bis durch diese schwarze Wolke, schwarze Scheibe *) das LICHT immer stärker durchscheint,
bis die gelbe Scheibe*)  strahlend leuchtet, und ICH voller Glück mein wahres SEIN BIN: reiner GEIST, pures GLÜCK. :sonne:


") Berichte über Veranstaltungen

*) Johannes’ Kommentar zu Lektion 66