Wunderkommunikation Forum

Thema: Mein Kind  (Gelesen 2756 mal)

Ines

  • Gast
Mein Kind
« am: 24. August, 2013 00:03:49 »
Hallo, alle zusammen!
Ich will nicht, dass mein Kind nur eine Illusion ist!
 blaubuch
Ist es aber, oder? Das macht mir Stress!
Ines

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Mein Kind
« Antwort #1 am: 24. August, 2013 07:07:17 »
Hi Ines!

Mein Stress beim Gedanken an die Kinder (eine Ines ist auch dabei) hat sich erheblich verringert, seit ich sie als unverletzlich sehe. Mit gleichem Willen wie ich und wie alle, in der gleichen Geborgenheit.

Gruß vom Hannes

Sonnenblume

  • Gast
Re: Mein Kind
« Antwort #2 am: 24. August, 2013 08:59:40 »
Liebe Ines und Lieber Hannes,
Mein Stress mit meinem Kind besteht darin, daß ich noch immer glaube , was meine Augen mir zeigen. Ich sehe ihn als Körper, der verletzlich ist und irgendwann stirbt.
LG  Sonnenblume

Ines

  • Gast
Re: Mein Kind
« Antwort #3 am: 24. August, 2013 09:15:23 »
... und ich finde meine Tochter schöner, klüger, netter, lieber, etc. als alle anderen Kinder auf der Welt ... :versteck:

Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 887
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: Mein Kind
« Antwort #4 am: 24. August, 2013 09:28:15 »
... und ich finde meine Tochter schöner, klüger, netter, lieber, etc. als alle anderen Kinder auf der Welt ... :versteck:
Ja, so finde ich auch meine Enkel und je mehr sich diese Liebe ausbreitet, finde ich auch andere Kinder immer schöner, klüger, netter, lieber, als ich sie je vorher sah. GOTT ist nur LIEBE und deshalb bin ich es auch, und wenn ich es bin, sind es auch alle meine Brüder. Dieser Satz hilft mir, wenn jemand zu mir sagt, dass das alles Illusion ist, dass es meine Kinder, Enkel, die Welt da draußen gar nicht gibt. Wirklich wahr!  liebherz
Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Mein Kind
« Antwort #5 am: 24. August, 2013 09:32:15 »
Liebe Sonnenblume,

da bin ich auch nicht frei von. Kommt drauf an, durch welche Brille ich gerade schaue. Und wenn eins von denen zB im Krankenhaus landet, dann flatter ich schon noch rum wie ein aufgescheuchtes Huhn (innerlich zumindest). So ist es mit allem: alles, was mir "hier" Freude bereitet, was ich behalten will, weils so schön ist, das alles wird zerfallen, zerbrechen, sterben. Bis ich die Brille wechsele. Es wird dadurch nicht hässlich, es bekommt nicht den Stempel "Bäh! Illusion!", es bleibt etwas übrig. Das, was nicht vergeht. Das, was ich angstfrei liebe.


Liebe Ines,

es gibt ein superschönes Spiel. Dabei schau ich jeden so an, als wäre er/sie/es mein/e Geliebte/r/s. Ich mach das so dezent wie möglich, sonst krieg ich noch Ohrfeigen auf offener Straße. Und die Kinder betrachte ich, als wärens meine. Wie superschön, supernett, superschlau und nobelpreisverdächtig die plötzlich sind!

Es ist überall. Oder nirgends.

Wünsch Euch was.

Ines

  • Gast
Re: Mein Kind
« Antwort #6 am: 24. August, 2013 13:37:58 »
Danke Jalila und Hannes,
so werde ich mal versuchen zu schauen - Ich hab' immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich so stolz auf meine Tochter bin und sie mit anderen Kindern vergleiche... aber ich tue es ständig! Und wenn der Kurs mir sagt, es gibt keine Rangordnung bei Illusionen, dann will ich das einfach nicht hören. Oft denke ich, dass ich alle Illusionen übergeben kann, außer mein Kind. Das will ich behalten! Und ich identifiziere mich so gerne mit meiner Mutterrolle! :rolleyes::

mütterliche Grüße, Ines

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Mein Kind
« Antwort #7 am: 24. August, 2013 15:50:00 »
Ich hab' immer so ein schlechtes Gewissen, wenn ich so stolz auf meine Tochter bin und sie mit anderen Kindern vergleiche... aber ich tue es ständig! Und wenn der Kurs mir sagt, es gibt keine Rangordnung bei Illusionen, dann will ich das einfach nicht hören. Oft denke ich, dass ich alle Illusionen übergeben kann, außer mein Kind. Das will ich behalten! :rolleyes::
Wenn du auf den Körper schaust, dann kannst du nur Schmerz, Leiden und Tod sehen - auch wenn es im Moment noch nicht so aussieht, als ob es so wäre...  :cool: Dann siehst du nur Illusionen - und dein Kind macht dabei keine Ausnahme.

Doch wenn du beginnst, auf das LICHT*) zu schauen, DAS der Körper nur vor den Augen verdecken kann, die ES nicht sehen wollen, dann beginnen deine Augen wahrlich zu sehen.

Dieses LICHT ist das Symbol für die Wahrheit, die du - gemeinsam mit allen deinen Brüdern und natürlich auch mit deinem Kind - bist.
Und diese SCHAU wird dir weder ein schlechtes Gewissen machen, noch brauchst du weiterhin zu vergleichen, da dieses LICHT überall DAS GLEICHE ist.

 herz Johannes

*)Siehe dazu auch die Textsammlung "Du bist das LICHT"


Ines

  • Gast
Re: Mein Kind
« Antwort #8 am: 24. August, 2013 21:26:54 »
 :licht:  :sonne:
Was für eine schöne Textsammlung! Das "Wassertröpfchendasein", "die verflixte Frage" und "Alles oder Nichts"*) sind mir eine große Hilfe, wow, so eine Erleichterung!

Und wie schön die Texte jetzt in iBooks zu lesen sind, vielen Dank dafür, ich bekomme gar nicht genug davon!  :dank:

Schönen Abend noch! Ines


*) Das sind die Texte 5, 6 und 8 der Textsammlung "Du bist das LICHT"

Offline Dieter

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 320
  • Ich erinnere mich immer häufiger wer ich bin.
Re: Mein Kind
« Antwort #9 am: 25. August, 2013 00:21:16 »
Hallo, alle zusammen!
Ich will nicht, dass mein Kind nur eine Illusion ist!
 blaubuch
Ist es aber, oder? Das macht mir Stress!
Ines

Du siehst  die Kinder mit deinen Körperaugen nicht. Du siehst nur das was solche Körperaugen eben sehen können. ( danke Johannes und Karin für diese Erklärung in Dortmund). Dann denkst du oh je das ist nur eine Illusion. Dann mach mal die Augen zu und spüre, fühle deine Kinder. Die Illusion schwindet, selbst wenn sie tot wären könntest du sie noch sehen, ihre liebe spüren, ihr licht erkennen.
Ist das nicht wunderbar?  herz Dieter