Wunderkommunikation Forum

Thema: Übungsbuch Teil II: 7. Was ist der HEILIGE GEIST? - Lektionen 281 - 290 *)  (Gelesen 3597 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Wenn du dich als getrennt siehst, kennst du dich nicht.**)
Doch gibt es ETWAS in dir, DAS nicht vergessen hat.

Dieses ETWAS nennt der Kurs den HEILIGEN GEIST!
ER erinnert dich wieder daran, was du in Wirklichkeit bist.

In diesen Übungen wollen wir lernen, uns von IHM an unser wahres SELBST erinnern zu lassen.




*)Hier findest du den Kommentar zu den Lektionen 281-290!

**) Siehe dazu den Text Du kennst dich nicht auf unserer LESESEITE!

Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 453
Aus dem Kommentar zur Lektion 289 -   Die Vergangenheit ist vorbei. Sie kann dich nicht berühren.
Alle Angst, alle Schuld und alle Sünden liegen in der Vergangenheit. Nur die Vergangenheit braucht unsere Vergebung, denn nur sie verbirgt die GEGENWART GOTTES vor unserem Gewahrsein.


Wenn ich eine Situation vergebe, SEINE Sicht teile, dann löst sich diese ganze Situation auf und das wovor ich vorher Angst hatte oder Unsicher war, diese vielen unwahren Gedanken und Gefühle exixtieren nicht mehr, ich kann mich nicht mehr daran erinnern.

Wieso kann ich mich trotzdem an die Erlösung, an die Freiheit erinnern, die ich erlebt habe in dieser Situation?

Mir kommt gerade die Antwort, weil Erlösung und Freiheit keine Vergangenheit hat, weil sie ewig ist. 
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Danke von:


Gast MM

  • Gast
Wieso kann ich mich trotzdem an die Erlösung, an die Freiheit erinnern, die ich erlebt habe in dieser Situation?

Mir kommt gerade die Antwort, weil Erlösung und Freiheit keine Vergangenheit hat, weil sie ewig ist.
Danke, jetzt hab ich was über mich gelernt.
Das ist ein Beispiel für selber denken; vergleichend denken; mich an irgendwas festhalten, was ich (scheinbar) kenne.
Das ist das, was ich unter NICHT - Anwendung verstehe. Ich rede von mir. Ich mache das dauernd.
Die Kursmethodik soll mir dabei helfen, das vergleichende Denken sein zu lassen. Dafür gibt es SEINE Gedanken, die so abstrakt sind, dass ich mir mit dem konkreten Denken nichts, absolut nichts drunter vorstellen kann. 


Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 453


Wieso kann ich mich trotzdem an die Erlösung, an die Freiheit erinnern, die ich erlebt habe in dieser Situation?

Mir kommt gerade die Antwort, weil Erlösung und Freiheit keine Vergangenheit hat, weil sie ewig ist.
Danke, jetzt hab ich was über mich gelernt.
Das ist ein Beispiel für selber denken; vergleichend denken; mich an irgendwas festhalten, was ich (scheinbar) kenne.


Ich erinnere mich an die Erlösung und die Freiheit, weil sie mein "wahres Selbst" sind und somit ewig, und nicht weil ich etwas vergleiche oder "scheinbar" kenne.
Ich habe dies vor dem Kurs noch nie erfahren,da ich nicht wusste was Vergebung wahrlich bedeutet und wie es funktioniert, die Vergangenheit klebte an mir wie die Pest.
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Danke von:


Gast MM

  • Gast
Vor dem Kurs hab ich an Welt und Zeit und Körper geglaubt sowie an die Vergebung zum Zerstören. Ich habe geglaubt, ich hätte gewusst. Jetzt bekomme ich die Kursideen, lerne, was anderes zu glauben, lerne vielleicht sogar, sie hie und da anzuwenden. Es ist aber immer noch "Wissen". Wörter und Begriffe bekommen halt nun eine andere, eine "vergebende" Bedeutung. Es mag sich bei der Anwendung schon eine Art "befreites" Gefühl einstellen. Aber zuvor ist ja - jedenfalls bei mir, ich nehme an, bei meinen Brüder ist es ganz ähnlich -  immer eine Situation, wo die Notwendigkeit besteht, DASS ich sie anwende. Wenn ich nicht litte, wenn ich nicht urteilen und kritisieren würde, wenn ich keine Angst hätte, weil ich all das glaube, was ich weltlich gelernt habe, wenn ich nicht all diese negativen Gefühle HÄTTE und mich supertoll hier fühlen würde, wozu bräuchte ich dann einen Kurs?
Ich bin müde und ausgelaugt und ich lege den Kurs beiseite.
Wie heißt doch die Stelle: und wenn es dir an Hingabe fehlt, dann bekämpfe dich nicht selbst.
(So ähnlich).
Ich komme zZ am besten damit zurecht: ich hab keine Ahnung. Ich will immer noch andauernd selber wissen. Und den Kurs benutze ich genauso.

Danke von:


Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS

Wieso kann ich mich trotzdem an die Erlösung, an die Freiheit erinnern, die ich erlebt habe in dieser Situation?


Zitat von: T. 28 I. 4: 1-3
Der HEILIGE GEIST kann fürwahr Gebrauch von der Erinnerung machen, denn GOTT SELBST ist dort. Das  ist jedoch keine Erinnerung an vergangene Begebenheiten, sondern nur an einen gegenwärtigen Zustand. Du bist es seit so langer Zeit gewohnt zu glauben, dass die Erinnerung nur das Vergangene birgt, dass es dir schwerfällt einzusehen, dass sie eine Fähigkeit ist, die sich an jetzt erinnern kann.

Zitat von: T. 28 I. 5:1-2
Der Gebrauch, den der HEILIGE GEIST von der Erinnerung macht, ist von der Zeit ganz unabhängig. ER sucht sie nicht als Mittel zu benutzen, um die Vergangenheit zu behalten, sondern vielmehr als Mittel, um sie loszulassen.
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Danke, jetzt hab ich was über mich gelernt.
Das ist ein Beispiel für selber denken; vergleichend denken; mich an irgendwas festhalten, was ich (scheinbar) kenne.
Das ist das, was ich unter NICHT - Anwendung verstehe. Ich rede von mir. Ich mache das dauernd.
Deine Antwort weist darauf hin, dass du dich nach wie vor mit dem Ego identifizierst.
Doch bist du nicht das Ego.
Also hast du hier im besten Falle etwas über die Vorgangsweise des Ego gelernt - wie es sich auf dich Zugriff verschaffen konnte.

Wenn du dich stattdessen auf dein wahres SELBST ausrichtest als dich mit dem Ego und wie es funktioniert zu beschäftigen,
gibst du IHM die Gelegenheit, SICH zu zeigen - zur Freude und zum Segen für alle.

 herz Johannes

Danke von:


Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 453
Lieber Michael,

danke für deine Mühe die passenden Textstellen zu finden,  genau so ist es   herz

Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Patricia

  • Gast
Gast MM:Ich bin müde und ausgelaugt und ich lege den Kurs beiseite.

Verzage nicht,Gast MM! Alles hat seine Zeit  :smile:! Es ist ganz "normal", dass solche Momente vorkommen. Habe das selber schon erlebt.
Ich glaube, wer solche Situationen nicht erlebt, hat den Kurs nicht wirklich gelesen oder "ernst" genommen.Das Ego wird ganz schön gebeutelt
brrr-alles kein Problem. Es gibt kein Zurück !Ob mit oder ohne Kurs.
herz

Offline Anneke

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 94
Zitat von: T. 28 I. 4: 1-3
Der HEILIGE GEIST kann fürwahr Gebrauch von der Erinnerung machen, denn GOTT SELBST ist dort. Das  ist jedoch keine Erinnerung an vergangene Begebenheiten, sondern nur an einen gegenwärtigen Zustand. Du bist es seit so langer Zeit gewohnt zu glauben, dass die Erinnerung nur das Vergangene birgt, dass es dir schwerfällt einzusehen, dass sie eine Fähigkeit ist, die sich an jetzt erinnern kann.

Zitat von: T. 28 I. 5:1-2
Der Gebrauch, den der HEILIGE GEIST von der Erinnerung macht, ist von der Zeit ganz unabhängig. ER sucht sie nicht als Mittel zu benutzen, um die Vergangenheit zu behalten, sondern vielmehr als Mittel, um sie loszulassen.

Wie schön ist das denn, dass der Kurs genau diese Worte gibt um die Erfahrung zu erklären, die ich nicht in Worten fassen kann.  Danke für diese Zitate.  Und ich brauche mir selber nichts mehr dabei zu denken! ER hat sich für mich erinnert! LG Anneke                                                                                     

Gast MM

  • Gast

Deine Antwort weist darauf hin, dass du dich nach wie vor mit dem Ego identifizierst.
Und worauf weist dieser Satz von dir nun hin?


Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE

Deine Antwort weist darauf hin, dass du dich nach wie vor mit dem Ego identifizierst.
Und worauf weist dieser Satz von dir nun hin?
Der Satz nach dem Satz, den du zitierst, gibt dir die Antwort auf deine Frage:
Er weist dich daraufhin, dass du nicht das Ego bist.
Nur vom HG lernst du etwas von DIR. Denn nur ER kennt dich so, wie GOTT dich erschaffen hat.

Freu dich, dass nichts von dem, was du von dir zu kennen meinst, wahr ist *) - und freu dich, dass du nach wie vor bist, wie GOTT dich erschafffen hat.

 herz Johannes


*)Siehe dazu auch den Text, auf den ich schon am Anfang dieses Threads hingewiesen habe:
   Du kennst dich nicht


Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Aus dem Kommentar Du kennst dich nicht  herz

"Du kennst dich nicht

Du glaubst vielleicht, du kennst dich besser als alle anderen – sogar besser als GOTT. Denn schließlich kennst du all deine geheimen Gedanken, Wünsche und Phantasien. Du kennst deine Schandtaten und Erbärmlichkeiten, deinen Größenwahn und deine Minderwertigkeitsgefühle, deine Machtansprüche und deine Ohnmachtsgefühle.

All dies kennst du. Und deshalb hegst du ganz tief in dir eine abgrundtiefe Verachtung gegen dich – einen abgrundtiefen Hass.

Da du all dies von dir glaubst, brauchst du den HEILIGEN GEIST. Denn ER kennt dich so, wie du wirklich bist. ER kennt den heiligen SOHN GOTTES. ER kennt deine Heiligkeit, die für immer vollkommen unberührt bleibt von allen Träumen der Angst und des Hasses.

Nur ER kann dich an deine Wirklichkeit erinnern. Denn du kennst nur das Bild, das du von dir, deinen Brüdern und deiner Welt gemacht hast.

Du kennst dich nicht!

Du kennst nur, was das Ego von dir denkt. Du kennst nur die Traumfigur in dem Traum der Trennung, den du träumst, wenn du glaubst, in dieser Welt zu leben, doch bist du dir des Träumers nicht bewusst.

Ist es nicht eine Frohe Botschaft zu erfahren, dass all das, was du von dir, deinen Brüdern und deiner Welt glaubst, nicht wahr ist?

Übe dich darin, diesen ganzen Wahnsinn zu vergeben und stattdessen die Wahrheit über dich anzunehmen. Es ist auch die Wahrheit über deine Brüder und deine Welt."



 herz herz  :dank: :danke: herz herz


Ist es nicht eine Frohe Botschaft zu erfahren, dass all das, was du von dir, deinen Brüdern und deiner Welt glaubst, nicht wahr ist?

Ja, wahrlich. Diese Botschaft ist so sehr froh, wie sie froher gar nicht vorstellbar ist.  herz


Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
.... und, hihi, was ist denn das (aus "die Quelle des Lebens"):  :biggrin: :sonne:

"Du wartest nun darauf, etwas zu bekommen.
Doch nichts tut sich.
Höchstens einige Vögel, die an dir vorbeifliegen,
lassen kleine Andenken auf dich fallen."
aaaah

Wobei es ja auch hier bei allem Witz den wahren Kern trifft.  herz
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1111
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Wenn du dich als getrennt siehst, kennst du dich nicht.**)
Doch gibt es ETWAS in dir, DAS nicht vergessen hat.

Dieses ETWAS nennt der Kurs den HEILIGEN GEIST!
ER erinnert dich wieder daran, was du in Wirklichkeit bist.

In diesen Übungen wollen wir lernen, uns von IHM an unser wahres SELBST erinnern zu lassen.




*)Hier findest du den Kommentar zu den Lektionen 281-290!

**) Siehe dazu den Text Du kennst dich nicht auf unserer LESESEITE!


7. Was ist der HEILIGE GEIST?
Lektion 281
Ich kann durch nichts verletzt werden als durch meine Gedanken.

Zitat von: Johannes‘ Kommentar zu Lektion 281
Im HIMMEL ist jede Form der Verletzung undenkbar. Wer an Verletzbarkeit glaubt, muss vergessen haben, wo er ist und was er ist.


    :schwing: