Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 136  (Gelesen 4786 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 136
« Antwort #15 am: 15. Mai, 2013 23:09:25 »
Heute will ich auf die Wahrheit hören, die will, dass ich lebe und glücklich bin.

Petra

  • Gast
Re: Lektion 136
« Antwort #16 am: 10. Juni, 2015 08:30:12 »
Diese Lektion hat es für mich auch in sich!
Nachdem ich die Lektionen davor als sehr ergiebig und erhellend erlebt habe, hat mich diese wieder total erschreckt!
Ganz wie Erika schrieb: Immer haarscharf vorbei.
Wie oft schon habe ich das, was ich vermeintlich gelernt hatte im Kurs, einige Lektionen wieder verlernen und neu lernen müssen.

... so wird die Stärke des Körpers stets genügen, um allen wahrhaft nützlichen Zwecken zu dienen.

Ich dachte, hier ist explizit vom Körper die Rede. Naja, das wird sich auch noch erhellen.
Das Beispiel von Hannes mit dem Haus voller Erinnerungen finde ich auch sehr treffend. Ich bin gerade in der Phase, wo man mit dem Aufräumen zwar schon angefangen hat, es nun aber erst recht chaotisch ist, weil überall offene Kisten rumstehen und aussortiert werden müssen und ständig die Entscheidung zu fällen ist, ob man es noch mal braucht oder nicht.
Doch mit diesem Bild kann ich wenigstens lächeln.
Und froh sein, dass ich nur eine so kleine Wohnung hab.
Und ich bin auch froh, dass ich zu dieser Lektion hier nachgelesen habe - nach langer Zeit mal wieder -, das hat mir auch geholfen zu sehen, dass ich von nix ne Ahnung hab.

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Lektion 136
« Antwort #17 am: 10. Juni, 2015 10:48:19 »
Ich dachte, hier ist explizit vom Körper die Rede. Naja, das wird sich auch noch erhellen.

Nein, es geht um den kranken Geist der Heilung benötigt. In dem ersten Beitrag von Johannes in diesem Thread ist eigentlich alles gesagt. Mehr ist da nicht mehr hinzuzufügen.

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Danke von:


Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 222
Re: Lektion 136
« Antwort #18 am: 16. Mai, 2019 09:06:13 »
Beim Lesen der heutigen Lektion, habe ich mich dabei beobachtet, wie ich den Text immer wieder als Körper gelesen habe. Ich habe von körperlicher Heilung gelesen.
Wo ich körperlich krank zu sein scheine, besonders attraktiv.
Da verurteile ich mich gleich wieder dafür den Kurs nicht richtig zu lernen.
Sonst wäre ich ja nicht körperlich krank.  :kich:

Aber dann diese Sätze:
Zitat von: KURS-Lektion 136

...Im Geist ist überhaupt keine Reaktion auf das, was der Körper tut.
...
Ich habe vergessen, was ich wirklich bin, denn ich habe meinen Körper für mich selbst gehalten. Krankheit ist eine Abwehr gegen die Wahrheit. Ich aber bin kein Körper. Und mein Geist kann nicht angreifen. Also kann ich nicht krank sein.

So klar und unmissverständlich.
 blaubuch
 :danke:

herz herz herz

Online karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 954
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 136
« Antwort #19 am: 16. Mai, 2019 12:34:22 »
Zitat von: Johannes‘ Kommentar zu Lektion 136
Mache dir bewusst, dass es – wie immer in diesem Kurs – auch beim heutigen Leitgedanken um den Geist geht. Ein Geist, der glaubt, in einem Körper zu wohnen, ist krank. Dieser Glaube, ein Körper zu sein – oder in einem Körper zu wohnen – ist die Krankheit, welche dieser Kurs heilen wird.

Hier findest du Johannes‘ Kommentar zu dieser Lektion!


Zitat von: Den Kurs lernen 1, 13. Der Körper sollte gar nicht fühlen

Ein Erwachter wurde einmal gefragt: „Wie fühlt es sich an, erwacht zu sein, angekommen zu sein? Spürt man da überhaupt etwas?“ Dieser musste lächeln und antwortete: „Man spürt nichts, man ist Gefühl.“

Wir halten am Körper fest, weil wir glauben, ohne ihn könnten wir nicht sein. Solange wir glauben, in der Welt der Dinge zu leben, suchen wir Dinge, die uns das vermitteln sollen, was wir uns eigentlich wünschen.
 Der Körper, in dem wir zu leben glauben, wird als Mittler angesehen, den wir unbedingt brauchen, damit wir überhaupt da sind und etwas spüren. Ohne Körper – so glauben wir – würden wir aufhören da zu sein, aufhören zu fühlen – alles wäre zu Ende. Mit einem Wort – es wäre der Tod.

Noch mehr von Johannes‘ Text.


Zitat von: Den Kurs lernen 3, 7. Wenn du ein Körper wärest .....
In Wahrheit hilft dir einzig und allein die Information, dass du kein Körper bist!


Es gibt schon viele, welche diese Information voll Freude angenommen haben, warum nicht auch du? Jedes Mal, wenn du in Not zu sein scheinst, sieh dir einfach gründlich an, was dich bedrückt, und sage dir voll Zuversicht und Freude:

„Wenn ich ein Körper wäre, wäre dies tatsächlich ein Problem!“

Noch mehr von Johannes‘ Text.


 :perf: herz



Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 452
Re: Lektion 136
« Antwort #20 am: 16. Mai, 2019 21:00:51 »
Es scheint als könnte ich das ganze Ausmaß dieser Lektion noch nicht fassen.
Ich bin kein Körper.
Ich möchte die Wahrheit einladen und nur auf sie hören und keine Gedanken der Abwehr zulassen.
Ich fühle die Wahrheit dieser Lektion und aus mir steigt eine stille Freude und Dankbarkeit 💕❤️
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.