Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 194  (Gelesen 2063 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Lektion 194
« am: 13. Juli, 2013 02:32:11 »
Zitat von: KURS-Lektion 194
Ich lege meine Zukunft in GOTTES HAND. *)

Heute übe ich, die Welt nicht mehr als meinen Feind zu sehen - und mich als ihr Freund zu betrachten.



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Lektion 194
« Antwort #1 am: 08. August, 2013 12:48:41 »
"Am Beginn der Reise sind wahrscheinlich noch eine Reihe bekannter Gedanken da, an denen du vorbeiziehst. Lass dich von ihnen nicht aufhalten, geh einfach daran vorbei. Du brauchst jetzt keine Probleme lösen, über nichts nachdenken, keine Pläne schmieden – nichts von alledem. Du gehst einfach weiter. Vielleicht kommt einmal ein Bereich, wo nur Leere da ist, nur Nichts. Lass dich auch dadurch nicht beirren! Erinnere dich, dass du nicht alleine bist und einen sicheren FÜHRER hast. Hab also keine Angst und flüchte nicht zurück in bekanntere Gefilde. Du gehst einfach nur weiter, immer weiter."

Diese Passage aus dem Begleittext zum Kommentar "Die Verbindung" hatte ich bislang allein auf die Übungszeiten bezogen. Jetzt scheint mir alles, was so um mich kreucht und fleucht, zu dieser "Reihe bekannter Gedanken" zu gehören. Und meine Aufgabe darin zu bestehen, an ihnen vorbei zu gehen. Einfach nur weitergehen ... das klingt so einfach.

Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: Lektion 194
« Antwort #2 am: 22. Oktober, 2014 20:36:20 »
Zitat von: Die Verbindung
"Am Beginn der Reise sind wahrscheinlich noch eine Reihe bekannter Gedanken da, an denen du vorbeiziehst. Lass dich von ihnen nicht aufhalten, geh einfach daran vorbei. Du brauchst jetzt keine Probleme lösen, über nichts nachdenken, keine Pläne schmieden – nichts von alledem. Du gehst einfach weiter. Vielleicht kommt einmal ein Bereich, wo nur Leere da ist, nur Nichts. Lass dich auch dadurch nicht beirren! Erinnere dich, dass du nicht alleine bist und einen sicheren FÜHRER hast. Hab also keine Angst und flüchte nicht zurück in bekanntere Gefilde. Du gehst einfach nur weiter, immer weiter."

 herz

Es fühlt sich an wie den Boden bereiten für etwas vollkommen Unbekanntes. Etwas Gutes.
Gerne gebe ich dafür meine schon "stinkigen" imKreisdrehenden Gedanken auf.
Für neue, frische Gedanken.
Unvorhersehbar und immer zu meinem Besten.
Geschenke von "oben".
Immer neu.

 :sommer:
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 194
« Antwort #3 am: 13. Juli, 2017 11:02:11 »
Dieser Abschnitt aus meinem Kommentar zur Lektion 194 beschreibt, was dein Üben dir bringt:

"Wenn du heute übst, dann erinnerst du deinen Geist daran, dass dein VATER dich nie verlassen hat. Du erinnerst dich daran, dass ER es niemals zugelassen hätte, dass du dich in Gefahr begibst. Jeden Augenblick – in alle Ewigkeit – hält ER SEINE schützende HAND über dich. Die ganze Zeit über, in der du geträumt hast, dass du allein wärest, in einer fremdem Welt, weit weg von ZUHAUSE, hat ER dich zärtlich in SEINEN ARMEN gehalten."

 herz Johannes

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 248
Re: Lektion 194
« Antwort #4 am: 13. Juli, 2019 09:44:23 »
Zitat von: KURS-Lektion 194
Ich lege meine Zukunft in GOTTES HAND. *)


Heute übe ich, die Welt nicht mehr als meinen Feind zu sehen - und mich als ihr Freund zu betrachten.


*) Hier findest du Johannes' Kommentar zu dieser Lektion!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1137
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 194
« Antwort #5 am: 13. Juli, 2019 11:18:58 »
Zitat von: Den Kurs lernen 3, 12. Die Verbindung

Ein Geist kann nicht wirklich getrennt sein, denn „denken an“ bedeutet eigentlich „sich verbinden mit“. Also bist du immer mit dem verbunden, an das du gerade denkst.
 Wenn du jedoch an Illusionen denkst, bist du tatsächlich mit nichts verbunden. Man könnte auch sagen, du bist getrennt. Deshalb lehrt der Kurs, dass deine Gedanken nicht deine wirklichen Gedanken sind. Wenn du nämlich an die Welt oder etwas in der Welt denkst, dann bist du getrennt, denn du denkst an Illusionen. Und solange du an Illusionen denkst, denkst du eigentlich überhaupt nicht.

Johannes über verbindendes Denken.


 :hmhi: herz


Danke von:


Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 331
Re: Lektion 194
« Antwort #6 am: 13. Juli, 2019 22:01:14 »
Die Welt ist nicht mehr mein Feind, weil ich beschlossen habe, ihr Freund zu sein.
In allen Dingen und in jedem liegt die Erlösung, die ich jetzt bereit bin zu erkennen.
Ich lege meine Zukunft in DEINE HAND.

herz herz herz

Danke von: