Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 065  (Gelesen 20183 mal)

simi

  • Gast
Re: Lektion 065
« Antwort #15 am: 05. März, 2012 13:56:53 »
Zitat von: Gast
Darf ich dann gewissen sehr konkreten Brüdern, wie sie mir nun mal noch in der Form in meinem Geist erscheinen, mit Liebe begegnen oder ist das auch schon ein Eindringen in seine Privatsphäre....ich weiß, dass es das nicht gibt, aber für ihn ist es so.

Einen sehr konkreten "Ex" Bruder habe ich auch. Dieser ist und war die größte Hilfe für mich...Ich selbst habe die Verbindung zu ihm durch meine "lieben" Gedanken an ihn gehalten, halten wollen, weil ich das Ende der besonderen Beziehung nicht wollte...
Und hier wirds wirklich schwer für mich : Achseptieren, daß der Andere absolut frei ist...Mein Ego weiß nämlich schon längst, daß Gedanken was bewirken...
Im Egosinn hab ich bis heute keine Lösung gefunden...-Im Kopf weiß ich, das es kein Problem gibt...Und mein Herz kann ich ohne Hilfe nicht selbst heilen...Ich bitte weiter den HG, daß er das für mich übernimmt...
Deine Situation ist zwar anders aber wenn mich daß hier so anspring, will ich hier auch was dazu schreiben :-)
Lieben Gruß, Simone

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Lektion 065
« Antwort #16 am: 05. März, 2012 15:28:08 »
Zitat von: simi;2615
weil ich das Ende der besonderen Beziehung nicht wollte...

Hi Simi,
und schon simmer wieder beim Thema (das hat jetzt mich geradezu angesprungen, daher der Kommentar):
Zuerst war es diese eine besondere Beziehung, die ich halten wollte, jetzt steh ich im Clinch mit der Frage, ob ich diese eine durch eine andere ersetzen oder den Gedanken der besonderen Beziehung generell (Menschen, Tiere, Berufe, Hobbies und andere Absonderlichkeiten umfassend) loslassen will. Und dabei überkommt mich dann manchmal was, was mir gelegentlich als Höhenangst beschrieben wird. Als ob es kein Halten mehr gäbe, wenn der Egowürgegriff an nur einer einzigen Stelle einmal durchbrochen wird.

Gruß auch an dich, tschüß!

Danke von:


simi

  • Gast
Re: Lektion 065
« Antwort #17 am: 05. März, 2012 15:36:39 »
Zitat von: Hannes;2616
den Gedanken der besonderen Beziehung generell (Menschen, Tiere, Berufe, Hobbies und andere Absonderlichkeiten umfassend) loslassen will.

 :smile:  was ich will ist lustig...Wozu ich bereit bin trifft es eher...Und noch kann ich nicht ALLES gleich lieben. Aber ich übe mich vorsichtig darin....Teilweise ist es dann aber eher Höhenfreude...:-)

 :zopfi:

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 065
« Antwort #18 am: 05. März, 2012 15:45:31 »
Zitat von: Angelika;2611
Habe tausend Ideen, würde mich gerne selbständig machen, doch wie kann ich für andere wirklich von nutzen sein?
Indem du einfach HIER bist. Und so war es auch immer.
Es war dir nur nicht bewusst.

Wenn du deine einzige Funktion hier anerkennst, anerkennst du damit, dass JEDER HIER gar nichts anderes tun kann, als seine Funktion zu erfüllen.

Du kannst nur viele eigene Ideen haben, wie dies sein soll. Für den HG bist du die Antwort: Du brauchst nichts Besonderes zu tun. Dein Dasein allein genügt.

Es ist mit dir wie mit dem LICHT... ES scheint einfach. Das ist alles.

Vielleicht beantwortet dies deine Frage:
Zitat
"Was werde ich jetzt tun mit der Liebe (mit meiner einzigen Funktion hier)?"


 herz Johannes

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Lektion 065
« Antwort #19 am: 05. März, 2012 16:09:35 »
Jetzt kommen die hinterlistigen Wortspiele: Wenn ich was will, bin ich auch bereit. Bin ich nicht bereit, dann will ichs auch noch nicht so richtig.
Und du triffst es mal wieder genau ins Schwarze: Vanilleeis ist mir derzeit noch deutlich lieber als Kopfschmerzen. Und die Höhenangst ist vielleicht nur ein Moment des Zögerns auf dem Weg zur Höhenfreude.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 065
« Antwort #20 am: 05. März, 2012 16:29:57 »
Zitat von: simi
...Ich selbst habe die Verbindung zu ihm durch meine "lieben" Gedanken an ihn gehalten, halten wollen, weil ich das Ende der besonderen Beziehung nicht wollte...
Was du hier beschreibst, ist keine Verbindung. Denn es sind gerade solche Gedanken, die dich getrennt halten.
Übrigens: Der HG kennt keine "lieben" Gedanken. ER kennt nur wahre*) Gedanken...:-)

Zitat von: simi
...Mein Ego weiß nämlich schon längst, daß Gedanken was bewirken...
Das Ego weiß nichts. Es "versteht" alles falsch.
Zitat von: simi
...Im Egosinn hab ich bis heute keine Lösung gefunden...
Da gibt es auch keine. Deswegen ist es so sinnlos und ermüdend, den Ratschlägen des Ego zu folgen.

Zitat von: simi
...Im Kopf weiß ich, das es kein Problem gibt...Und mein Herz kann ich ohne Hilfe nicht selbst heilen...
Kopfwissen ist leider völlig wertlos, weil der Kopf das Herz nicht heilen kann.
Der Kopf kann immer schnell behaupten, dass er was weiß. Doch erst das Gefühl (das ist mit "Herz" gemeint) zeigt dir, ob das, was der Kopf behauptet, auch wahr ist.

Das Gefühl ist also der Maßstab, an den du dich immer vertrauensvoll halten kannst. Es zeigt dir immer deutlich an:
Dieser Gedanke
macht dich nicht glücklich. Deshalb lass ihn einfach los, vergiss ihn! Denn er kann nur falsch*) sein.

Und wenn du dich nicht länger daran klammerst, wird sich sehr bald das Glück und der Frieden wieder bei dir einstellen. Einfach deshalb, weil dies deine wahre Natur ist.


Zitat
...Ich bitte weiter den HG, daß er das für mich übernimmt...
Es könnte sein, dass du dabei einem Missverständnis aufsitzt: Der HG löst keine Probleme! ER sieht, dass du keine hast.
Und wenn du bereit bist, SEINE Sicht mit IHM zu teilen, dann bemerkst du, dass ER recht hat, nicht du...:grin:

 herz  Johannes


*) Siehe dazu "Falsche Gedanken"



simi

  • Gast
Re: Lektion 065
« Antwort #21 am: 05. März, 2012 17:45:33 »
Zitat von: Johannes;2622
Es könnte sein, dass du dabei einem Missverständnis aufsitzt: Der HG löst keine Probleme! ER sieht, dass du keine hast.
Und wenn du bereit bist, SEINE Sicht mit IHM zu teilen, dann bemerkst du, dass ER recht hat, nicht du..

Oh ja...
Beim nächsten Mann wird alles besser  :cool:
Danke :biggrin:

Danke von:


Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 456
Re: Lektion 065
« Antwort #22 am: 05. März, 2012 23:13:05 »
Danke Johannes,
ich denke und denke immerzu, ich müsste irgend etwas Bestimmtes tun, etwas Gutes tun, doch ich brauche nichts Besonderes zu tun, wenn ich meine, von Gott gewollte Funktion anerkenne.
Da Gott Liebe und Frieden ist, kann es gar nicht anders sein.
In der heutigen Lektion 65 hat Christus gesagt, das ich mich zur Erlösung verpflichtet habe und das ich nur dann glücklich und in Frieden sein werde, wenn ich dieses anerkenne......weil ich Gottes Sohn bin, wir alle sind Gottes Sohn.
Es ist so einfach und genial.
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 065
« Antwort #23 am: 05. März, 2013 23:27:52 »
Wie befreiend ist gleich der erste Satz der heutigen Lektion *) - dass ich mich der Erlösung verpflichtet habe!
Es steht nicht da, dass ich mich verpflichten müsse.
Nein, ich habe mich bereits verpflichtet - auch wenn mir dies bis jetzt überhaupt nicht bewusst war.


*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!


Offline Dieter

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 320
  • Ich erinnere mich immer häufiger wer ich bin.
Lektion 65 - Gott hat mir meine einzige Funktion gegeben
« Antwort #24 am: 03. Mai, 2014 10:45:28 »
Lektion 65 war wieder mal ein Aha-Erlebnis. Bin gerade alleine zu Hause habe einen sehr schönen Film gesehen. Ich vermisse meine Familie. Denke daran, dass mich meine Frau oft aufregt. Viele Gedanken gehen mir durch den Kopf. Nichts davon ist wahr. All das sind nur meine Gedanken. Aber Vergebung ist die einzige Funktion die Gott mir gegeben hat. Wie leicht sich dann dieses ganze Leben anfühlt. Das Drama schwindet. Lieber Gruß an alle,  herz Dieter

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 065
« Antwort #25 am: 15. Juni, 2014 12:37:16 »
Eine sehr klare, starke Lektion.
Es wäre hilfreich, dich daran zu erinnern, dass du damit nur ausdrückst, dass du im Moment sehr klar bist.
Tatsächlich sind nämlich auch alle anderen Lektionen ebenso klar, stark und deutlich wie diese.  :smile:

 herz Johannes

Danke von:


Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
Re: Lektion 065
« Antwort #26 am: 16. Juni, 2014 10:45:57 »
Hier wird etwas angesprochen, was für mich immer wieder schwierig ist in der Praxis. - Wie ist das jetzt? Inwiefern kommt es drauf an, dass ich in meinem weltlichen Leben glücklich bin - dauerhaft glücklich ...?
Der HG sieht mich, wie ich bin, egal ob glücklich oder nicht. Trotzdem ist es wichtig zu erleben, wie er durch mich wirkt. - Das ist ja in Tat und Wahrheit eine Wahrnehmungsveränderung. Dann kommt es nicht mehr drauf an, was ich in der weltlichen Welt mache oder erlebe, weil ich glücklich bin. - Es ist also eine Frage des Bewusstseins.

Nun erlebe ich aber gerade heute, wie sehr mein Körper schmerzt. Eine Wahrnehmungsveränderung könnte sofort helfen (Einstellungsänderung). - Und trotzdem habe ich diese Schmerzen, wenn ich Lebensmittel esse, die zu viel Fructose und/oder Histamin enthalten. Das gehört zur weltlichen Welt mit ihren scheinbaren Gesetzen, an die ich mich eben doch halten muss, damit ich mich gut und glücklich fühle.

Für mich ist das immer wieder die Gretchenfrage: Wie ist das mit dem Glücklichsein und meinen weltlichen Entscheidungen? Inwiefern bringe ich sie zusammen mit dem Kurs... - Oft wende ich mich dann einfach dem Hier und Jetzt zu, übe mich in Achtsamkeit auf meine Gedanken und Gefühle und lasse sie ziehen. - Trotzdem mit diesem paradox muss ich irgendwie in der weltlichen Welt umgehen.
Liebe Grüsse
maschka

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Lektion 065
« Antwort #27 am: 16. Juni, 2014 10:53:44 »
Sorry, das muss jetzt raus:

Wie die Flasche Schnaps, die in mir und durch mich wirkt.


(Bezug: Beitrag von Johannes)

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Lektion 065
« Antwort #28 am: 16. Juni, 2014 11:18:40 »
Hi Maschka,

ich bin nicht glücklich, weil mir grad nix wehtut. Ich bin nicht glücklich, weil ich ein dickes Bankkonto habe (das ist jetzt allerdings reine Theorie).
Sind zB alle Westeuropäer glücklich? Aus der Sicht der Bewohner manch anderer Länder sind wir nämlich so stinkreich, dass wir das eigentlich sein müssten.

Wenn mir der Bauch nicht wehtut, mache ich mir Sorgen über meinen Kontostand. Ist der ok, dann bin ich sauer, weil irgendwer die Socken auf den Tisch geknallt hat. Und bietet sich gar kein Grund zum Unglück, dann regts mich auf, dass alles so öde ist.

Die Welt ist nicht so beschaffen, dass sie mir echtes Glück vermitteln könnte, solange ich an sie glaube. Entziehe ich ihr meinen Glauben, hindert mich nichts daran, Glück zu empfinden.

Die Filmfigur Hannes wird nie zufrieden sein. Und sie tut ihr Bestes, um mit den weltlichen Umständen umzugehen. Naja, wenns ihr Spaß macht ... . Wenn sie nicht kriegt, was sie glücklich macht, dann könnte sie vielleicht lernen, mit dem glücklich zu sein, was sie hat.

 herz
Hannes

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Lektion 065
« Antwort #29 am: 16. Juni, 2014 11:57:37 »
 :biggrin:

Wenn sich die Filmfigur eine Kugel in den Kopf schießt, dann ist es denkbar, dass der Film eine Figur weniger enthält.

Danke von: