Wunderkommunikation Forum

Thema: Übungsbuch Teil II: 9. Was ist CHRISTI WIEDERKUNFT? - Lektionen 301 - 310 *)  (Gelesen 10611 mal)

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
 herz Es fällt mir Schwer Frieden zu sehen wenn ich so ziemlich  den ganzen Tag Schmerzen habe.
Izet habe ich im ganzen Körber Wasser und sehe Manchmal aus wie ein Kleiner Schneemann liebe grüsse von Cloè herz
 
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 265
Ich liebe den Schnee und mag Schneemänner sehr gerne. Dich habe ich auch sehr lieb, cloè.  :winter: :lieben:

 herz toni
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 265
9. Was ist CHRISTI WIEDERKUNFT?
LEKTION 310
In Furchtlosigkeit und Liebe verbringe ich den heutigen Tag.


Zitat von: Johannes‘ Kommentar zur Lektion 310
So verbringen wir jeden Tag, wenn wir alle unseren eigenen Urteile, Überzeugungen und Erfahrungen durch SEIN URTEIL ersetzen lassen: „GOTTES SOHN ist frei. Keine Illusion kann irgendetwas daran ändern!“


Johannes' Kommentar zum Begleittext und zu den Lektionen 301-310 findest du auf der LESESEITE.
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Danke von:


Offline Renate

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 102
Liebe Cloe, 

deine Zeilen haben mich sehr berührt und ich habe mir seit gestern überlegt, was ich dir schreiben könnte.

Da ich heute erst deine Zeilen von gestern nicht finden konnte, habe ich bei deinem Profil deine Beiträge aufgerufen, und dann nicht nur deinen gestrigen gefunden.
Ich habe mir viele deiner Beiträge durchgelesen und soviel für mich erkennen dürfen. Ich danke dir ganz  herz  :les: dafür.

Und jetzt meine Gedanken zu deinem gestrigen Beitrag:
Liebe Cloe, wenn du willst, lese deine Gedanken von deinen letzten Beiträgen.   :fahne:

Renate




Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1436
    • Wunderommunikation - INFOSEITE

9. Was ist CHRISTI WIEDERKUNFT?

5. Bete darum, dass die WIEDERKUNFT bald sein möge, doch lass es darauf nicht beruhen. Sie bedarf deiner Augen und Ohren, Hände und Füße. Sie bedarf deiner Stimme. Am meisten aber bedarf sie deiner Bereitwilligkeit. Lass uns frohlocken, dass wir GOTTES WILLEN tun und uns in dessen heiligem Licht vereinen können. Siehe, der SOHN GOTTES ist eins in uns, und wir können die LIEBE unseres VATERS durch IHN erreichen.



Ich brauche die Bereitwilligkeit, dem Urteil des HEILIGEN GEISTES vertrauen zu lernen. Zu diesem Zweck bringe ich IHM alles, woran ich zu glauben scheine. Ich brauche alles, was ich zu sehen, zu hören, anzufassen, wohin ich zu gehen und was ich zu sprechen scheine, um es gemeinsam mit IHM zu beurteilen und nicht mehr mit dem Ego.



Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1436
    • Wunderommunikation - INFOSEITE

Lektion 301
Und GOTT SELBST wird alle Tränen abwischen.


2. GOTTES Welt ist glücklich. Diejenigen, die auf sie schauen, können ihr nur ihre Freude hinzufügen und sie als eine Ursache weiterer Freude in ihnen segnen. Wir weinten, weil wir nicht verstanden haben. Doch haben wir gelernt, dass die Welt, die wir sahen, falsch war, und wir werden heute auf die Welt GOTTES schauen.



Wenn ich mit dem HEILIGEN GEIST die unwirkliche Welt vergebe, erlebe ich die wirkliche Welt, die Welt GOTTES, in der ich verstehe und nicht mehr weine, weil ich IHN in ihr entdecke.





Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1436
    • Wunderommunikation - INFOSEITE

Lektion 303
Heute ist der heilige CHRISTUS in mir geboren.


1. Wacht mit mir, ihr Engel, wacht heute mit mir. Lasst alle heiligen GEDANKEN GOTTES mich umgeben und mit mir stille sein, während des HIMMELS SOHN geboren wird. Lasst irdische Geräusche schweigen und die mir gewohnten Anblicke verschwinden. Lasst CHRISTUS dort willkommen geheißen werden, wo ER zu Hause ist. Und lasst IHN jene Laute hören, die ER versteht, und nur Anblicke sehen, die SEINES VATERS LIEBE zeigen. Lasst IHN nicht länger hier ein Fremder sein, denn ER ist heute erneut in mir geboren. ……



Wenn ich die irdischen Laute und Anblicke mit dem HEILIGEN GEIST vergebe, wenn ich die unwirkliche Welt nicht mehr will und die wirkliche Welt wahrnehme, biete ich dem CHRISTUS in mir nur HIMMLISCHES an, DAS IHM SEINES VATERS LIEBE zeigt.




Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1436
    • Wunderommunikation - INFOSEITE

Lektion 304
Lass meine Welt nicht CHRISTI Sicht verschleiern.


1. Ich kann meine heilige Sicht verschleiern, wenn ich ihr meine Welt aufdränge. Auch kann ich die heiligen Anblicke nicht sehen, auf welche CHRISTUS schaut, es sei denn, es ist SEINE Schau, die ich anwende. Die Wahrnehmung ist ein Spiegel, keine Tatsache. Und das, worauf ich schaue, ist mein Geisteszustand, der sich außen spiegelt. Ich möchte die Welt segnen, indem ich durch die Augen CHRISTI auf sie schaue. Und ich werde auf die sicheren Zeichen dafür schauen, dass alle meine Sünden mir vergeben worden sind. ……….



Wie ist mein Geisteszustand?
Bin ich mit dem Ego oder mit dem HEILIGEN GEIST verbunden?
Nehme ich falschgesinnt oder rechtgesinnt wahr?
Gemeinsam mit dem Ego vergebe ich nicht und nehme falschgesinnt die unwirkliche Welt wahr.
Gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST vergebe ich und nehme rechtgesinnt die wirkliche Welt wahr.

Will ich auf eine sündige oder eine erlöste Welt blicken?
Meine Wahl und der daraus folgende Geisteszustand zeigen mir entweder die eine oder die andere Welt.

Durch die Augen CHRISTI segne ich die Welt, indem ich in allen und allem nur auf das LICHT, den FRIEDEN und die LIEBE schaue, – die sicheren Zeichen SEINER Vergebung.





Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1436
    • Wunderommunikation - INFOSEITE

Lektion 306   
Die Gabe CHRISTI ist alles, was ich heute suche. 


1. Was sonst als CHRISTI Schau möchte ich heute anwenden, wenn sie mir einen Tag anbieten kann, an dem ich eine Welt erblicke, die dem HIMMEL derart ähnlich ist, dass eine alte Erinnerung zu mir zurückkehrt? Heute kann ich die Welt vergessen, die ich machte. Heute kann ich an jeder Angst vorübergehen und der Liebe, der Heiligkeit und dem Frieden zurückerstattet werden. Heute bin ich erlöst und werde neu in eine Welt des Erbarmens und der Fürsorge, der liebevollen Güte und des Friedens GOTTES hineingeboren. ……..



Durch CHRISTI Schau erlebe ich eine Welt, der vergeben ist. Der HEILIGE GEIST erlöst mich durch SEINE Vergebung, die das Erbarmen, die Fürsorge und die liebevolle Güte GOTTES ist, mir SEINEN Frieden bringt und mich die selbst gemachte, unwirkliche Welt vergessen und an jeder Angst vorübergehen lässt.