Wunderkommunikation Forum

Neueste Beiträge

Seiten: [1] 2 3 ... 10
1

Lektion 332
Die Angst bindet die Welt. Die Vergebung gibt sie frei.


1. Das Ego macht Illusionen. Die Wahrheit hebt seine bösen Träume auf, indem sie sie wegleuchtet. Die Wahrheit greift nie an. Sie ist einfach. Und durch ihre Gegenwart wird der Geist aus Phantasien zurückgerufen und erwacht zum Wirklichen. Die Vergebung bittet diese Gegenwart, einzutreten und ihren angestammten Platz im Geiste einzunehmen. Ohne Vergebung liegt der Geist in Ketten und glaubt an seine eigene Vergeblichkeit. Mit der Vergebung jedoch leuchtet das Licht durch den Traum der Dunkelheit, schenkt ihm Hoffnung und gibt ihm die Mittel, sich über die Freiheit klarzuwerden, die sein Erbe ist.

2. Heute möchten wir die Welt nicht wieder binden. Die Angst hält sie gefangen. Und dennoch hat DEINE LIEBE uns die Mittel gegeben, sie zu befreien. VATER, wir möchten sie jetzt befreien. Denn indem wir Freiheit schenken, wird sie uns gegeben. Und wir möchten nicht Gefangene bleiben, während DU uns die Freiheit anbietest.



Ununterbrochen werden wir von IHM zurückgerufen, leuchten die bösen Träume weg und schenken uns Freiheit.




2
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 28. November, 2021 15:47:01 »

Erbarmungslos

Die Angst entspringt einer Lüge des Egos: GOTT bestraft Schuldige und Sünder.
Doch Lügen haben kurze Beine und landen letztlich in der Gasse des HEILIGEN GEISTES.





3
Unsere Veranstaltungen / Re: Virtuelle Kurstreffen
« Letzter Beitrag von karin am 27. November, 2021 09:55:30 »

Ihr Lieben,

ich war gestern in einem kleinen virtuellen Kreis mit Kursschülern und werde allen weiteren Einladungen sehr gerne folgen.

Wenn du mich auch dazu einladen willst, die Tageslektion oder Textstellen des Kurses, – zB. über deine Zoom-Verbindung oder über WhatsApp –, in einer Gruppe oder alleine mit mir zu besprechen, melde dich bitte bei mir, gerne auch über eine persönliche Nachricht hier im Forum.

Ich verlange keinen finanziellen Beitrag.

Sehr herzliche Grüße
herz Karin





4

Lektion 331
Es gibt keinen Konflikt, denn mein Wille ist der DEINE.

1. Wie töricht ist es, VATER, zu glauben, dass DEIN SOHN sich selbst Leiden verursachen könnte! Könnte er einen Plan zu seiner Verdammnis machen und ohne einen sicheren Weg zu seiner Befreiung gelassen werden? DU liebst mich, VATER. DU könntest mich nie trostlos lassen, um in einer Welt des Schmerzes und der Grausamkeit zu sterben. Wie könnte ich denken, dass die LIEBE SICH SELBST verlassen hat? Es gibt keinen Willen außer dem WILLEN der LIEBE. Angst ist ein Traum und hat keinen Willen, der mit dem DEINEN in Konflikt sein könnte. Konflikt ist Schlaf, und Friede ist Erwachen. Der Tod ist Illusion, Leben die ewige Wahrheit. Es gibt keinen Gegensatz zu DEINEM WILLEN. Es gibt keinen Konflikt, denn mein Wille ist der DEINE.

2. Die Vergebung zeigt uns, dass der WILLE GOTTES EINS ist und dass wir ihn miteinander teilen. Wir wollen heute auf die heiligen Anblicke schauen, die uns die Vergebung zeigt, damit wir den Frieden GOTTES finden mögen. Amen.



Die LIEBE verlässt SICH SELBST nicht.
Die LIEBE kennt den Tod nicht.
Die LIEBE ist nie in Konflikt.

GOTTES SOHN verlässt SICH SELBST nicht.
GOTTES SOHN kennt den Tod nicht.
GOTTES SOHN ist nie in Konflikt.

ER schläft auch nicht und erwacht nicht.
ER IST IMMER EINS MIT SEINEM VATER.

GOTT verlässt SICH SELBST nicht.
GOTT kennt den Tod nicht.
GOTT ist nie in Konflikt.



5
Ein Kurs in Wundern / Re: Inspirationen
« Letzter Beitrag von Melanie am 27. November, 2021 01:44:08 »
Der Übergang, der nie stattfinden kann :arc:

Wir haben uns gestern virtuell im kleinen Kreis getroffen, um über die Tageslektion zusprechen.
Wir haben damit begonnen und sind tief in die Coronathematik eingetaucht.
In beide Abgründe, die aktuell das Volk zu teilen scheint.
Von der Angst über den Tod bis zum täglichen Leiden und den Qualen.
Wir stellten fest, dass wir all dies zu erleben scheinen um uns auf den Übergang vorzubereiten.
Nicht auf das Ablegen des Körpers, sondern um dem Zustand zu gelangen, der wirklich ist, da er nicht bedroht werden kann.
Danke euch nochmal dafür!  :sml:

 herz herz herz
6

Lektion 329
Was DU willst, habe ich bereits gewählt.


1. VATER, ich habe gedacht, ich sei von DEINEM WILLEN abgeirrt, habe ihm getrotzt, seine Gesetze gebrochen und einen zweiten Willen dazwischengestellt, der mächtiger als der DEINE ist. Doch das, was ich in Wahrheit bin, ist nur DEIN WILLE, ausgedehnt und sich ausdehnend. Das bin ich, und das wird sich niemals ändern. So wie DU EINS bist, so bin ich eins mit DIR. Und das habe ich bei meiner Erschaffung gewählt, als mein Wille für immer mit dem DEINEN eins ward. Diese Wahl wurde für alle Ewigkeit getroffen. Sie kann sich nicht verändern und im Gegensatz zu sich selbst sein. VATER, mein Wille ist der DEINE. Und ich bin sicher, unbeschwert und heiter, in grenzenloser Freude, weil es DEIN WILLE ist, dass es so sei.

2. Heute wollen wir unser Vereintsein miteinander und mit unserer QUELLE akzeptieren. Wir haben keinen Willen getrennt von SEINEM, und wir sind alle eins, weil wir alle SEINEN WILLEN miteinander teilen. Durch ihn erkennen wir wieder, dass wir eins sind. Durch ihn finden wir endlich unseren Weg zu GOTT.



Im HIMMEL bin ich sicher, unbeschwert und heiter, in grenzenloser Freude, weil es DEIN WILLE ist, dass es so sei, und weil kein anderer Wille existiert. Mein Vertrauen in diese unveränderliche Tatsache entwickelt sich, ich finde meinen Weg zu DIR und will DEINEN WILLEN teilen.




7
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 23. November, 2021 10:52:37 »

Übung

Das sage ich heute innerlich zu jedem:
„Bruder, wir sind bereits im HIMMEL.“

Ich bin mit dir in Beziehung getreten, um den HIMMEL auf Erden zu erleben, doch Erwartungen, Forderungen und jeglicher Missbrauch erübrigen sich nun:
IM HIMMEL ERSCHAFFEN WIR MIT UNSEREM VATER NUR LIEBE.





8

Lektion 327
Ich brauche nur zu rufen, und DU wirst mir antworten.


1. Von mir wird nicht verlangt, die Erlösung auf der Basis eines blinden Glaubens anzunehmen. Denn GOTT hat versprochen, dass ER meinen Ruf hören und mir SELBST antworten wird. Lass mich nur aus meiner Erfahrung lernen, dass dies wahr ist, und der Glaube an IHN muss sicher zu mir kommen. Dies ist der Glaube, der fortdauern wird und der mich auf dem Weg, der zu IHM führt, weiter und noch weiter bringen wird. Denn so werde ich sicher sein, dass ER mich nicht verlassen hat und mich noch immer liebt und nur meinen Ruf erwartet, um mir alle Hilfe zu geben, die ich brauche, um zu IHM zu kommen.

2. VATER, ich danke DIR, dass DEINE Versprechen in meiner Erfahrung nie versagen werden, wenn ich sie nur ausprobiere. Lass mich deshalb versuchen, sie zu erproben und kein Urteil über sie zu fällen. DEIN WORT ist eins mit DIR. DU gibst die Mittel, durch die die Überzeugung kommt und endlich die Gewissheit DEINER dauerhaften LIEBE gewonnen wird.



DU gibst mir alle Hilfe und alle Mittel, die ich brauche, um zu DIR zu kommen.
Gemeinsam mit DEINER STIMME, mit DEINEM HEILIGEN GEIST vergebe ich alle Urteile und gewinne DEINE dauerhafte LIEBE.




9

Lektion 326
Ich bin für immer eine WIRKUNG GOTTES.


1. …….. Lass mich erkennen, dass ich eine WIRKUNG GOTTES bin; so habe ich die Macht, so wie DU zu erschaffen. Und so, wie es im HIMMEL ist, so ist es auch auf Erden. DEINEM Plan folge ich hier, und am Ende erkenne ich, dass DU DEINE Wirkungen in den ruhigen HIMMEL DEINER LIEBE einsammeln wirst, wo die Erde dahinschwinden wird und alle getrennten Gedanken sich in Herrlichkeit als GOTTES SOHN vereinen werden.

2. Lass uns heute die Erde verschwinden sehen, zuerst verwandelt und dann, vergeben, ganz in GOTTES heiligen WILLEN hinein verblassen.



Auf Erden kann es nicht anders sein als im HIMMEL, ich bin eine WIRKUNG GOTTES, folge SEINEM Plan, verwandle die Erde gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST, vergebe sie vollständig und erschaffe nur LIEBE, so wie ER.







10
Tagebuch der Stille / Re: Tagebuch der STILLE
« Letzter Beitrag von karin am 21. November, 2021 16:19:51 »

Körperlos, aber geistreich

Ich bin kein Körper, ich bin Geist.
Ich bin kein kranker Körper, ich bin Geist.
Ich bin kein gesunder Körper, ich bin Geist.

Ein schlafender Geist träumt, ein Körper zu sein.
Ein schlafender Geist träumt, ein kranker Körper zu sein.
Ein schlafender Geist träumt, ein gesunder Körper zu sein.

Ein erwachender Geist nimmt wahr, dass er sich nur für einen Körper hält, wenn er mit dem Ego falschgesinnt ist.
Ein erwachender Geist nimmt wahr, dass er sich nur als GOTTESSOHN wiedererkennt, wenn er mit dem HEILIGEN GEIST rechtgesinnt ist.

Ein erwachter Geist erkennt, dass ER nie geschlafen hat.







Seiten: [1] 2 3 ... 10