Wunderkommunikation Forum

Thema: Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar  (Gelesen 2815 mal)

Offline Astrid

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 69
Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar
« am: 31. Mai, 2011 08:26:04 »
Hallo ihr lieben,

Meine Heiligkeit leuchtet hell und klar,meine heutige Lektion.
Heute erwarte ich das nur die glücklichen Dinge Gottes zu mir kommen.
Das liest sich erst mal richtig schön.Während ich dem Text so nachfühle stelle ich fest das ich keine glücklichen Dinge erwarte,das ich kein vertrauen in Gott habe das er mir nur glückliches gibt.
Ich erinnere mich als ich noch ein Kind war,gab es eine innere Entscheidung.Wenn ich nur negatives erwarte dann kann mir nichts schlimmes passieren,je mehr glückliches ich erwarte um so mehr Unglück wird mir geschehen.Dieser Gedankengang hat sich wohl festgesetzt.
Ich kann mich noch so sehr bemühen,ich fühle nichts glückliches.Kann man die Fähigkeit glück oder freude zu empfinden verlieren? Ist das wie ein Muskel der trainiert
werden muss?:pout  
L.G. Astrid

Danke von:


stephan

  • Gast
Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar
« Antwort #1 am: 31. Mai, 2011 09:11:05 »
Zitat von: Astrid;365
Meine Heiligkeit leuchtet hell und klar,meine heutige Lektion.
Heute erwarte ich das nur die glücklichen Dinge Gottes zu mir kommen.
Das liest sich erst mal richtig schön.Während ich dem Text so nachfühle stelle ich fest das ich keine glücklichen Dinge erwarte,das ich kein vertrauen in Gott habe das er mir nur glückliches gibt.
Ich erinnere mich als ich noch ein Kind war,gab es eine innere Entscheidung.Wenn ich nur negatives erwarte dann kann mir nichts schlimmes passieren,je mehr glückliches ich erwarte um so mehr Unglück wird mir geschehen.Dieser Gedankengang hat sich wohl festgesetzt.
Ich kann mich noch so sehr bemühen,ich fühle nichts glückliches.Kann man die Fähigkeit glück oder freude zu empfinden verlieren? Ist das wie ein Muskel der trainiert
werden muss?:pout  
L.G. Astrid

 
Liebe Astrid,

Frieden, Freude, Liebe, Glück ... sind deine Wesensnatur. Du kannst sie nicht verlieren. Man kann sie allerdings auch nicht trainieren. Das ist auch nicht nötig. Es ist lediglich nötig, die Blockaden zu entfernen, die verhindern, dass sie dein Bewusstsein erfüllen.
Es ist also schon einmal ein Fortschritt, dass du dir der inneren Entscheidung, die du als Kind getroffen hast, wieder bewusst geworden bist. So kannst du diese Entscheidung wieder ändern. Dazu dient z.B. deine heutige Lektion. Du kannst dir anhand ihrer z.B. bewusst machen, dass dieser Gedankengang nicht dein eigentliches Denken ist, sondern das Wahndenken des Egos ist. Es ist also nichts und hat keinerlei Wirklichkeit. DU bist immer noch so, wie GOTT dich schuf. Und DU liebst und vertraust IHM in Wahrheit bedingungslos. Gedanken und Träume von Unglück, Bestrafung ... ändern daran nichts.

:herz: Stephan

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar
« Antwort #2 am: 31. Mai, 2011 09:20:12 »
Zitat von: Astrid;365
...Das liest sich erst mal richtig schön.Während ich dem Text so nachfühle stelle ich fest das ich keine glücklichen Dinge erwarte,das ich kein vertrauen in Gott habe das er mir nur glückliches gibt.
"GIBT" - In diesem Wort liegt der Knackpunkt für deine heutige Übung: Während es in der Lektion heißt, dass "deine Heiligkeit hell und klar leuchet", erwartest du, etwas von GOTT zu bekommen. ER hat dir deine Heiligkeit bereits gegeben. Du wirst heute nur angeleitet, zu bemerken, wie diese hell und klar leuchtet.
Das ist alles, was von dir "verlangt" wird...:lieben: Du hast sie schon. Du leuchtest bereits.
Der HG kann das deutlich sehen - und alle, die sich IHM anschließen, ebenfalls.

Nur das Gefühl, das du etwas brauchst - dass du "glückliche (weltliche) Dinge oder Situationen" brauchst, um glücklich zu sein, kann verhindern, dass du bemerkst, was du bereits - seit Ewigkeit - hast.

Du kannst dich einfach freuen, dass es so ist - dass es so sein muss, wenn GOTT dich erschaffen hat. ER hat dir keine zusätzlichen Aufgaben gestellt. ER hat dich vollkommen - gleich IHM - erschaffen.

Zitat
Ich erinnere mich als ich noch ein Kind war,gab es eine innere Entscheidung.Wenn ich nur negatives erwarte dann kann mir nichts schlimmes passieren,je mehr glückliches ich erwarte um so mehr Unglück wird mir geschehen.Dieser Gedankengang hat sich wohl festgesetzt.
Diesen Gedankengang kennen wohl viele hier. Es ist die "Strategie" aller sogenannten "Zweckpessimisten".
Solange du noch nicht mehr weißt, kann sie auch recht gut funktionieren und kann auch so manche Enttäuschung verhindern. Allerdings weißt du nun bereits mehr. Diese Gedanken befriedigen dich nicht mehr. Du lernst, deine Heiligkeit zu bemerken. Du übst dich darin zu erkennen, was du wirkich bist.

Zitat
Ich kann mich noch so sehr bemühen,ich fühle nichts glückliches.Kann man die Fähigkeit glück oder freude zu empfinden verlieren? Ist das wie ein Muskel der trainiert
werden muss?
Es geht jetzt nicht mehr darum, dass du deine alte Strategie aufrecht erhältst. Sie hat ihre Schuldigkeit getan. Du gehst jetzt einen neuen Weg. Du lernst, dass "Glück empfinden" keine Fähigkeit von dir oder jemand anderen ist - Glück ist dein Wesen. Du BIST Glück. Du BIST ein KIND GOTTES. Du "brauchst" nichts anderes dazu. Du brauchst dich nur daran zu erinnern, WER dich erschaffen hat - und WER immer noch, auch die ganze Zeit über, bei dir ist: 

Deine Heiligkeit leuchtet heute hell und klar.
 (Hier findest du noch einige Worte zu dieser Lektion!)

 herz Johannes

Bettina

  • Gast
Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar
« Antwort #3 am: 31. Mai, 2011 09:22:47 »
Zitat von: Astrid;365
Hallo ihr lieben,
 
Meine Heiligkeit leuchtet hell und klar,meine heutige Lektion.
Heute erwarte ich das nur die glücklichen Dinge Gottes zu mir kommen.
Das liest sich erst mal richtig schön.Während ich dem Text so nachfühle stelle ich fest das ich keine glücklichen Dinge erwarte,das ich kein vertrauen in Gott habe das er mir nur glückliches gibt.
Ich erinnere mich als ich noch ein Kind war,gab es eine innere Entscheidung.Wenn ich nur negatives erwarte dann kann mir nichts schlimmes passieren,je mehr glückliches ich erwarte um so mehr Unglück wird mir geschehen.Dieser Gedankengang hat sich wohl festgesetzt.
Ich kann mich noch so sehr bemühen,ich fühle nichts glückliches.Kann man die Fähigkeit glück oder freude zu empfinden verlieren? Ist das wie ein Muskel der trainiert
werden muss?:pout
L.G. Astrid

liebe Astrid,
ich finde es immer wieder hilfreich zu sehen, dass ich mir diese Gedanken nur anschaue. Ich bin nicht diese Gedanken! Dadurch entsteht dann auch ein Abstand zwischen mir und dem ego. Wenn ich dabei die Augen schließe, ist es wie ein Wechsel des Blickpunkts. Ich schaue dann mit IHM auf die Gedanken des ego und kann dann auch wieder die Freude und Liebe spüren, die ich in WIRKLICHKEIT bin. :herz:
 
Liebe Grüße
Bettina:liebem:

Danke von:


Offline Dieter

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 320
  • Ich erinnere mich immer häufiger wer ich bin.
Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar
« Antwort #4 am: 01. Juni, 2011 21:47:46 »
Es tut mir sehr gut Euch zu lesen! Spüre da meinen Frieden in mir sehr schnell und tief! Danke, :herz: Dieter

Danke von:


Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
Mein Heiligkeit leuchtet hell und klar
« Antwort #5 am: 25. Juni, 2011 13:31:56 »
Hallo miteinander
Ich setze meinen Beitrag in diesen Thread, weil der Titel am ehesten passt. Er hat also nicht direkten Bezug auf das, was schon geschrieben worden ist.

Mir ist der praktische Aspekt des Lernens und Übens am wichtigsten. Mit diesen Erfahrungen im Alltag, gibt es auch plötzliche Aha-Effekte bezüglich des Textbuches und den Erläuterungen in den Lektionen.

In den letzten Tagen konnte/durfte ich mich erinnern, dass ich "Teil von Gott bin". - Das "fährt total ein". Auf eine tiefgehende Art fühle ich mich hautlos, den Tränen dauernd nahe, weil ein klitzekleines Bisschen aufgegangen ist, was das bedeutet. Diese Erfahrung ist so intensiv, dass mir der Atem stecken bleibt. -

Ich habe keine konkrete Frage zu dieser Erfahrung. Es tut mir einfach nur gut, sie hier aufschreiben zu können. Sie ist so tiefgehend und intensiv, dass ich dankbar bin, sie ausdrücken zu können. Herzlichen Dank allen, die das lesen.

Wichtig ist für mich auch: Wenn ich mich nur ein klitzekleines Bisschen an diese Bedeutung und an die Wahrheit meiner Essenz erinnere, findet in mir ein Erdbeben im positiven Sinne statt. Alles "verrückt sich" wieder mal in mir um ein kleines Stück. - Im Alltag spiegelt sich das zwar in schmerzhaften Konflikten mit einigen Mitmenschen, die aber regelmässig in neuen, tiefergehenden friedvollen Lösungen münden. Das ist mit ebenfalls der Erfahrung von einer Nähe und Verbundenheit begleitet, für deren Beschreibung mir die Worte fehlen, die ich nur fühlen kann. - Die Intensität macht mich wortlos. Gleichtzeitig bin ich mir bewusst, dass dies nur ein klitzekleines Bisschen der Bedeutung ist, deren ich mir bewusst geworden bin. Ich fühle viel Demut im besten Sinne. Sie beglückt mich. - Gerne möchte ich euch an die LIEBE in euch erinnern.

Liebe Grüsse, maschka

Danke von: