Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 068  (Gelesen 13925 mal)

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Lektion 068
« Antwort #30 am: 09. März, 2019 13:36:02 »
Ich ertappe mich dabei, wie ich es wieder besonders schwierig finde, mich zu verbinden und zu vergeben, weil soviele Wolken um mich sind.  wolko

Diesen Gedanken in vielen Variationen hatte ich schon hunderte Male gehabt. Johannes hat mir dann immer und immer wieder gesagt, das sei bloß ein unwahrer Gedanke. Es stimmt es ist bloß ein falscher oder unwahrer Gedanke, es dauerte allerdings einige Zeit (zumindest bei mir), bis es vom Verstand dorthin wandert wo es wirklich verstanden werden kann.
Eine Variante dieser Idee war mit der Vergebung, ich dachte es funktioniert nicht mehr, weil ich meinte die Wirkung nicht mehr zu spüren. Ich praktizierte Vergebung zum Zerstören. Auch hier hilft der Rat von Johannes: "Wir müssen nicht vergeben lernen weil wir gut, barmherzig oder spirituell sind, sondern weil das, was wir sehen, nicht wahr ist".
Auch das brauchte Zeit, vom Kopf dorthin zu wandern, wo es verstanden werden kann.

Michael



Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 410
Re: Lektion 068
« Antwort #31 am: 09. März, 2019 15:12:09 »
Danke Michael, es ist immer sehr schön, Worte von Johannes, wieder zu hören.
Ich fühle mich sehr verbunden.

herz herz herz

Offline Gaby

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 17
Re: Lektion 068
« Antwort #32 am: 09. März, 2019 19:16:41 »
"Ich möchte dich als meinen Freund sehen, damit ich mich erinnere, dass du ein Teil von mir bist..."
Ist das schön?
Ich bin berührt!  herz

Danke von:


Offline PiaK

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 24
Re: Lektion 068
« Antwort #33 am: 27. Januar, 2023 17:41:49 »
Hier auf der Reise mit meinem Mann hat mich ein gewisses Verhalten von ihm geärgert. Ich war sehr wütend. Ich stellte die Frage: Was hat das mit mir zu tun? Ich bemerkte dass ich auch mal so sein wollte wie er: unreflektiert über alles schimpfen und sich aufregen. Ich war immer ein sehr braves und ruhiges Kind. Wo war meine Wut? Nach einem Gespräch mit meinem Mann erlaube ich mir auch unreflektierte Äußerungen meines Ärgers und wir lachen darüber. P. „muss“ jetzt auch nicht mehr so schimpfen. Leichtigkeit und Freude ist wieder in unsere Beziehung eingekehrt!!
Es gibt nichts zu fürchten

Danke von: