Wunderkommunikation Forum

Thema: Geld, Sex und der WILLE GOTTES, Freising 4.+5. Mai Berichte und Erfahrungen  (Gelesen 10266 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Hallo ihr Lieben!

Alle Teilnehmer sind hier herzlich eingeladen, Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke vom letzten Wochenende in Freising zu teilen!

  computer_09.gif

 herz Johannes&Karin

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Schön wars, wie immer. Und auffällig, wie beliebig wir die Themen wählen können. Die Antwort auf alle Fragen ist immer gleich. Immer gleich erfreulich. Jedesmal frag ich mich, ob der Kurs wirklich so einfach sein kann, wo er mich doch manchmal an den Rand der Verzweiflung zu treiben scheint.

Danke von:


jutta

  • Gast
Ich fands auch klar und schön und erhellend wie immer.  :sonne: Himmlisch einfach. :wolki:

Und wenn auch die Antworten immer die gleichen sind, dann sind doch die Erfahrungen, die ich mit mir mache immer unterschiedlich. Ich empfinde es so, dass ich bei jedem Mal meinem Ego ein Stück mehr auf die Schliche komme. Dass ich bemerke, was ich denn so noch denke und fühle. Ich bin sehr dankbar für alles, was ich dieses Wochenende wieder entdecken durfte.

Die wichtigste Erfahrung war für mich bei der Folge- Übung, wo einfach der klare Auftrag war, einem, der vorangeht, nachzufolgen. Ging am Anfang ganz gut, bis es mir langweilig wurde. Und dann war die Bahn frei für Urteil, Ideen und schließlich das Folgen aufgeben.

Mir wurde da eines meiner Muster überdeutlich klar: große Bereitwilligkeit, aber kurze Zeit, bis ich wieder meinen eigenen Ideen und meinem eigenen Willen folge. Und mich damit hinauskatapultiere aus dem Genuß, einfach nur folgen zu dürfen, sich selber um nichts kümmern zu müssen, sich in vollem Vertrauen einfach anzuschließen.

In dieser Klarheit habe ich dieses Muster und vor allem seine Folgen für mich noch nie gesehen. Und jetzt, da ich es kenne, kann ich reagieren, wenn es auftaucht. Kann mich stoppen und "momentieren"( Super Übung übrigens!) Und mich wieder be-sinnen, was ich wirklich will
Danke, Karin und Johannes und Ihr alle

 herz
Jutta

Danke von:


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 882
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Ja, es war wieder Wunder-voll und ich bin froh und dankbar, teilgenommen zu haben und für Euer Engagement, liebe Karin, lieber Johannes  :zopfi: Und danke an all die lieben KURS-Freunde!  liebherz

Ich freue mich auch schon auf die Zusammenfassung, denn es war so viel ... Der wichtigste Satz für mich war "Verbinde dich zuerst", das mache ich seitdem dauernd und das hat mir z. B. auf der Rückreise geholfen, als ich in Esslingen in den Zug stieg und nachdem die Türen geschlossen waren bemerkte, dass mein Rucksack noch auf der Bank draußen stand: "Verbinde dich zuerst" und im Untergrund lief das Programm "Panik", das keinerlei Macht hatte. Freundliche Zugbegleiter suchten mir für die nächste Station die Verbindung zurück heraus, Evelyn begleitete mich dankenswerterweise und der Rucksack stand noch da, als wir zurückkamen  normalo1

Auch gestern den ganzen Tag: "Verbinde dich zuerst" mit der Karte in der Hosentasche habe ich neue Erfahrungen der Liebe, Güte, Freude, Verbundenheit mit jeder Situation und jedem Menschen, ob klein oder groß, gemacht und ich bin sogar bis zum Gute-Nacht-Vorlesen geblieben, weil es halt grad nötig war, und hatte keinerlei Ermüdungserscheinungen (ich lasse jetzt also auch meine Überzeugung los, wie mein Tageszeitplan zu sein hat, damit ich glücklich sein kann) Moooomeeeent - ich verbinde mich  hep JuHuuuuuuu  herz  herz  herz


Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Danke von:


Diana

  • Gast
Hallo liebe Kursschüler,
auch ich möchte mich sehr herzlich für das Seminarwochenende bedanken. Es gab einige sehr erhellende Einsichten und Erkenntnisse. Die Übungen die ihr mit uns gemacht habt, fand ich sehr hilfreich.
Das kleine Zettelchen (VERBINDE DICH ZUERST) hängt am Badezimmerschrank, somit schaue ich garantiert darauf zwink.

Momentan mache eine interessante Beobachtung, und zwar haben meine Partnerin und ich heute, unabhängig voneinander, einen größeren Geldsegen bekommen. Vor einigen monaten wäre ich jubelnd und feiernd um die Häuser gezogen zwink.
Heute habe ich allerdings auf beide Geldbeträge vergebend und berichtigend mit dem HG geschaut. 
Jetzt fühlen sich beide Geldbeträge bedeutungslos an. Dennoch fühle ich mich ruhig und friedlich.
Es irritiert mich nur, dass sich die Gefühle so verändern können.
Ich habe mich sonst immer über solche Dinge riesig gefreut, jetzt fängt mein Selbstbild an zu bröckeln :hi:
Das Thema hatten wir doch auch im Seminar, mit meinem Selbstbild und das Bild vom Sohn Gottes.
Herzliche Grüße an alle herz
Diana

Danke von:


Offline Sissyy

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 142
Grüß Gott,
habe eine Zeit verstreichen lassen, weil ich dachte durch unser Treffen bin ich gedopt.
Ist nicht so!

Jederzeit dürfen wir uns unserer Impulse bewußt sein, ist nur eine harmlose Sache.
Einfach aus dem Moment heraus.
Sich auch ruhig die Bedürfnisse bewußt machen und dem keine Bedeutung geben.

Unser SELBSTbewußtsein finden:
verbinde dich zuerst mit deinem SELBST, dann werden Probleme zu einem Sprungbrett (in den Himmel)

Ein STOP reicht- gehe in Verbindung
-Jetzt-
dann vergehen die Bilder einer Scheinwelt, vergangen oder zukünftig.

Wie schön es war in den Moment zu gehen.  M-O-M-E-N-T-I-E-R-E-N
Dann bist du im jetzt, du machst die Zeit weg!

Wenn ich fühle mit allem verbunden zu sein, bin ich glücklich.

Tausend Gedanken - tausend Bilder.....ich bin am momentieren..... weg!

Wunderbar ich kann mein LICHT sehen und noch schöner es kommt von den ANDEREN.

Ich gebe meine LIEBE an euch zurück in Dankbarkeit.

 herz Sissy

Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1277
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
NACHLESE - Geld, Sex und der WILLE GOTTES, Freising 4.+5. Mai
« Antwort #6 am: 09. Mai, 2013 19:48:33 »
Das Thema "Geld, Sexualität und der WILLE GOTTES" - das von den Teilnehmern des Workshops im Februar kreiert wurde - lockte viele Interessierte nach Freising bei München.

"Verbinde dich zuerst", war das Motto dieses Workshops. Es führte uns geradewegs zu uns SELBST zurück, in die Verbindung mit dem HEILIGEN GEIST. Durch die Erinnerung an unser wahres SELBST investieren wir in unsere WIRKLICHKEIT und stärken unser SELBSTbewusstsein.

Mit der Übung "Traumhaus" machten wir uns bewusst, wann wir in unsere Träume und somit in Schmerz investieren, wenn wir sie für wirklich halten und damit das Mangelprinzip unterstützen.

Die Konzentration auf das Mangelprinzip führt zu fehlendem SELBSTbewusstsein. Verwirrung und Schwäche sind die Folgen. Wir sehen keinen Handlungsspielraum, der frei von Schuld ist, und setzen unsere Handlungsimpulse nicht mit Ruhe und Bestimmtheit um.


Tatsachen über Geld können uns beruhigen, da sie uns der WIRKLICHKEIT näher bringen.
Wenn dich eine Situation traurig macht, hast du sie interpretiert, beurteilt, entstellt.

Tatsachen über Geld:

1.  Geld besteht aus rechteckigen Papierstreifen und runden Metallscheiben. Das ist kaum etwas, wovor ich Angst haben muss oder was ich brauche, um Selbstachtung zu erlangen.

2.  Mit Geld kann ich Dinge kaufen, aber Dinge verkörpern Erfahrungen. Was ich haben möchte,
ist immer eine Erfahrung. Geld ist nicht der einzige Weg dahin.

3.  Ich bekomme, was ich brauche, um die Arbeit zu tun, für die ich hier bin.



Wenn ich in Illusionen investiere, gebe und empfange ich Illusionen.
Wenn ich in die WAHRHEIT investiere, gebe und empfange ich WAHRHEIT.

Zitat von: KURS T-12.III
DIE INVESTITION IN DIE WIRKLICHKEIT
Ich habe dich dereinst gebeten, alles, was du hast, zu verkaufen, es den Armen zu geben und mir nachzufolgen.
Damit habe ich folgendes gemeint:
Wenn du keine Investition in irgend etwas in der Welt hast, kannst du die Armen lehren, wo ihr Schatz ist.
Die Armen sind lediglich die, die falsch investiert haben, und sie sind in der Tat arm!
Weil sie bedürftig sind, ist es dir gegeben, ihnen zu helfen, da du unter ihnen weilst.
Bedenke, wie vollkommen du deine Lektion lernen würdest, wenn du unwillens wärest, ihre Armut zu teilen. Denn Armut ist Mangel, und es gibt nur einen Mangel, da es nur ein Bedürfnis gibt.


Wir nannten diesen Workshop auch "Impuls-Workshop", da wir diesmal alle Teilnehmer anregten, ihre Impulse und die der anderen zu beobachten. Wir haben die Möglichkeit unseren Impulsen unbewusst oder bewusst, nachdem wir uns mit IHM verbunden haben, zu folgen. Wenn ich mich "zuerst verbinde", handle ich mit Ruhe und Bestimmtheit. 
Die "Impuls Zeichenstation" diente uns dazu, unsere Impulse und die Impulse der anderen zu bemerken und zu beobachten.

Diesesmal gab es am Samstagabend die Gelegenheit mit Johannes und mir Einzel- und Paargespräche zu führen und einige folgten ihrem Impuls und erlebten ihre Wunder.   herzaugen



Sexualität als Symbol unserer vermeintlichen Schuld

Wenn wir glauben, Körper zu sein, dann glauben wir auch an Schuld, und es ist nur ein weiterer Schritt, die Schuld speziell auf die Sexualität zu konzentrieren.

Doch wenn ich kein Körper bin, was bin ich dann?

Wir machten uns bewusst, dass wir eine wirkliche Erfahrung von etwas anderem, von etwas, das sicherer, solider und unseres Glaubens würdiger ist, brauchen, um das Bild eines Körpers in unserem Geist zu ersetzen. Was verhüllen unsere Überzeugungen? Hinter allen Irrtümern liegt völlig unversehrt unser SELBST, das alle und alles in sich vereint. Ohne Bewusstheit um dieses SELBST stimmt das Bild, das wir von uns haben nicht mit dem Bild des GOTTESSOHNES überein. Wir leben dann in einer unnatürlichen Anspannung, die sich auf vielfältige Weise auswirken kann.
Doch alle Probleme, die wir zu haben meinen, haben ihre Ursache einzig in dem scheinbaren Umstand, dass wir unsere STÄRKE nicht für wahr nehmen. Nur mit SELBSTbewusstsein leben wir erlöst.

Unsere Übung dazu:

GOTTES SOHN ist unbegrenzt.
Ich bin unbegrenzt.

Ich habe immer die Wahl zwischen einem wechselhaften, veränderbaren Bild von mir und einem bleibenden, unveränderbaren Bild. Sicherheit beziehe ich nur aus dem unveränderbaren.

Wie kann ich das Bild des GOTTESSOHNES mit dem Bild, das ich von mir habe, übereinstimmen?

Für mich ist es unmöglich, doch bin ich dabei nicht allein:
Ich VERBINDE mich mit dem HEILIGEN GEIST und den GEDANKEN GOTTES und FÜHLE die EINHEIT mit IHNEN.

