Wunderkommunikation Forum

Thema: Beiträge zum Thema Vergebung *)  (Gelesen 6399 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« am: 04. Juni, 2011 23:32:04 »
Wozu Vergebung dient
(Johannes, August 2010)

Heiliges KIND GOTTES, was glaubst du, musst du tun, um erlöst zu sein?

Nichts!

Denn wie du wirklich bist, ist weit jenseits jeder Möglichkeit eines Zustandes, von dem du erlöst werden müsstest.

Doch um dies zu erkennen und tatsächlich zu erfahren, musst du vergeben!
Denn nur die Vergebung hebt alles auf, was nie war - von dem du aber im Moment zu glauben scheinst, dass es dich daran hindert, erlöst zu sein.



Warum Vergebung in der Welt nicht notwendigerweise bemerkt wird
(Johannes, Juni 2007)

Vergebung findet im Geist statt, denn nur dort ist sie nötig. Deshalb wird sie auch nicht notwendigerweise in der Welt bemerkt.
Dennoch - Vergebung hat immer Auswirkungen, ungeahnte Auswirkungen!

Nehmen wir an, da ist ein "stiller" Leser* des Forums. Das Forum ist für ihn in vielerlei Hinsicht hilfreich, doch hegt er dennoch so seine persönlichen Gedanken über diverse Beiträge bzw. deren Verfasser.
Da er sich nie zu Wort meldet, bemerkt eigentlich niemand etwas davon – außer er selbst.

Nehmen wir weiter an, dass unseren stillen Leser etwas sehr berührt, sodass er seine persönlichen Gedanken in Frage stellt und sie sodann gerne aufgibt – da er eine bessere Möglichkeit gefunden hat, auf das Forum, die Beiträge und deren Verfasser zu schauen.
Er sieht ein, dass seine eigene Weise, dies zu sehen, ein Fehler war – und er ist glücklich, die Schau des HEILIGEN GEISTES annehmen zu können, die ihm versichert, dass er nur auf den SOHN GOTTES schauen kann – da es nichts anderes gibt.
Nun schaut er auf das Forum, auf die Beiträge und ihre Verfasser mit der LIEBE des HEILIGEN GEISTES und freut sich an dieser Schau!

Niemand in der Welt – und auch niemand im Forum wird überhaupt auch nur bemerken, dass hier Vergebung stattgefunden hat. Niemand in der Welt weiß überhaupt etwas von diesem stillen Leser – außer dieser meldet sich zu Wort und teilt seine Schau, in unserem Beispielfall mit dem Forum.

Andererseits mag es sein, dass viele Forumsteilnehmer oder -leser einmal ohne einen für sie ersichtlichen Grund irgendeine Form von Frieden oder inneres Glück erfahren. Vielleicht schreiben sie dieses Erlebnis auch irgendeinem Umstand zu, den sie dafür verantwortlich halten.

Und sie ahnen nicht, dass die Vergebung unseres "stillen" Lesers einfach nur ihre unsichtbaren Auswirkungen auf die ganze Welt hat. 

Danke, "stiller" Leser!  liebherz

*) für: LeserIn



Vergebung ist eine Übungssache
(Johannes, Herbst 2010)

Wenn du einen Sport lernen möchtest, dann versuchst du auch, möglichst bald in die Praxis zu gehen, denn die Theorie kann zwar bis zu einem gewissen Grad hilfreich sein, jedoch kann sie die Praxis niemals ersetzen.

So ist es auch mit Vergebung. Du fängst einfach einmal an:
Wer oder was fällt dir jetzt im Moment ein, was du vergeben könntest?
Und dann tu es. Wenn du nicht weißt, wie du es machen sollst, dann bitte den HG, es dir zu zeigen. Damit ist die erste Vergebung bereits gemacht.
So wie beim Sport wird auch die Übung der Vergebung dir Zufriedenheit und ein glückliches Gefühl bringen und das wird dich motivieren, mehr davon zu wollen.

Es ist am Anfang nicht klug, gleich mit den schwersten Brocken anzufangen. Also such dir ruhig etwas "Einfaches, Kleines" aus, das du gerne vergeben möchtest.

Mir ist z.B. heute aufgefallen, dass mich die "Bettler" vor den Supermärkten irgendwie beschäftigen. Und das ist immer ein Zeichen, dass Vergebung angebracht ist. Also habe ich Vergebung geübt. Als ich merkte, dass ich nicht recht wusste, was ich denken sollte, sagte ich einfach: "HEILIGER GEIST, bitte hilf mir!"
Und siehe da, ich merkte, wie sich die ganze Situation einfach auflöste. Keine große Sache, aber große Wirkungen!

Jeder Gedanke, der dich nicht mit Freude erfüllt und dir Frieden bringt, bittet dich darum, dass du ihn vergibst. Denn die Vergebung wird dir die Freude und den Frieden bringen, die du gerne haben möchtest.


Wie lange dauert es
zu vergeben?

Das hängt von deiner Überzeugung ab.

Wenn du glaubst, es wird nie geschehen,
wird es nie geschehen.

Wenn du glaubst, es wird sechs Monate dauern,
wird es sechs Monate dauern.

Wenn du glaubst, es dauert nur einen Augenblick,
dann ist es im selben Augenblick geschehen.

 
Ausschnitt aus dem Gedicht "Forgiveness" aus: "Forgiveness, The Gratest Healer of All" von Gerald G. Jampolsky, M.D.
(Übersetzung von mir)
Deutscher Titel: "Verzeihen ist die größte Heilung"




Das Ego und wahre Vergebung...
(Johannes, Dezember 2010)


Das Ego ist ein erfundenes Konstrukt, welches versucht, Filmfiguren ein Eigenleben "einzuhauchen" und ihnen auf diese Weise den Eindruck und die Überzeugung vermittelt, sie hätten ein selbstverantwortliches Leben, in dem sie selbst entscheiden könnten - ihr Schicksal bestimmen könnten.

Wahre Vergebung ist deshalb darauf ausgerichtet, den Geist, der auf das Ego hereingefallen ist und daher glaubt, er wäre tatsächlich diese Filmfigur, daran zu erinnern, dass er völlig frei von allem Filmgeschehen ist. Sie ist darauf ausgerichtet, den Geist wieder spüren zu lassen, wie sich Freiheit wirklich anfühlt, seine wahre Macht wieder zu spüren:
Wahre Freiheit zeigt sich in der Erinnerung, dass der Geist vollkommen frei und unabhängig vom Schicksal der Filmfiguren ist. Und seine wahre Macht zeigt sich darin, dass er lernt, dass sein Frieden und seine Sicherheit vom Schicksal der Filmfiguren überhaupt nicht gestört oder beeinträchtigt werden kann.



Dem HEILIGEN GEIST übergeben
(Johannes, Mai 2007)

Wenn immer uns etwas beschäftigt, wenn wir Lösungen für Probleme suchen oder uns Gedanken über irgendetwas machen, schlägt der Kurs mit verschiedenen Worten eine sehr einfache Vorgangsweise vor:
Wir werden gebeten, alle Angelegenheiten, die uns bedrücken, dem HEILIGEN GEIST zu übergeben.

Was bedeutet es für uns, etwas wegzugeben?
Einfach, dass wir uns nicht mehr damit beschäftigen brauchen.

Wann können wir aber sicher sein, dass wir unsere Angelegenheiten IHM übergeben haben?
Da gibt es einen sehr einfachen Hinweis:
Wenn wir uns mit der Angelegenheit nicht mehr beschäftigen, dann haben wir sie weggegeben. Dann liegt sie in SEINEN Händen. Und wir sind frei!

Nützen wir die Gelegenheiten, die unser Leben hier uns bietet, um von all dem frei zu werden, was immer uns bedrückt:
Übergeben wir unsere Angelegenheiten einfach dem EINEN, DER weiß - dass wir von all dem frei sind, was uns zu bedrücken scheint.


*) In unserem neuen Blog gibt es auch noch weitere Texte zum Thema Vergebung

Danke von:


Bettina

  • Gast
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #1 am: 05. Juni, 2011 12:25:10 »
Ich erlebe das auch so, dass sich das Problem einfach auflöst und verschwindet, wenn ich IHN um Hilfe bei der Vergebung bitte. Ich staune dann oft und freue mich, dass es so einfach ist :happy:
Vielleicht hatte ich aber nur noch keine richtig harten Brocken zu vergeben ;-)
 Ich habe auch schon vor meiner Arbeit mit dem Kurs in verschiedenen A-Gruppen gearbeitet und dort eine "innere Inventur " gemacht, die dann IHM übergeben wurde. Ich hab das Gefühl, dass mir das zu Gute kommt.:-)
 
Bettina:liebem:

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #2 am: 05. Juni, 2011 18:20:33 »
ichwiedersoklugschwätz ...

Bei mir löst sich nicht unbedingt das Problem auf, wie es im Traum nun mal breitbeinig in der Landschaft steht. Ich sehe es nicht mehr als Problem, es fühlt sich nicht mehr problematisch an, ich kann an ihm vorbeigehen, egal wie massig es sich darzustellen versucht.

Danke von:


Bettina

  • Gast
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #3 am: 05. Juni, 2011 18:48:40 »
Jetzt wollte ich gerade über unterschiedliche "Vergebungsergebnisse" in unterschiedlichen Situationen schreiben, aber : Es gibt ja keine Rangordnung der Schwierigkeit bei Wundern. Kann es dann unterschiedliche Ergebnisse geben? Wohl nicht, denn das Ergebnis ist immer FRIEDEN.:umarmen:
 
Bettina:liebem:

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #4 am: 05. Juni, 2011 19:38:34 »
Zitat von: Hannes;428
...Bei mir löst sich nicht unbedingt das Problem auf, wie es im Traum nun mal breitbeinig in der Landschaft steht. Ich sehe es nicht mehr als Problem, es fühlt sich nicht mehr problematisch an, ich kann an ihm vorbeigehen, egal wie massig es sich darzustellen versucht.
Was ist das noch für ein Problem, wenn es sich nicht mehr problematisch anfühlt?  normalo1
Man könnte da auch sagen, dass es sich aufgelöst hat - das Problem. Nicht unbedingt die Situation, aber das Problem.

 herz Johannes


Danke von:


Bettina

  • Gast
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #5 am: 05. Juni, 2011 19:55:15 »
Ich erlebe es momentan sowieso häufig so, dass sich vieles einfach so auflöst. Manchmal will ich einen Beitrag hier oder in Gregors Forum schreiben und dann hat sich aber alles schon erledigt, weil entweder jemand anders schon das geschrieben hat, was ich schreiben wollte, oder weil es einfach nicht mehr wichtig ist. Dann ist einfach nur wieder FRIEDEN da. Obwohl ich manchmal das Bedürfnis spüre genau das anderen mitzuteilen, z.B. : hey, in mir ist FRIEDEN und der ist auch in dir :herz: Aber das ist mir dann doch zu blöd :redface: Das ist meine alte Angst von anderen abgelehnt zu werden, die kommt immer noch mal durch....

Bettina:liebem:

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #6 am: 05. Juni, 2011 20:02:50 »
Teil mit! Jedes Mitteilen ist ein Tröpfchen Wasser in der Wüste. Gemeinsam können wirs ganz schön pladdern lassen.

Danke von:


Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 450
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #7 am: 05. Juni, 2011 20:25:17 »
Zitat von: Bettina;433
Ich erlebe es momentan sowieso häufig so, dass sich vieles einfach so auflöst. Manchmal will ich einen Beitrag hier oder in Gregors Forum schreiben und dann hat sich aber alles schon erledigt, weil entweder jemand anders schon das geschrieben hat, was ich schreiben wollte, oder weil es einfach nicht mehr wichtig ist. Dann ist einfach nur wieder FRIEDEN da. Obwohl ich manchmal das Bedürfnis spüre genau das anderen mitzuteilen, z.B. : hey, in mir ist FRIEDEN und der ist auch in dir :herz: Aber das ist mir dann doch zu blöd :redface: Das ist meine alte Angst von anderen abgelehnt zu werden, die kommt immer noch mal durch....

Großartig! Da sind wir hier im Herzchen-Forum doch ganz entspannt.  :biggrin:
Was den Besitzanspruch bezüglich der "alten Angst" angeht, muss ich Dich allerdings enttäuschen.  zwink
Das ist nämlich genau die Grundangst.
Andere hinter die eigenen Fassaden gucken zu lassen, scheint so riskant wie zu Ritters Zeiten das Herablassen der Zugbrücke.
Indem ich meine Berührbarkeit, meine Zärtlichkeit offenbare, biete ich scheinbar eine breite Angriffsfläche, ein Einfallstor für Hohn und Spott.

Ich vermute ganz stark, dass erst alle wunden Punkte vergeben werden dürfen, bevor sichtbar werden kann, was unter dieser Angst ist.
Deshalb kann ein solches Forum sehr hilfreich sein, sich all der Urteile bewusst zu werden.

Was Johannes über den geschützten Raum hier gesagt hat, finde ich in dem Zusammenhang sehr wichtig.
Und wer hatte sich gewünscht, dass wir uns hier nicht verletzen? Finde ich auch gut. Während des Kurslernens habe ich allerdings manchmal wie eine Mimose reagiert. Na ja.
Ich denke, dass Ehrlichkeit und wirklich aufmerksames Zuhören gute Voraussetzungen sind, um Vertrauen zu schaffen.
Keine Ahnung, warum ich jetzt schon wieder so viel schreiben musste.  :rolleyes::

 :smile: Erika

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #8 am: 05. Juni, 2011 21:22:48 »
Weil ich sonst nix zu lesen hätte. Und weil immer ein Körnchen drinsteckt, dass irgendein hungriges Vögelchen sich rauspickt.

Danke von:


Bettina

  • Gast
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #9 am: 06. Juni, 2011 09:49:11 »
Ich finde es manchmal für mich schwierig zu unterscheiden,wann sich nur das Ego in einem Forumsbeitrag ausblubbern möchte und wann es ein Beitrag ist, der hilft zu heilen. Deshalb halte ich mich manchmal beim Schreiben zurück. Könnte doch sein, dass sich durch das Schreiben auch das Ego aufplustert ?! ;-)

Bettina:liebem:

Danke von:


Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Vergebung
« Antwort #10 am: 06. Juni, 2011 13:26:40 »
:herz:Hallo miteinander,ich denke dass ich viel zu viel von der Vergebung erwarte.Ich erlebte lange Zeit schlimmen Psycho-Teror und erst alls ich mich aus dieser Kranken Situation loslössen konnte war ich in der Lage einigermassen Klar zu Denken.Und dann bemerkte ich das mit meiner art zu vergeben etwas nicht stimmen kann.Immer wieder kam und kommt die Schuldfrage, durch Ein Kurs in Wundern  Lerne ich dass es keine Schuld gibt.Auch habe ich durch den Kurs eine wunderbare verbindung zum HG der mir oft sagt.Lass dass mit der Vergebung ruhen.Liebe grüsse Cloè
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #11 am: 06. Juni, 2011 16:16:15 »
Zitat von: Bettina;446
Ich finde es manchmal für mich schwierig zu unterscheiden,wann sich nur das Ego in einem Forumsbeitrag ausblubbern möchte und wann es ein Beitrag ist, der hilft zu heilen. Deshalb halte ich mich manchmal beim Schreiben zurück. Könnte doch sein, dass sich durch das Schreiben auch das Ego aufplustert ?! ;-)

Liebe Bettina,
Nur das Ego möchte gerne seine Urteile anbringen...und seinen Scharfsinn beweisen... :smile:
Der HG hat nie ein Problem damit: ER sieht entweder Liebe - oder den Ruf nach Liebe.
Und auf beides reagiert ER voll Freude mit Liebe.

Du kannst dich ruhig auf IHN verlassen. SEIN Frieden ist der deine.

 herz Johannes

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #12 am: 06. Juni, 2011 17:35:26 »
Wäre das so schlimm? Zeigen muss es sich ja, wenn wir es auflösen wollen.

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #13 am: 06. Juni, 2011 22:12:25 »
Zitat von: cloè;450
:herz:Hallo miteinander,ich denke dass ich viel zu viel von der Vergebung erwarte.Ich erlebte lange Zeit schlimmen Psycho-Teror und erst alls ich mich aus dieser Kranken Situation loslössen konnte war ich in der Lage einigermassen Klar zu Denken.Und dann bemerkte ich das mit meiner art zu vergeben etwas nicht stimmen kann.Immer wieder kam und kommt die Schuldfrage,durch den Kurs Lerne ich dass es keine Schuld gibt.Auch habe ich durch den Kurs eine wunderbare verbindung zum HG der mir oft sagt.Lass dass mit der Vergebung ruhen.Liebe grüsse Cloè

Liebe cloé,

je massiver ein Problem zu sein scheint, je gravierender es in unser Wohlbefinden eingreift, desto schwieriger scheint auch das Vergeben zu sein. Wenn hinter mir einer hupt, vergebe ich das Geschehen deutlich rascher, als wenn mir jemand eine Flasche über den Kopf zieht. Wie in der Schule scheinen manche Aufgaben doch sehr komplex und eine Nummer zu groß für uns zu sein. Wenngleich der Lösungsweg immer derselbe ist. Wie in der Schule ist die Vergebung eine Übungssache. Wir beginnen mit den kleinen Aufgaben und trauen uns langsam vorwärts. Vorgänge, die wir einfach noch nicht zu vergeben in der Lage sind, können wir sicherlich getrost noch ein Weilchen auf den dicken Stapel unerledigter Akten legen. Immer mit einem kleinen Blick darauf, denn wir wissen: Wir haben das Mittel zur Lösung bereits in der Hand. Eines Tages ist es soweit. Wir öffnen die Akte und verstehen gar nicht, wie sie uns einst so unlösbar erscheinen konnte.
Klingt abwegig altklug, was ich geschrieben habe, sorry.

Gruß von Hannes

Danke von:


Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
Beiträge zum Thema Vergebung *)
« Antwort #14 am: 07. Juni, 2011 07:35:37 »
Hallo Hannes
Es gibt eben auch sehr grosse Lehrmeister im Leben, je mehr ich vergeben kann, desto mehr kann ich FRIEDEN lernen in einer Beziehung....
Alles Liebe, maschka

Danke von: