Wunderkommunikation Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1

Lektion 261

….. Lass mich heute Sicherheit nicht in der Gefahr suchen noch versuchen, meinen Frieden in mörderischem Angriff zu finden. ……


Den mörderischen Angriff mache ich auf GOTT.
Dann schaffe ich mir eine Welt, in der ich mich vor SEINER Rache verstecke.
Und identifiziere mich mit dem Körper, der nun meine Sicherheit darstellen soll.
Kommt die Gefahr nun durch GOTT oder durch meinen Angriff, der mich nötigt, mir eine Welt und den Körper einzubilden?





2
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 19. September, 2021 12:39:02 »

Körper und Geist

Als Körper bin ich nicht mehr wie GOTT.
Als Körper bin ich getrennt von IHM.
Als Körper habe ich meinen eigenen Willen.
Als Körper habe ich meine eigene Macht.
Als Körper fürchte ich deshalb SEINE Rache.
Als Körper leide und sterbe ich und komme so SEINER Rache zuvor.

Will ich mich nun tatsächlich als Körper an IHN wenden?
Will ich IHN nun tatsächlich in Körperangelegenheiten um Hilfe anflehen?
Will ich nun tatsächlich, dass ER mich als Körper anerkennt und heilt?

Oder will ich als geheilter Geist, vorbereitet durch den HEILIGEN GEIST, als erwachter SOHN vor den VATER treten und SEINEN letzten Schritt erwarten?



3
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 16. September, 2021 15:32:43 »

Süße FREIHEIT

Was, wenn ich die Sünde loswerden würde?
Was, wenn ICH schon immer ohne sie bin?   
Was, wenn Sünde und Sünder nicht einmal existieren?

Was, wenn ich den Tod loswerden würde?
Was, wenn ICH schon immer ohne ihn bin?
Was, wenn Tod und Sterbliche nicht einmal existieren?

Was, wenn ich das Ego loswerden würde?
Was, wenn ICH schon immer ohne es bin?
Was, wenn Ego und ich nicht einmal existieren?

Was, wenn ich den Traum loswerden würde?
Was, wenn ICH schon immer ohne ihn bin?
Was, wenn Traum und Träumer nicht einmal existieren?

Was, wenn ICH GOTTES SOHN BIN und kein Sünder, kein Sterblicher, kein ich und kein Träumer?
Was, wenn ICH DAS LEBEN SELBST BIN und kein unwirkliches Leben habe?



4
Ein Kurs in Wundern / T-21.II.2:3-5
« Letzter Beitrag von karin am 16. September, 2021 10:50:01 »

T-21.II.2:3-5
Ich bin verantwortlich für das, was ich sehe.
Ich wähle die Gefühle, die ich erfahre,
und ich entscheide mich für das Ziel, das ich erreichen möchte.
Ich bitte um alles, was mir zu widerfahren scheint,
und ich empfange, wie ich gebeten habe.


Ego oder HEILIGER GEIST?
Ich bin verantwortlich dafür, ob ich GOTT in allem sehe oder nicht. Denn ich wähle, mit wem/WEM ich auf alles schauen will.

Ich wähle, ob ich mich wegen der nicht vollzogenen Trennung von GOTT schuldig fühlen will oder nicht. Denn ich wähle, wem/WEM ich zuhören und glauben will.

Ich entscheide mich, ob ich die Hölle als mein Ziel will oder den HIMMEL. Denn ich wähle, mit wem/WEM ich Hand in Hand gehen will.

Ich bitte entweder das Ego um die Verdammnis und empfange sie oder ich bitte den HEILIGEN GEIST um die Erlösung und empfange sie.




5
Lektionen des Übungsbuches / Re: Übungsbuch Teil II: 4. Was ist Sünde? - Lektionen 251 - 260
« Letzter Beitrag von karin am 14. September, 2021 10:40:50 »

Lektion 257

1. Wenn ich mein Ziel vergesse, kann ich nur verwirrt sein, unsicher dessen, was ich bin, und daher in Konflikt in meinen Taten. ……


Vergebung ist meine tägliche gute Tat, mein tägliches Ziel, meine einzige Funktion, mein LIEBESdienst.
Darin können wir täglich verbunden sein, weil ER es so will.



6
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 12. September, 2021 14:40:48 »

Jedem das SEINE geben

Wenn ich dir das DEINE gebe, glaube ich nur noch an GOTT.
Wenn ich dir das DEINE gebe, verunehre ich SEINEN NAMEN nicht mehr.
Wenn ich dir das DEINE gebe, heilige ich jeden Moment.
Wenn ich dir das DEINE gebe, ehre ich dich.
Wenn ich dir das DEINE gebe, töte ich dich nicht mehr.
Wenn ich dir das DEINE gebe, bestehle ich dich nicht mehr.
Wenn ich dir das DEINE gebe, belüge ich dich nicht mehr.

Wenn ich dir das DEINE gebe, gebe ich uns das SEINE und befolge SEIN Gebot.



7
Lektionen des Übungsbuches / Re: Übungsbuch Teil II: 4. Was ist Sünde? - Lektionen 251 - 260
« Letzter Beitrag von karin am 10. September, 2021 19:23:56 »

Lektion 253

…….. Sogar in dieser Welt bin ich es, der mein Schicksal beherrscht. Was geschieht, ist das, wonach ich verlange. Was nicht geschieht, ist das, wovon ich nicht will, dass es geschehe. Das muss ich akzeptieren. ……..


Verlange ich nach dem Ego oder nach dem HEILIGEN GEIST?
Wenn ich nach dem Ego verlange, verleugne ich den HEILIGEN GEIST.
Wenn ich den HEILIGEN GEIST nicht will, verlange ich das Ego.
Das Ego verlange ich, wenn ich den HEILIGEN GEIST zurückweise.

Verlange ich nach dem Schlachtfeld oder nach dem HIMMEL?
Wenn ich nach dem Schlachtfeld verlange, verleugne ich den HIMMEL.
Wenn ich den HIMMEL nicht will, verlange ich nach dem Schlachtfeld.
Das Schlachtfeld verlange ich, wenn ich den HIMMEL zurückweise.

Erkenne ich das?
Akzeptiere ich das?



8
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 06. September, 2021 12:14:55 »

Erlöser sein

Zwischen Hölle und HIMMEL wandern.
Auf dem Schlachtfeld sein und darüber.
Selbstbezogen und SELBSTbezogen leben.
Ichhaft und ICHhaft sein.
Erlösung erfahren.

Dafür habe ich mich bereit erklärt.
So scheint es.




9
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 06. September, 2021 11:40:52 »

Angst und LIEBE

Es ist die Angst, die die Quelle allen Wahnsinns ist.
Es ist die Angst, die die Welt am Laufen hält.
Es ist die Angst, die ich mit dem Ego durchlebe.
Es ist die Angst, die mich verzweifeln lässt.
Es ist die Angst, die ich aufgebe.

Es ist MEINE LIEBE, DIE die QUELLE ALLEN SEINS ist.
Es ist MEINE LIEBE, DIE den HIMMEL begründet.
Es ist MEINE LIEBE, DIE ich mit IHM entdecke.
Es ist MEINE LIEBE, DIE mich heilt.
Es ist MEINE LIEBE, DIE ich empfange.



10
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 06. September, 2021 11:26:29 »

Der CHRISTUS ist in mir und in unserer Mitte.
ER erkennt den Bruder.





Seiten: [1] 2 3 ... 10