Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 189  (Gelesen 1808 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Lektion 189
« am: 08. Juli, 2013 00:14:13 »
Zitat von: KURS-Lektion 189
Ich fühle GOTTES LIEBE jetzt in mir. *)

Wenn ich alle meine eigenen Überzeugungen und Vorstellungen weglege, dann kann ich deutlich GOTTES LIEBE in mir fühlen.
Nur SIE ist es, die mir eine Welt zeigt, die ich wirklich sehen will.



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 189
« Antwort #1 am: 08. Juli, 2017 07:47:30 »
Diese Lektion beendigt unsere Suche, unsere Suche nach GOTT.
Denn wenn wir GOTTES LIEBE jetzt in uns fühlen, dann haben wir IHN gefunden:
ER ist in uns - bei uns. Wir sind nicht getrennt von IHM!

ER war nie weg.

 herz Johannes

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 386
Re: Lektion 189
« Antwort #2 am: 08. Juli, 2019 09:27:08 »
Zitat von: KURS-Lektion 189
5. Was möchtest du sehen? Die Wahl ist dir gegeben.

Ich will mich jetzt neu entscheiden.
Ich will die Welt sehen, die GOTTES LIEBE mir offenbart.

Ich entscheide mich jetzt gegen die Welt des Hasses.

Immer und immer wieder will ich mich jetzt entscheiden.
Ich will keine Urteil darüber fällen, wenn ich die Welt des Hasses scheinbar wieder erblicke.

Ich entscheide mich jetzt GOTTES LIEBE zu fühlen.
Immer und immer wieder.

Offline Renate

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 82
Re: Lektion 189
« Antwort #3 am: 08. Juli, 2020 13:48:03 »
Zitat von: Lektion 189
7. Tu einfach dies: Sei still, und lege alle Gedanken darüber, was du bist und was GOTT ist, weg, alle Konzepte über die Welt, die du gelernt hast, alle Bilder, die du von dir selber hast. 2 Mach deinen Geist von allem leer, was er für wahr oder falsch, gut oder schlecht hält, von jedem Gedanken, den er als würdig beurteilt, und allen Vorstellungen, deren er sich schämt. 3 Halte an nichts fest. 4 Bringe nicht einen Gedanken mit, den die Vergangenheit gelehrt hat, noch eine Überzeugung, die du jemals gelernt hast von irgendetwas. 5 Vergiss diese Welt, vergiss diesen Kurs, und komm mit völlig leeren Händen zu deinem GOTT.

 8. Ist ER es nicht, DER den Weg zu dir weiß? 2 Du brauchst den Weg zu IHM nicht zu wissen. 3 Dein Teil ist einfach der, alle Hindernisse, die du zwischen den SOHN und GOTT den VATER gestellt hast, still für immer beseitigen zu lassen. 4 GOTT wird SEINEN Teil in freudiger und unverzüglicher Erwiderung tun. 5 Bitte und empfange. 6 Stell aber keine Forderungen, und weise auch nicht GOTT den Weg, auf dem ER dir erscheinen soll. 7 Der Weg, IHN zu erreichen, ist einfach der, IHN sein zu lassen. 8 Denn auf diese Weise wird auch deine Wirklichkeit verkündet.

Voll DANKBARKEIT und stiller FREUDE gehe ich sicheren Fusses SEINEN Weg nach HAUSE.
Alle Ilussionen über Blockaden sind weggelegt,
das breite Tor zu IHM steht weit offen
und ICH kehre HEIM in SEINE weit offenen Arme.

Voll STILLE und strahlender LIEBE kann ich nun SEHEN,
dass nur meine Entscheidung nötig war
alle Konzepte loszulassen, zu vergeben,
um DAHEIM bei IHM , dem EINEN SELBST zu SEIN,
WO immer schon der GOTTESSOHN in SELIGKEIT ruht.

Halleluja