Zitat von: KURS Ü-I.131.10:3
...wir wollen darum bitten, dass wir die wirkliche Welt aufgehen sehen, um die törichten Bilder, die uns teuer sind, zu ersetzen durch wahre Ideen, die aufsteigen anstelle der Gedanken, die nicht Bedeutung oder Wirkung und weder ihre Quelle noch Substanz in der Wahrheit haben.



SELBSTbewusstsein ist GEISTbewusstsein, kein Körperbewusstsein.

Die Übung "Verbindungstest" zeigte uns, dass nur geistige VERBINDUNG erfüllend ist und überhaupt existent. Wenn wir glauben, Körper mit Körper zu vereinen sei möglich, haben wir übersehen, dass wir zuvor bereits VERBUNDEN waren.

Welches Bedürfnis steht hinter dem Verlangen nach Sexualität?     :umarm3:

Sexualität kann eine mächtige Waffe des Ego darstellen. Bei Sexualität geht es auch um Verbindung - eines unserer Grundbedürfnisse - daher nimmt sie uns möglicherweise vorübergehend sehr gefangen.

Probleme mit unserer Sexualität können uns hervorragend davon ablenken zu bemerken, dass wir glauben, Trennung und somit auch Schuld produziert zu haben. Wir verstärken den Glauben an die Wirklichkeit der Trennung, wenn wir versuchen, den Körper in unserer Erfahrung wirklich zu machen.

Der HEILIGE GEIST verwendet Sexualität - wie ER immer alles verwendet - um unser eigentliches Bedürfnis nach Vergebung zu befriedigen.
Die grundlegende Frage lautet, ob wir uns bei allen Handlungen als Körper sehen und welche Bedeutung wir daraufhin dem weltlichen Treiben verleihen.

Wenn wir mit IHM SEHEN, dann SEHEN wir die ESSENZ der LIEBE in jedem; dann gibt es keine Schuldigen mehr und wir haben die Möglichkeit, jede Situation zu genießen.

Mit der Übung "GOTT und Schuld" fühlten wir den Unterschied:

Alles birgt die Möglichkeit, GOTT darin zu sehen, und
alles birgt die Möglichkeit, Schuld darin zu sehen.

Meine Beziehungen sollen mich erlösen:      trosti

Wenn wir die Erwartungshaltungen innerhalb unserer Beziehungen bemerken, können wir auch beobachten, welchen Erwartungsdruck wir ausüben.
Wir verleihen Beziehungen und Vorkommnissen in Beziehungen eine große Bedeutung, da wir in ihnen unsere Erlösung suchen.

Letztendlich ist diese Erwartungshaltung auch gerechtfertigt, da wir auf unserem Weg lernen, dass jedes Symbol, jedes Bild, die gesamte Scheinwelt uns dazu dienen kann, uns und alles zu erlösen, indem wir uns mit IHM in SEINER SCHAU VERBINDEN.

Alles in dieser Illusion wird dann zu einem Sprungbrett in den Himmel -  durch meine Vergebung.   hhü

Ich lerne zu sehen, dass ich Erlösung über VERBUNDENHEIT mit mir und allen erlange.



Wie komme ich in die Verfassung, mich selbst und andere in meinen Beziehungen vollkommen zu entstressen?

Ich lasse uns und unsere Situationen frei.

In der Übung "Ich lasse dich frei", testeten wir, ob wir bemerken können, was wir in Problemsituationen von uns und anderen erwarten.



Unser Ziel für diesen Workshop war es, einen schuldfreien Handlungsspielraum für alle Situationen des Alltags zu entdecken. Mit dem Spiel "STOP & GO" machten wir es möglich:

STOP

Im ersten Teil des Spieles benennen wir unser Problem und identifizieren die Schuldigen.

Wenn wir uns auf diese Scheinwelt konzentrieren, befinden wir uns auf dem Schlachtfeld. Alleine. Getrennt. Ohne VERBINDUNG. Sie besteht aus vergangenen und möglichen zukünftigen Bildern, die wir gemacht haben.

Wenn ich mich auf den MOMENT konzentriere, dann beziehe ich die Vergangenheit und die Zukunft nicht mit ein. Dieser MOMENT ist frei von allen Bildern, die ich gemacht zu haben scheine.  In diesem MOMENT bin ich in VERBINDUNG mit IHM.  Nur wenn ich fühle, dass ich mit ALLEM verbunden bin, bin ich glücklich.

Eine MOMENTATION kann mir helfen, meine Konzentration von unwirklichen Bildern der Schwäche, auf ein wirkliches Bild der STÄRKE zu verlagern, indem wir uns der VERBINDUNG mit uns SELBST wieder gewahr werden.


GO

Den MOMENT FÜHLEN, der mir die Ruhe gibt, die mir erlaubt zu sehen, was ich in der benannten Situation als nächstes tun möchte. Mit dieser Ruhe beobachte ich, welchem Impuls ich folgen möchte. Und ich folge ihm mit Bestimmtheit.

Nur Schuldgefühle könnten mich verunsichern und mich zurückweichen lassen: z.B. schlechtes Gewissen, Mitleid, Selbstmitleid usw.,  entstehen aus vergangenen, illusionären Bildern, die im MOMENT ihre Bedeutung und somit auch ihre Wirklichkeit für mich verlieren.

Ein unwirkliches Bild erzeugt Angst, Frustration, Verzweiflung, Unsicherheit usw.
Es kommt zustande, wenn ich mir durch Urteile eine Scheinwelt baue und mich darauf konzentriere. 

Wenn ich mich auf den MOMENT konzentriere, bemerke ich meine wirklichen Eigenschaften und eröffne mir einen schuldfreien Handlungsspielraum - mit SELBSTbewusstsein.

 dog

Wir testeten das STOP & GO an Problemen, die wir mit Geld, Sexualität oder dem WILLEN GOTTES zu haben meinen.



Um unsere Einstellung zum WILLEN GOTTES zu testen, spielten wir das Spiel "Führen und Folgen".             
In der Abschlussrunde dieses Spieles übernahm eine Führende die Rolle, mit Ruhe und Bestimmtheit zu handeln. Jeder der Teilnehmer konnte sich an ihr orientieren und ihre innere Haltung annehmen; in die Spielgruppe eintreten oder nicht. Wir beobachteten unseren Eigenwillen und unsere Bereitschaft uns einfach nur anzuschließen und GLÜCKLICH zu sein.

Wenn GOTT keine Angst hat und wir uns SEINEM WILLEN anschließen, bzw. SEIN WILLE auch unserer ist, haben wir auch keine Angst, wie sehr die Welt um uns auch scheinbar toben, lachen, ablenken mag.
Wenn ER weiß, dass es Sinn macht voller FREUDE zu sein, schließen wir uns IHM einfach an und machen keinen anderen Willen neben dem SEINEN.
Wenn ER SICHERHEIT IST, sind wir es auch, ohne es noch zu hinterfragen.

Zitat von: KURS Ü-II.11.4:4-6
Denn die Liebe bleibt bei all IHREN GEDANKEN, und IHRE Sicherheit ist die ihre.
Die Erinnerung an GOTT ist in unseren heiligen Geistern, die ihr Einssein und ihre Einheit mit ihrem SCHÖPFER erkennen:

Lass unsere Funktion nur sein, zuzulassen, dass diese Erinnerung zurückkehrt, dass nur GOTTES WILLE auf Erden geschieht, dass wir der geistigen Gesundheit zurückerstattet werden und nur so sind, wie GOTT uns schuf.

SEIN WILLE auf Erden ist, dass wir uns wieder mit IHM verbinden und vergeben.
GOTT schuf uns nicht als Körper, sondern nach SEINEM SELBST. Daher erschaffen wir ausschließlich so wie ER und teilen SEINEN WILLEN, UNS AUSZUDEHNEN in alle Ewigkeit.

Welche unserer Impulse folgen dem WILLEN GOTTES?
Außer der Vergebung, keine.
Doch jeder Impuls, von uns und anderen, kann ein Sprungbrett in den Himmel sein, durch unsere Vergebung.

LIEBSTE Grüße von uns   herz herz


Danke von:


jutta

  • Gast
Wow! Danke! ho  :hey:  ho :blumi: ho

Danke für die viele Arbeit, die Du/ Ihr Euch immer mach(s)t
Danke für Eure Klarheit
Danke für Eure Bereitschaft, das alles für uns zu tun

liebherz Jutta

Danke von:

Anne, Diana, Mariar, Elke, klemens, Jalila

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1277
    • Wunderommunikation - INFOSEITE

Danke für Eure Bereitschaft, das alles für uns zu tun

liebherz Jutta

........ und für uns   :hrz:

Danke von:


Offline Evelyn

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 11
Hallo liebe BrüderInnen, hep herzaugen
ich wollte auch noch ganz viel Dankbarkeit teilen und ich habe es schwer mit dem PC und der ganzen Technik damit :oje:...Danke Johannes für Deine Hilfe . :zopfi:
Kennt Ihr: Brüder zur Sonne zur Freiheit, Brüder zum Licht empor
hell aus dem dunklen Vergangenen leuchtet die Zukunft hervor...das habe ich früher als angeblich politischer Mensch am 1. Mai geschmettert :musi: :musi: :musi: :musi:
Seit FREI_SING im(Alles) Paletti-Haus hat sich mein Leben gewandelt: Dank Johannes eindrücklichem  Hinweis, doch mal in die andere Richtung zu sehen, weg vom dunklen Selbstbild des Ego :grrr: hin zum göttlichen SELBST, meinem wahren Bild. jep
Und das Wunder geschah, dass ich es seitdem auch glauben kann, dass mein wirkliches Selbst dieses Göttliche ist und ich eine völlig neue Ausrichtung in meinem Leben spüren kann.Die alte Blockierung ist weg :denk1:.  Seit Jahren bewegte ich mich immer in den Lektionen auf der Stelle, kam nie über die 1. Wiederholung hinaus. Und am Montag machte ich Lektion 61 und es fühlte sich total stimmig an, als ich las:"das Licht der Welt bin ich"...Jetzt kann ich auch wirklich ohne Blockierung die Lektionen durchführen und denke tagsüber öfter an sie. Es ist so einfach, der Kurs ist garnicht kompliziert. Ihr habt es geschafft, aus einem intellektuellen Text etwas so konkret einfaches zum Anwenden  und Spüren zu machen. "Ich bin wie Gott mich schuf"", wenn ich mich verbinde und damit bin ich nicht mehr allein und in der Gefangenschft des Ego. Und das Beste, ich verstehe, dass es völlig ausreichend ist , wenn ich mich in äußerem oder innerem Aufruhr befinde, erstmal zu atmen und um die Hilfe von Jesus zu bitten  , es mit seinen Augen zu sehen. Damit fahre ich wirklich am Besten herzaugen herzaugen. Meine bisherigen  Versuche ,was zu "machen", in Situationen, ohne mich vorher zu verbinden, kann ich stecken. Aber da darf ich noch üben, die richtige Reihenfolge einzuhalten. abw:
 Das gibt mir so eine Freiheit- wie sagte gestern eine Freundin :nur gebunden bist du frei! Und ich habe viel mehr zu lachen seit Freising und auch sein zu lassen. Verstärkend  sehe ich im AUßen viel Bestätigung für meine neue Ausrichtung, Menschen kommen auf mich zu, sind freundlich, geben mir positive Rückmeldung :welc:...es ist kaum zu glauben. Aber ich bin so glücklich Euch das hier zu schreiben und umarme alle, die es mögen.
Ach so, ich habe vor am 24.5 für 3 Tage nach Wien zu fahren, um an der Wunderkomm. teilzunehmen und auch ein wenig Sightseeing zu betreiben.  Zwar weiß ich noch nicht ,wie ich fahre und wo ich schlafe usw.. aber ich wolte es mal öffentlich machen.
Meine Funktion und mein Glück sind eins, weil Gott sie mir gab. herz
der Jutta wollte ich noch 1000 Dank sagen für die tolle Unterbringung und ihre Organisation blu :dank:
Grüße aus SPätzlescity
Evelyn schildi
Heute habe ich eine Fahrkarte gekauft.

Danke von:


Offline Sissyy

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 142
Schade da bin ich in den Bergen verabredet. Wäre sonst mitgekommen.
Vielleicht läßt sich das mal planen.
Bin glücklich und voll Freude das du bestimmt wunderbare Dinge erleben wirst. Der WILLE Gottes ist unser WILLE. Wie schön gel?
Falls du Tips brauchst.... gerne auch an mich wenden. Es gibt da eine PN.....
 herz Sissy

Danke von:


Offline Evelyn

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 11
Liebe Sissy, Danke für Deine Antwort. herz
Ja, es wäre schön gewesen mit Dir nach Wien zu fahren. Danke auch für Dein Hilfsangebot. Bitte was ist eine PN ?
Habe auch noch Dank für die Mitfahrgelegenheit in Deinem Auto. Es hat mich, wie Du weißt ,sehr erleichtet und ermutigt von Dir und Jalila begleitet und noch weiter über die Arbeit mit dem KUrs zu sprechen. Der Elternabend verlief auch gut, so wie Du schon angekündigt hattest. In Verbindung zu sein , läßt Gott die Chance, seine Liebe zu fühlen.
Heute hatte ich schon beim Aufwachen Gedanken, wie" oh weh, was denken die jetzt über so einen übertriebenen Beitrag mit diesen vielen Smileys und mußt ich immer übertreiben"...blablabla .Ich merkte das und habe sofort um Hilfe von Jesus gebeten, das mit ihm anzusehen. Bin halt am Probieren und unsicher, was die Benutzung dieser Plattform anbelangt. Ich darf auch übertreiben. Verhaltensänderung ist Energieverschwendung habe ich bei Johannes gelesen, die Vergebung heilt.. Auch dass ich meine Rückfahrt mit Dir und Jalila nicht hier geschrieben habe, muss ich genauso vergeben.
Tageslektion :Die Liebe hat mich geschaffen, wie sich selbst. Habe es heute sehr oft wiederholt. Merkte, wie ich Lust hatte, mit meinem Freund zu streiten, mich aufzuregen, nicht in Verbindung zu sein..und danach mich wieder zu versöhnen. Es ist sehr leicht mit ihm zu streiten. Ich sehe plötzlich ganz deutlich, wie ich was draus mache. Er sagt was und ich stürze mich darauf , will es/ ihn anders haben.Ist mir noch nie so deutlich aufgefallen, wie gern ich mich aufrege...
wünsche noch eine gute Zeit, Dir und allen, die das lesen.
Evelyn

Danke von:

Elke, klemens, Jalila

Offline Geli

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 177
Liebe Evelyn,

ich finds total schön, das Du dich hier angemeldet hast und auch schon schreibst.
ich freu mich über jeden Beitrag von dir.

seid alle lieb gegrüßt

Angelika

Danke von:


veronika

  • Gast
Gedanken, wie" oh weh, was denken die jetzt über so einen übertriebenen Beitrag mit diesen vielen Smileys und mußt ich immer übertreiben"...blablabla .

Liebe Evelyn, ich hab deinen Beitrag und insbesondere die Smileys soo erfrischend gefunden, danke! Das Ego meckert immer, meins meckert schon seit Tagen, weil ich nicht danke schreibe. Und dabei bin ich bis oben hin voller Dankbarkeit. Auf dem Vorzimmerspiegel steckt: "verbinde dich zuerst".
Ich freu mich schon sehr darauf, dich in Wien zu sehen!

Ganz liebe Grüße
Veronika

Danke von:


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 882
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Was so ein Seminar alles bewirken kann!  hrz Ich wollte auch noch meine Freude darüber ausdrücken, dass Du, Evelyn, jetzt auch hier dabei bist,  hep und Dein Beitrag mit der ansteckenden Begeisterung  cl und mit den vielen Smileys  :herzen: fand ich einfach genial und auch danke nochmal, dass Du mich zu meinem Rucksack zurückbegleitet hast,  :zopfi: das hat mich gerettet vor der Panik  :oje: und mir geholfen, in Verbindung zu bleiben  foren16

Vielen Dank auch für die Wunder-vollen Texte in der Dropbox und die Fotos, liebe JK  :lieben2:

Wie ist das Leben doch schön und leicht, einfach himmlisch in der heiligen Verbindung  flherz  :ALLE:  flherz

In Dankbarkeit  herz  herz  herz  :wolki:

Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Danke von: