Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 152  (Gelesen 1651 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Lektion 152
« am: 31. Mai, 2013 19:45:00 »
Zitat von: KURS-Lektion 152
Die Macht der Entscheidung ist mein.  *)

Der heutige Leitgedanke ist eine Tatsache!
Da ich mich - unbewusst - entschieden habe, getrennt zu sein, erlebe ich, wie sich das anfühlt.
Jedoch will ich heute die Macht meiner Entscheidung für mich nutzen und mich anders entscheiden.
Und ich werde die Auswirkungen dieser Entscheidung ebenso erleben.



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Gast MM

  • Gast
Re: Lektion 152
« Antwort #1 am: 01. Juni, 2013 21:14:38 »
Zitat von: KURS-Lektion 152
Die Macht der Entscheidung ist mein.  *)

Der heutige Leitgedanke ist eine Tatsache!
Da ich mich - unbewusst - entschieden habe, getrennt zu sein, erlebe ich, wie sich das anfühlt.
Jedoch will ich heute die Macht meiner Entscheidung für mich nutzen und mich anders entscheiden.
Und ich werde die Auswirkungen dieser Entscheidung ebenso erleben.

Seit gestern geht mir das grüne Wort nicht mehr aus dem Kopf.
Gibt ja auch den Satz aus dem Kurs: "Bewusstsein war die erste Spaltung".
War dann Unbewusstsein auch die erste Spaltung?
Ich gehe wieder zurück auf den Anfang, denn ich merke: ich verstehe immer noch nicht, was Bewusstsein ist. Zum Beispiel im Vergleich zu "Gewahrsein".
Was ist Bewusstsein?
Was ist Unbewusstsein?
Woher hab ich das Bewusstsein?
Bin ich überhaupt bewusst?
Hat das Bewusstsein was mit dem Körper/Gehirn und damit der (illusionären) Welt zu tun?

 In den Begriffserklärungen steht dazu nichts, oder hab ich was übersehen?

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 152
« Antwort #2 am: 02. Juni, 2013 00:02:27 »
Gibt ja auch den Satz aus dem Kurs: "Bewusstsein war die erste Spaltung".
War dann Unbewusstsein auch die erste Spaltung?
Wenn du irgendwo anders als im HIMMEL zu sein glaubst, dann hast du dich vom HIMMEL abgespalten. Es ist dir etwas anderes bewusst, der HIMMEL ist dir unbewusst.

Zitat von: Gast MM
Ich gehe wieder zurück auf den Anfang, denn ich merke: ich verstehe immer noch nicht, was Bewusstsein ist. Zum Beispiel im Vergleich zu "Gewahrsein".
Wenn wir das Bewusstsein mit einer TV-Antenne vergleichen, dann kann es potentiell beide Programme empfangen: das Ego und den HG. Je nachdem welches ich wähle, das "sehe" oder erlebe ich dann. Das jeweils andere ist derweilen unbewusst.
Das jeweilige "Programm", das ich gerade gewählt habe - das mir also gerade bewusst ist - erscheint mir real, unabhängig davon, ob das Programm mir die Wahrheit oder eine Illusion präsentiert.

Das Gewahrsein ist einfach der Fokus, auf dem meine Wahrnehmung ruht: Es kann z.B. sein, dass ich des Körpers nicht gewahr bin, wenn ich auf den Geist ausgerichtet bin.
Wir verwenden den Begriff Gewahrsein eigentlich nur für die Wahrheit z.B.: Wenn ich ruhig und bestimmt, sicher und freudig bin, dann bin ich mir meiner Wirklichkeit gewahr.

Zitat von: Gast MM
Was ist Bewusstsein?
Was ist Unbewusstsein?
Woher hab ich das Bewusstsein?
Bin ich überhaupt bewusst?
Hat das Bewusstsein was mit dem Körper/Gehirn und damit der (illusionären) Welt zu tun?
Das Bewusstsein ist die erste Spaltung, weil erst dann, wenn du denkst, dass du getrennt bist, dir die Wahrheit unbewusst ist. Sonst bist du dir einfach der Wahrheit bewusst - und es gibt kein Gegenteil.

Nur wenn dir bewusst ist, dass du den HIMMEL nie verlassen hast, bist du dir deiner Wirklichkeit bewusst. Und die Illusion ist verschwunden - d.h. sie ist dir nicht bewusst.
Wenn du jedoch glaubst, ein Körper zu sein in einer Welt mit anderen Körpern, bist du dir nur der Illusion bewusst. Die Wahrheit ist völlig aus deinem Bewusstsein verschwunden.

Zitat von: Gast MM
In den Begriffserklärungen steht dazu nichts, oder hab ich was übersehen?
Folgendes steht in der BEGRIFFSBESTIMMUNG - 1. Geist - Reiner Geist:
Zitat von: KURS (B-1.7:3-Ende)
Das Bewusstsein ist der Empfangsmechanismus, der Botschaften von oben oder unten empfängt - vom HEILIGEN GEIST oder vom. Ego. Das Bewusstsein hat Ebenen, und das Gewahrsein kann ziemlich drastisch wechseln, aber es kann den Wahrnehmungsbereich nicht transzendieren. Höchstenfalls wird es der wirklichen Welt gewahr, und es kann darin geschult werden, dies immer mehr zu tun. Doch schon die Tatsache, dass es Ebenen hat und geschult werden kann, zeigt auf, dass es nicht die Erkenntnis erreichen kann.

Mehr zu diesem Thema gibt es übrigens noch hier:
Bewusstsein


 herz Johannes

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 152
« Antwort #3 am: 01. Juni, 2017 16:27:20 »
Missverstehe die heutige Lektion nicht! Du hast nicht die Macht etwas zu erschaffen, was GOTT nicht will. Du hast nicht die Macht, aus dir etwas zu machen, was dem WILLEN GOTTES widerspricht.
Doch wenn du nicht den HIMMEL erlebst, in DEM der SOHN GOTTES gemeinsam mit SEINEM VATER lebt, dann musst du dich für etwas anderes entschieden haben – dann musst du dich für eine Illusion entschieden haben. Und Illusionen können nicht die Wahrheit sein.

Doch hast du die Macht, dich in jedem Moment daran zu erinnern, was du wirklich bist. Du hast in jedem Moment die Macht, dich für die Wahrheit zu entscheiden. Das ist die Entscheidung, die du treffen musst. Das ist die Macht, die dir innewohnt. Heute wollen wir nicht mehr arrogant sein, sondern uns in wahrer Demut üben und gemeinsam diese Entscheidung treffen. Du kannst sie nicht allein treffen – denn sie betrifft dich ebenso wie alle deine Brüder:
Denn du und deine Brüder sind eins – der EINE SOHN GOTTES. So wie der SOHN und der VATER eins sind.


Dieser Ausschnitt aus meinem Kommentar zur Lektion 152 lenkt die Aufmerksamkeit auf die Tatsache, dass, solange wir glauben, Menschen zu sein, wir an einen Gott glauben müssen, der Vergängliches erschaffen hat.

GOTT jedoch erschafft nur Ewiges. Nur Ewiges!
Nicht etwas Vergängliches, Sterbliches - also z.B. den Körper, und etwas Unvergängliches - z.B. die Seele, wie es in den herkömmlichen christlichen Religionen heißt.
Und diese Seele könnte sogar noch das schreckliche Schicksal erleiden, auf ewig in der Hölle leben zu müssen.

Eine sehr makabre Überzeugung, nicht wahr?  :biggrin:

Seien wir froh und glücklich, dass der Kurs uns an unseren wahren SCHÖPFER erinnert, sodass wir alle eingelernten Überzeugungen beruhigt aufgeben können in dem Wissen, dass wir nach wie vor sein müssen, wie ER uns erschaffen hat.
Und dass alle anderen Überzeugungen einfach nur Unfug sind - unwürdig, sie weiterhin in unserem heiligen Geist behalten zu wollen.

 herz Johannes

P.S. Übrigens haben wir als Motto für die KURSKONFERENZ 2017 am 19.+20. August in Wien den Leitgedanken dieser Lektion gewählt.


Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 224
Re: Lektion 152
« Antwort #4 am: 01. Juni, 2019 01:54:02 »
Zitat von: KURS-Lektion 152
Die Macht der Entscheidung ist mein.  *)



Der heutige Leitgedanke ist eine Tatsache!
Da ich mich - unbewusst - entschieden habe, getrennt zu sein, erlebe ich, wie sich das anfühlt.
Jedoch will ich heute die Macht meiner Entscheidung für mich nutzen und mich anders entscheiden.
Und ich werde die Auswirkungen dieser Entscheidung ebenso erleben.


*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1055
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 152
« Antwort #5 am: 01. Juni, 2019 10:42:14 »

Zitat von: Den Kurs lernen 4, 16. Ursache und Wirkung
Und doch ist eine andere Welt in deiner unmittelbaren Reichweite, obwohl deine Körpersinne sie nicht wahrnehmen können. Doch etwas in dir nimmt sie wahr!
 Etwas in dir sehnt sich danach, hofft darauf und lässt dich nicht ruhen, bis du die Suche nach dieser anderen Welt beginnst. Die Suche nach der geistigen Welt beginnt so unterschiedlich, wie es auch die Menschen sind. Doch ist ihr Ziel vollkommen einheitlich:
Bewusst oder unbewusst wollen alle die geistige Dimension, die geistige Welt, das Paradies, den HIMMEL, die wahre HEIMAT – mit einem Wort – GOTT finden. ........

........ Der Kurs nennt diesen Prozess, dich immer wieder neu zu entscheiden, Vergebung. So wird durch die Vergebung deine falsche Denkweise berichtigt, und damit werden auch deren Wirkungen aufgehoben.
 Es ist also die Macht der Vergebung, welche die materielle Welt verschwinden lässt.

Wenn du dich einmal entschieden hast, alles gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST zu betrachten, dann siehst du eine neue Welt. Der Kurs nennt diese Welt die wirkliche Welt. Sie ist deshalb wirklich, weil sie die Wirkung deiner Entscheidung ist, mit GOTT zu denken – und nicht mehr allein. Und in dieser wirklichen Welt kannst du endlich das Glück, die Freude und den Frieden, nach denen du dich so sehr gesehnt hast, sehen und erleben.

Hier geht es weiter in Johannes‘ Text.



 :perf: :lieben:



Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 290
Re: Lektion 152
« Antwort #6 am: 01. Juni, 2019 23:04:42 »
Ich denke ich bin in der Welt gefangen.
Ich denke ich bin ihren Gesetzen hilflos ausgeliefert.
Ich denke ich bin vollkommen machtlos.

Dabei habe ich bloß eine falsche Entscheidung getroffen.

Ich habe die Macht, die Illusion als Illusion zu entlarven.
Das ist arrogant?
Es wäre arrogant zu glauben, dass ich etwas erschaffen kann, das der Wahrheit widerspricht.

Vollkommene Liebe, endloses Glück und ewiger Frieden SIND die Wahrheit.

herz herz herz