Wunderkommunikation Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am Heute um 02:04:19 Nachmittag »

Spielregel

Wenn ich die Finsternis zum LICHT bringe, wird sie zu LICHT.
Wenn ich das Ego zum HEILIGEN GEIST bringe, wird es zu LICHT.







2
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am Heute um 01:29:58 Nachmittag »

Endstation Sehnsucht? 

EKIW üben und in den HIMMEL wollen?
Üben und üben, vergeben und vergeben, sehnen und sehnen?

Raus aus dem körperlichen Leben und in UNSER LEBEN wollen?
Sehnsuchtsvoll auf den HIMMEL ausgerichtet bleiben oder mit allen gemeinsam der HIMMEL SEIN?

Wenn ich bereit bin für den HEILIGEN GEIST, bin ich bereit für UNSER HIMMLISCHES SEIN.






3
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 23. Juli, 2024 11:08:15 »

Über den Welten 

Wenn ich in UNSEREM HERZEN verschwunden bin, was tue ich und wie lebe ich dann bei den getrennten Herzen in der unwirklichen Welt?

Wer stellt diese Frage?

Diese Frage stelle ich mir nicht gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST in der wirklichen Welt, dem Tor zu UNSEREM HERZEN, sondern gemeinsam mit dem Ego in der unwirklichen Welt, dem Tor zur Hölle der getrennten Herzen.

In der wirklichen Welt kann ich deutlich erkennen, dass es keine Welten geben kann, weil es keine Trennung von UNS SELBST geben kann. Und alle Fragen, die zuvor noch bedeutungsvoll erschienen, sind es nun nicht mehr.

Gemeinsam mit IHM ist mir bewusst geworden, dass WIR in diesen Welten nichts tun und dort nicht SIND.

Heute will ich mit dem Ego keine unbedeutenden Kämpfe ausfechten und um meinen Frieden bangen. Ich will gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST in UNS SELBST verschwunden und geborgen SEIN.

ICH BIN FRIEDEN, weil WIR FRIEDEN SIND.

WIR SIND EIN HERZ.










4
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 23. Juli, 2024 10:34:56 »

VerEINEN

Ich scheine die Verantwortung für alles Scheinbare zu tragen, scheine es deshalb auf meiner Reise zu UNS SELBST aufzulesen, mitzunehmen und gemeinsam mit IHM in UNS zu vereinen.







5
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 23. Juli, 2024 10:32:03 »

Lebensformel

WIR tun dies nicht.
WIR LIEBEN.

WIR sind hier nicht.
WIR SIND ÜBERALL.

WIR LIEBEN IMMER ALLES ÜBERALL.






6
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 23. Juli, 2024 10:25:12 »

Ursachlos = wirkungslos

Das, was nur zu geschehen scheint, kann keine Ursache haben.
Es geschieht nicht, weil es keine Ursache hat.
 
Es kann keine Reaktion auf eine Aktion geben, wenn es keine Aktion geben kann.

Mein Glaube, dass WIR außerhalb des HIMMELS als Körper in einer Welt sein können, kann keine Wirkung haben, weil es diesen Glauben nicht geben kann.







7
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 09. Juli, 2024 08:23:14 »

Wenn ich glaub‘, es geht nicht mehr,

schließe ich die Tür und die Fenster meines Raumes, bleibe dort mindestens 10 Minuten ganz alleine und tue gar nichts. Nur die Gedanken lasse ich wandern, fühle den Schmerz und lasse die Seele sich reinigen. Am Ende dieser Zeit bin ich wieder zuversichtlicher und weiß, wie es weitergehen soll.

Vielleicht hole ich mir Hilfe, setze andere Handlungsschritte oder unternehme in aller Ruhe gar nichts und warte einfach ab.

Vielleicht hole ich mir HILFE, bin wieder offen für den HEILIGEN GEIST und bereit, IHM mein Desaster zu zeigen und SEIN Urteil darüber zu hören.

Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, kommt von irgendwo ein Lichtlein her.
Wenn du glaubst, es geht nicht mehr, ist immer noch SEIN LICHT bei dir.

PS
Auch vorbeugend nütze ich den 10-Minuten-Raum. Schließe mich ein und lenke mich mit nichts mehr ab. Solange, bis ich ruhig und geordnet bin – und bereit für SEINE vollständige Vergebung.







8
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 07. Juli, 2024 23:45:55 »

Das Haupt gesenkt, das Knie gebeugt,

inne gehalten, aufgehört meine eigene Wahrheit zu erfinden und meine für wahr genommenen Überzeugungen zu adeln.

SEINE Lektionen gemacht, bewusst zur Wahl angetreten, das Wertlose, Selbstgemachte mitgebracht, mit IHM entlassen und als nie erfunden anerkannt.


Wir haben wieder gewirkt und erweitert:

Das Haupt gesenkt, das Knie gebeugt,

inne gehalten, aufgehört meine eigene Wahrheit zu erfinden und meine für wahr genommenen Überzeugungen zu adeln.

SEINE Lektionen gemacht, bewusst zur Wahl angetreten, das Wertlose, Selbstgemachte mitgebracht, mit IHM entlassen und als nie erfunden anerkannt.

Entrückt von der Welt, aufgefahren in den HIMMEL, mit UNS SELBST beschenkt. Angenommen und vereint. Eine neue Zeit, mit UNSERER LIEBE in UNSEREM LEBEN.

JETZT ÜBERALL.






9
Unsere Veranstaltungen / Re: Workshops in Kißlegg 2024
« Letzter Beitrag von karin am 07. Juli, 2024 11:07:33 »

Ihr Lieben,

heute sind wir auf unseren Streifzügen durch EKIW hier unterwegs und sammeln Gedankengut für unseren August-Workshop:


Zitat von: T-15.V. Der heilige Augenblick und die besonderen Beziehungen

3. Du kannst nicht Teile der Wirklichkeit lieben und verstehen, was Liebe bedeutet. Wie kannst du sie verstehen, wenn du anders als GOTT lieben möchtest, DER keine besondere Liebe kennt? Glauben, dass besondere Beziehungen mit besonderer Liebe dir die Erlösung anbieten können, heißt glauben, Trennung sei Erlösung. Denn es ist die vollständige Gleichheit der SÜHNE, in der die Erlösung liegt. Wie kannst du beschließen, dass besondere Aspekte der SOHNSCHAFT dir mehr geben können als andere? Das hat dich die Vergangenheit gelehrt. Der heilige Augenblick aber lehrt dich, dass es nicht so ist.

4. Aufgrund von Schuld enthalten alle besonderen Beziehungen Elemente von Angst. Deswegen wechseln und verändern sie sich so häufig. Sie gründen nicht allein auf unveränderlicher Liebe. Und auf Liebe, in die Angst gedrungen ist, ist kein Verlass, weil sie nicht vollkommen ist. In SEINER Funktion als DEUTER dessen, was du gemacht hast, nutzt der HEILIGE GEIST die besonderen Beziehungen, die du gewählt hast, um das Ego zu unterstützen, als Lernerfahrungen, die zur Wahrheit weisen. Unter SEINER Anleitung wird jede Beziehung zu einer Lektion der Liebe.

5. Der HEILIGE GEIST weiß, dass niemand besonders ist. ER nimmt jedoch auch wahr, dass du besondere Beziehungen gemacht hast, die ER läutern möchte und von denen ER nicht will, dass du sie zerstörst. Wie unheilig der Grund auch immer sein mag, aus dem du sie gemacht hast: ER kann sie in Heiligkeit übersetzen, indem ER soviel Angst beseitigt, wie du IHN beseitigen lässt. Du kannst jede Beziehung SEINER Obhut anvertrauen und sicher sein, dass sie nicht zu Schmerz führt, wenn du IHM deine Bereitwilligkeit anbietest, dass sie keinem Bedürfnis außer SEINEM dienen soll. Alle Schuld in ihr rührt daher, wie du sie verwendest. Alle Liebe daher, wie ER es tut. Hab also keine Angst, deine eingebildeten Bedürfnisse loszulassen, die die Beziehung zerstören würden. Dein einziges Bedürfnis ist das SEINE.

6. Jede Beziehung, die du durch eine andere ersetzen möchtest, ist dem HEILIGEN GEIST nicht angeboten worden, damit ER sie nutze. Es gibt keinen Ersatz für die Liebe. Wenn du versuchst, einen Aspekt der Liebe durch einen anderen zu ersetzen, misst du dem einen weniger und dem anderen mehr Wert bei. Du hast sie nicht nur voneinander getrennt, sondern auch gegen beide geurteilt. Doch zuerst hast du gegen dich geurteilt, sonst hättest du dir niemals eingebildet, dass du deine Brüder bräuchtest, wie sie nicht sind. Wenn du dich nicht als ohne Liebe angesehen hättest, hättest du sie nicht als dir so gleich an Mangel beurteilen können.

7. Das Ego nutzt Beziehungen so fragmentarisch, dass es häufig sogar noch weiter geht: Ein Teil des einen Aspekts passt seinen Zwecken, während es andere Teile eines anderen Aspekts vorzieht. So setzt es sich die Wirklichkeit nach seiner eigenen launenhaften Vorliebe zusammen und bietet dir für deine Suche ein Bild an, zu dem es kein Ebenbild gibt. Denn nichts im HIMMEL oder auf Erden gleicht IHM, und daher kannst du es nicht finden, wie sehr du seine Wirklichkeit auch suchst, weil es nicht wirklich ist.

8. Jeder auf Erden hat besondere Beziehungen geknüpft, und obwohl dies im HIMMEL nicht so ist, weiß der HEILIGE GEIST, wie ER ihnen hier einen Hauch des HIMMELS bringen kann. Im heiligen Augenblick ist niemand besonders, denn deine persönlichen Bedürfnisse kommen niemandem in die Quere, um dadurch deine Brüder anders erscheinen zu lassen. Ohne die Werte aus der Vergangenheit würdest du sie alle als gleich und wie dich selber sehen. Auch würdest du keinerlei Trennung zwischen dir und ihnen sehen. Im heiligen Augenblick siehst du in jeder Beziehung das, was sie sein wird, wenn du nur die Gegenwart wahrnimmst.


 :sonne:





10
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 07. Juli, 2024 09:43:52 »

Gemeinsame Sache

Gemeinsam mit dem Ego ist alles kompliziert:
Es fordert Offenheit für Vielfalt und fördert Meinungen, Trennung und Tod.

Gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST ist alles einfach:
ER zeigt, dass es kein Ego geben kann und dass an dessen Stelle WIR SIND.






Seiten: [1] 2 3 ... 10