Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 140  (Gelesen 1654 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Lektion 140
« am: 20. Mai, 2013 22:27:14 »
Zitat von: KURS-Lektion 140
Nur von der Erlösung kann man sagen, dass sie heilt.  *)

Wenn ich still bin, höre ich die STIMME der Heilung zu mir sprechen. Nur SIE heilt. Nur SIE bringt mir die Erlösung.



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 140
« Antwort #1 am: 20. Mai, 2017 09:08:06 »
"Nur die Erlösung lässt uns erleben, dass der Geist unabhängig von den Befindlichkeiten des Körpers ist, unbeeinträchtigt von allen Gesetzen, die wir für den Körper erdacht haben. Und es ist die Vergebung, die uns diese Erlösung bringt. Wahre Vergebung bedeutet nämlich nichts anderes, als dass wir die SÜHNE für uns akzeptieren. Und dies wiederum bedeutet, dass die Schuld, die die Krankheit erst möglich machte, weggenommen wurde."

Dieser Ausschnitt aus meinem Kommentar zur Lektion 140 lenkt unsere Aufmerksamkeit weg vom Körper und seinen Befindlichkeiten. Er weist uns auf den TEIL in uns hin, DER völlig unabhängig von allen körperlichen Zuständen und Befindlichkeiten ist.
DORT liegt unsere Erlösung. Und sie ist in uns - die ganze Zeit über - und wartet nur darauf, dass wir bereit werden, sie anzunehmen.

Der Text "Die Erlösung annehmen" kann dabei behilflich sein, diese Lektion und mit ihr den ganzen Kurs tatsächlich JETZT anzunehmen: Für uns selbst und die Welt.

 herz Johannes

Online toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 263
Re: Lektion 140
« Antwort #2 am: 20. Mai, 2019 09:33:00 »
 liebherz
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 378
Re: Lektion 140
« Antwort #3 am: 20. Mai, 2019 11:26:14 »
Ich entscheide mich für die Heilung.
Ich entscheide mich für die Erlösung.
Ich vergebe, denn ich will geheilt sein von all meinen Gedanken der Schuld und Sünde.

Ich entscheide mich gegen das Urteil mit dem Ego.
Ich will nur noch das Urteil des HEILIGEN GEISTES annehmen.

Ich will erkennen, dass nur darin die Heilung, der Frieden und die Freude liegt.
Nirgends sonst will ich suchen.

herz herz herz

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 378
Re: Lektion 140
« Antwort #4 am: 20. Mai, 2019 11:46:47 »
Hier noch ein Zitat aus dem Text Die Erlösung annehmen, der mich sehr bewegt und den ich mit euch teilen will.

Zitat von: Den Kurs lernen 3, 2. Die Erlösung annehmen
Doch warum solltest du erst auf morgen warten?

Nimm einfach an, dass du JETZT erlöst bist,
und lass keine anderen Gedanken mehr zu!
Erkenne einfach, dass du im Unrecht warst, dass aber GOTT recht hat!


Wenn du dies einmal angenommen hast, wirst du erleben, dass damit nicht nur du erlöst bist. Du erkennst, dass alle gleichermaßen mit dir erlöst sind – alle Reichen und Armen, Gesunden und Kranken, Freudigen und Traurigen, Friedlichen und Kriegerischen, Lebenden und Toten: Dein Annehmen deiner Erlösung lässt dich sehen,
 dass sie alle gleichermaßen erlöst sind!

herz herz herz

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1222
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 140
« Antwort #5 am: 20. Mai, 2019 11:56:56 »
Zitat von: Den Kurs lernen 1, 12. Anfang und Ende des Lernens
Sobald wir erkennen, dass der HEILIGE GEIST für jede Situation oder Person, die wir IHM überbringen, die gleiche ANTWORT hat, ist tatsächlich das Ende des Lernens gekommen. Dann brauchen wir IHN nicht mehr! ER hat SEINE Funktion erfüllt, DIE wir nun voll und ganz übernehmen können. SEINE STIMME ist die unsere geworden.
Der HEILIGE SOHN GOTTES träumt SEINEN letzten Traum, den glücklichen Traum der Vergebung! Nun ist alle Angst verschwunden, es gibt nichts mehr zu lernen. Und darüber hinaus gibt es auch nichts mehr zu sagen!
Denn aus diesem sanften Traum wird GOTT SEINEN SOHN SELBST erwecken. Doch dies kann mit Worten nicht ausgedrückt werden! GOTT kann den letzten Schritt erst machen, wenn der Kurs gelernt ist, d.h. wenn keine Angst mehr da ist – wenn alle Illusionen klar als Illusionen erkannt und damit auch vergeben sind.

An dieser Stelle ist es vielleicht hilfreich zu erwähnen, dass die Abwehr, den Kurs zu lernen, bisweilen sehr groß sein kann. Zwei Befürchtungen werden von Schülern des Kurses in dieser Beziehung besonders oft gehegt:
Eine davon ist die Angst, dass sie auf einmal weg sein werden, alles verschwunden sein wird, sich alles auflöst, wenn sie den Kurs lernen.
 Dies ist in der Tat nicht so! Was uns bleibt, wenn wir den Kurs gelernt haben, ist eine Welt, die ohne Urteil gesehen wird – und eine solche Welt ist tatsächlich eine Widerspiegelung des HIMMELS.
Ein weiterer Vorbehalt ist die Vorstellung, dass man, wenn man den Kurs gelernt hat, vielleicht „nichts mehr spürt“. Diese Angst kommt, wie die meisten Ängste, von der Überzeugung, dass der Körper fühlen könnte. In Wahrheit fühlt der Körper überhaupt nicht – es ist immer der Geist, der fühlt – ja noch mehr: Der Geist IST Gefühl.

Dies wird auch in dem Gedanken deutlich, dass wir in Wahrheit LIEBE SIND!

Wir zitieren Johannes aus voller Herzenslust.


 :hmhi: :herzi100:



Offline Renate

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 68
Re: Lektion 140
« Antwort #6 am: 19. Mai, 2020 13:45:07 »
Was der Heilung Bedarf

Johannes Was der Heilung bedarf

 regn :wolki: