Wunderkommunikation Forum

Thema: Geheilte Beziehungen?  (Gelesen 15098 mal)

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #30 am: 13. April, 2013 07:50:28 »
Die Rädchen kamen ins Laufen, als ich bei Maschka las, dass die Beziehung zu ihrem Sohn wohl doch noch nicht ganz heilig sei (sinngemäß). Seitdem denke ich über meine heiligen Beziehungen nach. Und siehe da, ich finde keine. Wo immer mir meine Körpersinne etwas zeigen, eine Person, ein Ding, meinen Hund oder was sonst noch - ich kann keine Heiligkeit finden.
Ok, ich sag mir die Spüche auf von wegen schuldlos, Bruder, Selbst, Einssein uswusf, aber das klingt alles einfach nur hohl. Der einzige Gedanke, der mich beruhigt, ist der, dass das alles nicht existiert, dass ich träume. Wenn ich aber hier im Traum bin (also grad mal wieder zu den Akten gelegt habe, dass das alles nicht existiert), gelingt es mir in keiner Weise, irgendwen oder irgendwas als schuldlos zu sehen. Von jedem will ich was, jeder hat hundert Chancen, sich schuldig zu machen. Und sei es, dass er nicht ans Telefon geht.
Kurz: mich beschleichen bei diesem Thema weiterhin viele Fragezeichen und reichlich unharmonische Gefühle.

Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #31 am: 13. April, 2013 08:37:27 »
Die Rädchen kamen ins Laufen, als ich bei Maschka las, dass die Beziehung zu ihrem Sohn wohl doch noch nicht ganz heilig sei (sinngemäß). Seitdem denke ich über meine heiligen Beziehungen nach. Und siehe da, ich finde keine. Wo immer mir meine Körpersinne etwas zeigen, eine Person, ein Ding, meinen Hund oder was sonst noch - ich kann keine Heiligkeit finden.
Ok, ich sag mir die Spüche auf von wegen schuldlos, Bruder, Selbst, Einssein uswusf, aber das klingt alles einfach nur hohl. Der einzige Gedanke, der mich beruhigt, ist der, dass das alles nicht existiert, dass ich träume. Wenn ich aber hier im Traum bin (also grad mal wieder zu den Akten gelegt habe, dass das alles nicht existiert), gelingt es mir in keiner Weise, irgendwen oder irgendwas als schuldlos zu sehen. Von jedem will ich was, jeder hat hundert Chancen, sich schuldig zu machen. Und sei es, dass er nicht ans Telefon geht.
Kurz: mich beschleichen bei diesem Thema weiterhin viele Fragezeichen und reichlich unharmonische Gefühle.

Hmm... da ist wohl in mein Beitrag etwas unklar gewesen.

Zuerst habe ich mir um meinen Sohn Sorgen gemacht, diese übergeben, dann ist er aufgekreuzt. - Wie wenn ich eine Chance gekriegt hätte, die Sorgen loszulassen.  Es ging mir gut an jenem Abend. Wirklich. - Dann nachts kamen andere Gedanken. - Die haben wenig mit der Beziehung zu tun, als mit meinen Gedanken und Gefühlen. - Die habe ich dann übergeben.

Mittlerweile ist eine alte Beziehung, die auch "Heilungsbedarf" hat in mir hochgekommen, ähnliche oder gleiche Gefühle wie beim Sohn. Die Beziehung zu meinem in der irdischen Welt leiblichen Bruder. - Ja, auch da unharmonische Gefühle..  zwink Aber ich kann sie ansehen, übergeben und ... ich bin sicher, dass ich wieder Friede fühlen werde. Echten Frieden. Wie das Meer, das gekräuselt wurde. - Ich muss diese Gefühle nicht besonders beachten, aber auch nicht gegen sie kämpfen. Die Gedanken sehe ich mir an, dann kann ich besser beurteilen, dass sie nicht wahr sind, nicht wahr sein können. Es ist Geschwätz, dem ich nicht zuhören muss.

Vielleicht mache ich Unterschiede - und zwar zwischen "Heiliger Beziehung" und "geheilter Beziehung". - Ehrlich, "Heilige Beziehung" ...  :redface: kenn ich nicht wirklich... Ich fände mich da anmassend.
Aber mit "geheilten Beziehungen" - da spür ich ein inneres Ja. Das ist für mich, wenn ich Ja sagen kann zu mir und zu anderen, so wie wir sind. - Wenn ich mich verbunden fühle, ohne zu urteilen, wenn eigentlich Beziehung, Gefühle etc. kein Thema sind. Wenn ich mich ruhig und friedlich fühle in einer Beziehung, was immer auch passiert. Wenn ich mir keine Sorgn und Gedanken mache, wenn ich nicht zweifle etc. - Eben wenn all das kein Thema ist, wenn ich mich nicht damit ablenke.  - Ich traue diesen Zeiten, die beim Erleben "zeitlos" sind, und zwar, weil ich sicher bin, wenn ich kippe und wieder ins "Opferland" zurückgehe oder  -kippe, komme ich schnell wieder raus. Es ist immer Hilfe da, um wieder Friede zu finden.

Danke von:


Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 450
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #32 am: 13. April, 2013 08:41:39 »
Wo immer mir meine Körpersinne etwas zeigen, eine Person, ein Ding, meinen Hund oder was sonst noch - ich kann keine Heiligkeit finden.
Deine Körpersinne können Heiligkeit tatsächlich nicht finden.
Nur die Verbindung mit dem Heiligen Geist macht es möglich, durch die Körperaugen zu sehen und Heiligkeit wahrzunehmen. Die Person, das Tier oder das Ding, das Du siehst, verändert sich dadurch in seiner Erscheinung nicht bombastisch, aber was in Dir stattfindet, unterscheidet sich dramatisch von dem, was Du als schuldzuweisendes Sehen bezeichnest. Dort, wo vorher die Schuldmeldung ankam, wird nun Liebe gemeldet.
Unsere Wahrnehmung ist selektiv und führt unsere Selektionswünsche aus. Ich erinnere noch einmal an die Entscheidungsregeln. Dort heißt es:
Zitat von: kurs
Entscheidungen finden fortlaufend statt. Nicht immer weißt du, wenn du sie triffst. Doch mit ein wenig Übung bei denen, die du wahrnimmst, beginnt sich eine innere Haltung herauszuschälen, die dich durch die übrigen geleitet. (T-30.I:1-3)
Die Information darüber, dass jeder Entscheidung eine Wahl vorausgeht, macht es erst möglich, eine "innere Haltung" einzunehmen, die den Entscheidungsprozess bewusst erfolgen lässt. Das gleiche Prinzip liegt dem Sehen von Heiligkeit zugrunde.
Es ist eine Entscheidung, ob Du Schuld oder Heiligkeit sehen willst! Das heißt, Du kannst auch hierbei die bewusste Wahl üben.

Zitat von: Hannes
Ok, ich sag mir die Spüche auf von wegen schuldlos, Bruder, Selbst, Einssein uswusf, aber das klingt alles einfach nur hohl.
Sind es wirklich nur Sprüche? ...

Zitat von: Hannes
Der einzige Gedanke, der mich beruhigt, ist der, dass das alles nicht existiert, dass ich träume.
Das setzt den Willen voraus, die Dinge anders "sehen" zu wollen und die Entscheidung, das auch zu tun! ...

Zitat von: Hannes
Wenn ich aber hier im Traum bin (also grad mal wieder zu den Akten gelegt habe, dass das alles nicht existiert), gelingt es mir in keiner Weise, irgendwen oder irgendwas als schuldlos zu sehen. Von jedem will ich was, jeder hat hundert Chancen, sich schuldig zu machen. Und sei es, dass er nicht ans Telefon geht.
Was Du von den Menschen, Dingen oder Situationen willst, ist genau der "Eigenwille", der Dir den Blick verstellt. Sobald der Eigenwille da ist, hast Du schon Deine Entscheidung getroffen. Ein kleiner Schritt zurück macht auch hier eine Veränderung möglich. Wenn Du Dir die Wahl bewusst machst (den Entscheidungsregeln folgst), dann hast Du einen kurzen Moment dazwischen geschoben. Du kannst in diesem kurzen Moment alles verändern, wenn Du Dich an IHN wendest und IHN bittest, die Führung zu übernehmen. Das ist im Grunde das ganze "Geheimnis". Der Rest ist eine Frage der Übung.

herz Erika

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #33 am: 13. April, 2013 08:59:05 »
Danke, Ihr zwei Lieben!

Will jetzt nicht viel schreiben, nur eins:
Ja, liebe Erika, in solchen Momenten kommt mir alles, was ich mir vorsage, vor wie "Sprüche". Total abstakt, abgehoben, weit weit weg und höchst unhilfreich. Wenn ich von der Rolle bin, bin ich von der Rolle. Bilder vom träumenden Kind, vom Arm des Vaters ... das ist was anderes. Das zieht rein.
Mit einigen Vokabeln hab ich immer noch meine Probleme. Das Wort "Selbst" hat für mich überhaupt keinen "Pack-an". Kommt rüber wie eine beliebige sinnlose Buchstabenfolge: Grfztk, zum Beispiel. Wenn ich dann zB übe, dass Erlösung von meinem einen Grfztk kommt, bin ich nicht immer glücklich.

So, das reicht jetzt.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #34 am: 13. April, 2013 09:53:53 »
...Der einzige Gedanke, der mich beruhigt, ist der, dass das alles nicht existiert, dass ich träume. Wenn ich aber hier im Traum bin (also grad mal wieder zu den Akten gelegt habe, dass das alles nicht existiert), gelingt es mir in keiner Weise, irgendwen oder irgendwas als schuldlos zu sehen.
Da hast du eine ganz klare Unterscheidung getroffen. Eine Unterscheidung, auf die der Kurs abzielt:
Kein Anblick dieser Welt - mit den körperlichen Augen - kann dir wirklich Frieden bringen. Nur der Gedanke, dass all dies hier Illusion ist, bringt wirklich Frieden.
Sobald du aber diesen Gedanken "zu den Akten legst", kannst du machen, was du willst - überall scheint dich nur Schuld zu umgeben.

Das war der Grund, warum ich so penetrant darauf hingedeutet habe, dass ich dich "hier" nicht sehen kann.
Denn in Wahrheit bist du nicht "hier" - nicht in der Welt der Schuld.
Denn wie könntest du irgendwo sein, was gar nicht existiert?

Du bist am selben Ort wie ich, sonst könnten wir nicht miteinander kommunizieren. Das ist der Beweis.
Und dieser Ort ist nicht Freising oder Bergisch Gladbach oder Wien. Es ist die wirkliche Welt. Nur dort können wir uns wahrlich begegnen. Nur dort gibt es Kommunikation - nämlich die Wunderkommunikation... :herzl:

 herz Johannes

Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #35 am: 13. April, 2013 10:59:20 »
Es ist demnach auch hier wie mit dem Lichtschalter?
Bin ich verbunden (Licht an), ist jede Beziehung heilig, bin ich nicht verbunden (Düstnis), ist alles nur Besonderheit?
Ich kann dann also nicht sagen: Mit dem und dem und der da drüben hab ich eine heilige Beziehung, oder? Jedenfalls nicht parallel zu ungezählten nichtheiligen Beziehungen.

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 450
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #36 am: 13. April, 2013 12:47:47 »
Es ist demnach auch hier wie mit dem Lichtschalter?
Bin ich verbunden (Licht an), ist jede Beziehung heilig, bin ich nicht verbunden (Düstnis), ist alles nur Besonderheit?
Ich kann dann also nicht sagen: Mit dem und dem und der da drüben hab ich eine heilige Beziehung, oder? Jedenfalls nicht parallel zu ungezählten nichtheiligen Beziehungen.

Wenn Du verbunden bist, dann bist Du in der Heiligen Beziehung. Hast Du einen Deiner Brüder einmal aus dieser Heiligen Beziehung heraus als unschuldig und heilig (=von Deiner eigenen Heiligkeit zur Heiligkeit Deines Bruders) gesehen, dann ist damit diese "konkrete" Beziehung für immer verändert.

Diesen BLICK auf wirklich alle Beziehungen auszudehnen, erschien mir eines Tages als völlig unmöglich; zu dem Zeitpunkt war mir noch nicht so klar, worum es geht, wenn von dieser HEILIGKEIT die Rede ist. Dieses Eingeständnis hat mich unfassbar traurig gemacht, weil "ich" keine Lösung gesehen habe. Bis dahin war mir nicht klar, dass Vergebung nicht jedes Mal ein Kampf (um den ersten und den zweiten Platz) sein muss. Erst als ich "bedingungslos" kapituliert habe und bereit war, einzugestehen, dass ich keine Ahnung habe und ohne IHN völlig hilflos bin, hat sich mir die ER-Lösung eröffnet.
Das war noch nicht der letzte Kampf, den ich zu führen geruhte. Es gab danach noch zwei gefühlte "Extrem-Situationen", in denen ich wieder das Leiden gewählt habe, weil ich Recht haben (=den ersten Platz) wollte. Aber die Logik der wiederholten Erfahrung sagte mir und sagt mir inzwischen recht zuverlässig, dass dieses Wunder kein Zufall ist, weil es sich wiederholen lässt. Ich vermute, das Buch heißt deshalb "Ein Kurs in Wundern".  zwink 

Danke von:


Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 456
Re: Geheilte Beziehungen?
« Antwort #37 am: 16. April, 2013 16:53:19 »
Wenn Du verbunden bist, dann bist Du in der Heiligen Beziehung. Hast Du einen Deiner Brüder einmal aus dieser Heiligen Beziehung heraus als unschuldig und heilig (=von Deiner eigenen Heiligkeit zur Heiligkeit Deines Bruders) gesehen, dann ist damit diese "konkrete" Beziehung für immer verändert.

Ja, das erlebe ich und ich habe das Gefühl das mir die Heiligkeit sogar entgegenkommt. Ich muß die Heiligkeit gar nicht suchen, sie ist einfach da. Das EGO ist zur Zeit so penetrant, das es mir immer wieder zeigen will das es nicht wahr ist was ich da wahrnehme und doch ... die Heiligkeit ist immer gegenwärtig, weil sie die einzige Wahrheit ist. Ich freue mich jede Sekunde.
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Danke von: