Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 044  (Gelesen 2302 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Lektion 044
« am: 13. Februar, 2013 12:08:28 »
Zitat von: KURS-Lektion 44
GOTT ist das Licht, in dem ich sehe. *)

Heute bemerke ich, wie anstrengend es für mich war, in der Dunkelheit sehen zu wollen.
Erst das Licht macht Sehen möglich.
Ich bin dankbar, dass mir dieser Kurs zeigt, wo das Licht ist.




*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Uwe

  • Gast
Re: Lektion 044
« Antwort #1 am: 24. September, 2013 21:45:33 »

Hier habe ich ein Problem mit dem Leitspruch und zwar
genauer mit dem Wörtchen "in".

Ich mache diese Lektion jetzt den zweiten Tag, weil ich
gestern einfach nur gegrübelt habe, was es wohl bedeutet,
in etwas zu sehen.

Soll es "mit" heißen? Kann es "mit" heißen?

Heute (ich weiß, ich weiß, schon wieder, aber auf'm Fahrrad
kommen mir einfach die besten Gedanken, wenn ich entspannt
zur Arbeit radle), also, heute auf'm Fahrrad dann folgender
Gedanke: Hey, das kennst Du so:

"Ich sehe die Situation IN einem anderen Licht" oder
"Die Szene ist IN ein gewisses Licht" getaucht.

Ja, ja, eigentlich ist alles soooooo leicht. Aber das alles auch
per Bauch zu begreifen, fällt mir schwer.

Fazit: Ich weiß zwar immer noch nicht genau, was "in" sehen
bedeutet, mache jedoch die Übung.

Vielleicht könnt Ihr mir ja weiterhelfen!?  :frage:

Verregneten Gruß
 Uwe

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 044
« Antwort #2 am: 24. September, 2013 22:59:39 »
Hier habe ich ein Problem mit dem Leitspruch und zwar
genauer mit dem Wörtchen "in".

Vielleicht löst dies den Knoten:
Du kannst in der Dunkelheit nicht sehen. Im Licht schon.

 herz Johannes

Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1193
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 044
« Antwort #3 am: 24. September, 2013 23:20:39 »
Hier habe ich ein Problem mit dem Leitspruch und zwar
genauer mit dem Wörtchen "in".

Vielleicht löst dies den Knoten:
Du kannst in der Dunkelheit nicht sehen. Im Licht schon.

 herz Johannes



Wenn du im LICHT stehst - was eine Tatsache ist - dann siehst du auch alles in diesem LICHT.  :an:

Karin  herz

Danke von:


Uwe

  • Gast
Re: Lektion 044
« Antwort #4 am: 25. September, 2013 17:42:57 »
Na, dann lag ich ja nicht so verkehrt.

Vielen Dank!

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 044
« Antwort #5 am: 13. Februar, 2018 09:27:33 »
Zitat von: KURS-Lektion 44
GOTT ist das Licht, in dem ich sehe. *)
Diese Lektion lenkt unsere Aufmerksamkeit nach innen. Jedoch viel tiefer nach innen, als wir es gewohnt sind.
Denn auch wenn wir die Körperaugen schließen, sind Bilder oder Gedanken der Welt weiterhin da.
Erst wenn wir an all diesen Bildern und Gedanken vorbeigehen, nähern wir uns dem LICHT, das jenseits davon ist.
Das LICHT, von dem in dieser Lektion gesprochen wird.

Es ist tatsächlich in uns!
Und erst in diesem LICHT beginnt wahres Sehen.


*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline Vogelfrei

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
  • Vergib einfach und sei glücklich....
Re: Lektion 044
« Antwort #6 am: 13. Februar, 2018 12:42:26 »
Diese Lektion finde ich wunderbar, ich beginne zu erahnen, worum es bei der Schau geht.
 Wohl darum, Dunkelheit nicht für Licht zu halten, mich gegen dieses Irrlicht der Egogedanken
zu entscheiden und einfach weiterzugehen,um mich dem Licht in mir zu nähern, in dem ich sehe,
d. h. die Schau erlange und dadurch zu meiner Heiligkeit geführt werde.
Soweit alles  wunderbar...
Dennoch scheitern bei mir heute alle Versuche, nach Innen zu gehen.
 Zu viel, was ich erledigen will,was mich beschäftigt, woran ich einfach vorbeigehen sollte. Aber der Tag ist ja noch jung und vielleicht ist es besser, erst mal die Wohnung zu putzen und all die wichtigen Dinge zu erledigen, (oder ihre Wichtigkeit zu vergeben?) um mich dann auf die Lektion einlassen zu können???
THEN YOU WILL KNOW THE TRUTH
AND THE TRUTH WILL SET YOU FREE

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 044
« Antwort #7 am: 13. Februar, 2018 15:07:14 »
Diese Lektion finde ich wunderbar, ich beginne zu erahnen, worum es bei der Schau geht.
 Wohl darum, Dunkelheit nicht für Licht zu halten, mich gegen dieses Irrlicht der Egogedanken
zu entscheiden und einfach weiterzugehen,um mich dem Licht in mir zu nähern, in dem ich sehe,
d. h. die Schau erlange und dadurch zu meiner Heiligkeit geführt werde.
Soweit alles  wunderbar...
Deine Überlegungen können nur eine Ahnung bleiben. Aber worum es bei der Schau geht, kannst du nur erfahren, wenn du die Lektion wie angegeben übst.

Zitat von: Vogelfrei
Dennoch scheitern bei mir heute alle Versuche, nach Innen zu gehen.
Mach deinem "nickname" alle Ehre und nimm dir die Freiheit, dir einmal 5 Minuten für die Übung Zeit zu gönnen.
Und nach einigen Stunden, in denen du alles andere erledigst, gönne dir die nächsten 5 Minuten. Und so weiter. Einen Schritt nach dem anderen.

So kannst du den ganzen Tag über die Lektionen wie angegeben üben und trotzdem auch alles andere, was dich sonst so beschäftigt, erledigen.


Zitat von: Vogelfrei
Aber der Tag ist ja noch jung und vielleicht ist es besser, erst mal die Wohnung zu putzen und all die wichtigen Dinge zu erledigen, (oder ihre Wichtigkeit zu vergeben?) um mich dann auf die Lektion einlassen zu können???
Ich nehme an, dass du deine vielen Fragezeichen hier nicht ohne Grund angebracht hast?  :biggrin:
Wahrscheinlich bist dem Ego schon auf der Spur, das dir alle möglichen Vorschläge unterbreitet, was du noch alles machen könntest, statt dir einfach nur die wenigen Minuten, welche die Übungen in Anspruch nehmen, zu gewähren.  normalo1

Wenn du den Übungen keine Priorität einräumst, wirst du immer andere Dinge finden, die gerade unbedingt zu machen sind.
In der Lektion 27 hast du geübt, dass du vor allem sehen willst, nicht dass vor allem die Wohnung aufgeräumt sein soll.
Spätestens damals hast du deinem Wunsch zu sehen die Priorität gegeben.

Wenn das Ego also wieder mit diversen Angeboten daherkommt, antworte ihm ruhig mit: "Vor allem will ich sehen", statt seinen Wünschen einfach nachzugeben.  :cool:

 herz Johannes

 

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1193
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 044
« Antwort #8 am: 13. Februar, 2019 10:28:29 »
Zitat von: KURS-Lektion 44
GOTT ist das Licht, in dem ich sehe. *)

Heute bemerke ich, wie anstrengend es für mich war, in der Dunkelheit sehen zu wollen.
Erst das Licht macht Sehen möglich.
Ich bin dankbar, dass mir dieser Kurs zeigt, wo das Licht ist.




*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!




 :an: :an: :an: :an: :an: :an: :an: :an: :an: :an: :an:

Auch wenn ich das LICHT immer wieder auszumachen scheine, ist ES doch das Einzige, WAS mich erleuchten kann.

   :denk1: liebherz

 

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 365
Re: Lektion 044
« Antwort #9 am: 13. Februar, 2019 19:41:32 »
GOTT ist das Licht, in dem ich sehe.

Ich befinde mich scheinbar in der Dunkelheit und suche nach dem Licht.  wolko
Ich beobachte mich.
Ich sehe nicht.
Ich warte.

Ärger, Zorn, Traurigkeit, Erschöpfung, Überforderung.
Ich lasse die Gefühle vorbeiziehen. Sie haben nichts mit meinem wahren SELBST zutun.

Ich weiß, dass das Licht das Einzige ist, das existiert. Es leuchtet unverändert stark und hell.  :blüh:
Dass ich es gerade nicht sehe, ändert daran nichts.
Ich weiß, dass die Dunkelheit ganz bald wieder verschwinden wird. Sie existiert nur in meinem Traum. Sie ist nicht real.
Ich warte geduldig.

Offline Renate

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 46
Re: Lektion 044
« Antwort #10 am: 13. Februar, 2020 14:01:19 »
Nun ist die LIEBE in MIR so stark geworden, dass ich heute nach der Übung und dem Lesen im Forum DANKBARKEIT fühle und die Worte in MIR höre:
JETZT gebe ich mir die Zeit, die ich brauche für DAS, was mir so sehr am Herzen liegt.
Und ich nehme sie mir ohne Beschränkung und mit Genuss. Wie ungewohnt und unbeschreiblich befreiend. Ich fühle, was das LEBEN wirklich ist. Ich war überall unterwegs, doch keiner war ZUHAUSE.


Und jetzt mache ich entspannt und ge-löst, was im Aussen zu tun ist - scheinbar.  :kich:

  :wolki:


Danke von: