Wunderkommunikation Forum

Neueste Beiträge

Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10
11
Lektionen des Übungsbuches / Re: Lektion 065
« Letzter Beitrag von PiaK am 17. Januar, 2023 21:24:42 »
Es gibt die Rechtgesinntheit (Einheit) und die Falschgesinntheit (Trennung). Die Non-duale Welt und die duale. In der dualen Welt habe ich viele Ziele. Ein mir wichtig erscheinendes ist, die Erderwärmung auf maximal 2 Grad zu begrenzen. Dafür setzt ich mich auf politischer Ebene ein.
EKIW: Dieser Gedanke ist Ausdruck eines Zieles, das mich davon abhält, meine einzige Funktion einzunehmen.
Es könnte doch aber sein, dass ich von GOTT dorthin gestellt wurde um in die Politik Licht und Vergebung zu bringen.
Oder vermische ich die Ebenen?
12
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 17. Januar, 2023 16:25:19 »

Die HEIMreise absagen,
mich vom Befreien befreien,
das Loslassen loslassen,
und DAHEIM SEIN.






13
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 17. Januar, 2023 16:20:33 »

Die Angst

Die Angst ist der perfekte Boden für die SÜHNE.
Die Angst ist die perfekte Motivation für die Vergebung.
Die Angst ist die perfekte Grundlage für die Erinnerung an GOTT.

Ohne Angst kein Grund für SÜHNE.
Ohne Angst kein Grund für Vergebung.
Ohne Angst kein Grund für die Erinnerung an GOTT.




14
Lektionen des Übungsbuches / Re: Lektion 061
« Letzter Beitrag von karin am 14. Januar, 2023 15:51:34 »

Das macht nichts, liebe Pia. Wenn du diese Vermischung dem HEILIGEN GEIST zur Beurteilung anbietest, verliert sie ihre Bedeutung, weil ER nur LICHT in ihr sieht.




15
Lektionen des Übungsbuches / Re: Lektion 061
« Letzter Beitrag von PiaK am 14. Januar, 2023 15:22:49 »
Danke 🙏 für den Hinweis. Ich vermische immer wieder die Ebenen,
16
Lektionen des Übungsbuches / Re: Lektion 061
« Letzter Beitrag von karin am 14. Januar, 2023 15:19:42 »
Meine Aufgabe als Kind war, in der Familie der Sonnenschein zu sein. Ich durfte nicht ärgerlich oder missmutig sein, sondern freundlich und nett.Während meiner Psychotherapie lernte ich auch sogenannte negative Gefühle wahrzunehmen.
Die heutige Lektion löst in mir den Gedanken aus „ ah jetzt musst du wieder freundlich und nett sein“ - also das Licht der Welt. Das führt zu einem Gefühl der Anstrengung. Das ist aber nicht der Weg. Wie könnte es anders gehen?

Liebe Pia, im ersten Absatz der Lektion, wirst du darauf hingewiesen, dass nicht deine Persönlichkeit angesprochen wird, sondern der SOHN GOTTES:

1. Wer ist das Licht der Welt außer dem SOHN GOTTES? 2Das ist lediglich eine Aussage der Wahrheit über dich selbst. 3Sie ist das Gegenteil einer Aussage, die auf Stolz, Arroganz oder Selbsttäuschung beruht. 4Sie beschreibt nicht das Selbstbild, das du gemacht hast. 5Sie bezieht sich auf keines der Merkmale, mit denen du deine Götzen ausgestattet hast. 6Sie bezieht sich auf dich, so wie du von GOTT erschaffen wurdest. 7Sie stellt einfach die Wahrheit fest.





17
Lektionen des Übungsbuches / Re: Lektion 061
« Letzter Beitrag von PiaK am 13. Januar, 2023 14:30:41 »
Meine Aufgabe als Kind war, in der Familie der Sonnenschein zu sein. Ich durfte nicht ärgerlich oder missmutig sein, sondern freundlich und nett.Während meiner Psychotherapie lernte ich auch sogenannte negative Gefühle wahrzunehmen.
Die heutige Lektion löst in mir den Gedanken aus „ ah jetzt musst du wieder freundlich und nett sein“ - also das Licht der Welt. Das führt zu einem Gefühl der Anstrengung. Das ist aber nicht der Weg. Wie könnte es anders gehen?
18
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 12. Januar, 2023 14:33:28 »

Jedem das SEINE

Dir will ich das SEINE geben.
Mir will ich das SEINE geben.
Uns will ich das SEINE geben.

Damit ich bemerke, dass wir alle SEIN SIND.
Damit ich bemerke, dass wir alle EINS SIND.





19
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 12. Januar, 2023 10:05:35 »

Die vollständige Entwicklung des Vertrauens mündet im blinden Vertrauen
Durch blindes Vertrauen in GOTT bestätige ich meine Machenschaften als Irrsinn.
Durch blindes Vertrauen in GOTT bestätige ich die Unwirklichkeit als Illusion.

Blindes Vertrauen in GOTT
Die vollendete Spiegelung des HIMMELS.
Die Ausdehnung des heiligen Augenblicks.
Die EINHEIT von VATER, SOHN und HEILIGEM GEIST.

Blindes Vertrauen in das Drehbuch
Alles ist bereits beantwortet.
Alles ist bereits vereinbart.
Alles ist bereits geplant.

ALLES und Alles ist perfekt.




20
Lektionen des Übungsbuches / Re: Lektion 059
« Letzter Beitrag von karin am 12. Januar, 2023 00:34:21 »
Genial und so tröstlich: Gott geht mit mir wohin auch immer ich gehe. Ich brauche mich nie alleine fühlen. Satz meiner Eltern an mich als Kind: „Du hast dir Suppe selber eingebrockt, jetzt musst du sie alleine auslöffeln“. Stimmt nicht!!!

Wie tröstlich, liebe Pia, dass wir uns diese Suppe nicht einbrocken konnten.  :Buch!:




Seiten: 1 [2] 3 4 ... 10