Autor Thema: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW  (Gelesen 34840 mal)

Amrita

  • Gast
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #90 am: 11. Oktober, 2014 15:31:34 »
lieber Michael (sorry wg. steinefrenz :-)

ich wollte dir natürlich nicht zu nahe treten...

...war mehr eine hoffnungsfrohe Rede an deine Wirklichkeit....

...ich kenne das auch mit den immer subtileren Formen....das Ego ist ja so raffiniert...
..ich erfahre allerdings auch,das meine Bewusstheit,dieses wahrzunehmen,immer feiner wird....und die ..Gelegenheiten,wo mich mein Ego tatsächlich betrügen kann,seltener....

...das leiseste Aufblitzen deiner Wirklichkeit kannst du als "Fingerzeig" nehmen....wohin es geht...

...und wenn das mal wieder nicht klappt....macht ja nichts...Zeit spielt keine Rolle

Herzgruß

Amrita (irgendwie sind hier die Smilies weg :-(

Danke von:


Amrita

  • Gast
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #91 am: 11. Oktober, 2014 15:37:07 »

...es bedarf wohl bei den meisten dieser unendlich vielen Sackgassen um zu erkennen dass  das Glück in dieser Welt
...sich völlig unterscheidet von dem Glück,das wir tatsächlich suchen.....
...aber den Stillen Ruf in dir nach SEINEM Glück und Frieden hast du ja trotzdem immer gehört
...ER hat dich nie im Stich gelasen.


Amrita :-)

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 449
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #92 am: 13. Oktober, 2014 14:43:07 »
Sie sind SANFTMÜTIG, weil es für sie bedeutungslos geworden ist, UNSCHULDIGEN Schaden zufügen zu wollen.

Wenn sie keinen Schaden mehr zufügen, erleben sie, dass Angst und Leid und Schmerz nicht existieren und dass sie und alle voller FREUDE sind.

Was wird hier eigentlich unter "Schaden zufügen" verstanden?

 herz

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1312
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #93 am: 13. Oktober, 2014 20:37:03 »
Sie sind SANFTMÜTIG, weil es für sie bedeutungslos geworden ist, UNSCHULDIGEN Schaden zufügen zu wollen.

Wenn sie keinen Schaden mehr zufügen, erleben sie, dass Angst und Leid und Schmerz nicht existieren und dass sie und alle voller FREUDE sind.

Was wird hier eigentlich unter "Schaden zufügen" verstanden?

 herz


Die SANFTMÜTIGEN sind bereit in allen und allem die WAHRHEIT zu SEHEN - gemeinsam mit IHM.
Und somit fügen sie keinen Schaden mehr zu. Sie sind EHRLICH und haben VERTRAUEN in die WAHRHEIT.

Schaden fügen wir (scheinbar) zu, wenn wir nicht vergeben.

 herz

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 449
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #94 am: 13. Oktober, 2014 21:59:56 »
Schaden fügen wir (scheinbar) zu, wenn wir nicht vergeben.

Rechnest Du zum "(scheinbaren) Schaden" auch das, was ich unter "Verhalten" abbuchen würde, wie es diese Textstelle nahezulegen scheint?:

Zitat von: Kurs
Schaden ist das Ergebnis von Urteilen. Er ist die unehrliche Tat, die auf einen unehrlichen Gedanken folgt.
(H-4.IV:3,4)

 herz


Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #95 am: 13. Oktober, 2014 22:05:15 »
Sie sind SANFTMÜTIG, weil es für sie bedeutungslos geworden ist, UNSCHULDIGEN Schaden zufügen zu wollen.

Wenn sie keinen Schaden mehr zufügen, erleben sie, dass Angst und Leid und Schmerz nicht existieren und dass sie und alle voller FREUDE sind.

Was wird hier eigentlich unter "Schaden zufügen" verstanden?

 herz
Die SANFTMÜTIGEN sind bereit in allen und allem die WAHRHEIT zu SEHEN - gemeinsam mit IHM.
Und somit fügen sie keinen Schaden mehr zu. Sie sind EHRLICH und haben VERTRAUEN in die WAHRHEIT.

Schaden fügen wir (scheinbar) zu, wenn wir nicht vergeben.

 herz
....
das hiesse ja, dass ich immer wenn ich eine Situation als "wahr" (fehl)wahrnehme und sie nicht vergebend als Illusion erkenne dem "Anderen" Schaden zufüge.
Also ja letztendlich mir Schaden zufüge.
Da ich mich als Illusion wahrnehme und nicht als Sohn Gottes.
Und somit auch meinen Bruder.
So spiegelt mir mein Bruder wie ich mich jeden Moment selbst wahrnehme.

Da bemerke ich solch eine starke Stimme (ganz subtil), einen "Zensor" - der es so etwas für unmöglich betrachtet die Welt WIRKLICH als Illusion wahrzunehmen. Der bekommt ja gerade richtig Panik.
Und ich kann darüber lächeln.
Sehr seltsam.
Seltsam ruhig.

 blu

Und dann fällt ja wohl auch noch die Wahrnehmung weg.


Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1312
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #96 am: 14. Oktober, 2014 00:18:32 »
Schaden fügen wir (scheinbar) zu, wenn wir nicht vergeben.

Rechnest Du zum "(scheinbaren) Schaden" auch das, was ich unter "Verhalten" abbuchen würde, wie es diese Textstelle nahezulegen scheint?:

Zitat von: Kurs
Schaden ist das Ergebnis von Urteilen. Er ist die unehrliche Tat, die auf einen unehrlichen Gedanken folgt.
(H-4.IV:3,4)

 herz

Die unehrliche Tat ist die Nicht-Vergebung. Sie folgt auf einen unehrlichen, illusionären Gedanken, der die Welt wirklich zu machen scheint.


  blaubuch

Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 883
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #97 am: 14. Oktober, 2014 10:10:52 »
Zitat von: shunyata
"das hiesse ja, dass ich immer wenn ich eine Situation als "wahr" (fehl)wahrnehme und sie nicht vergebend als Illusion erkenne dem "Anderen" Schaden zufüge.
Also ja letztendlich mir Schaden zufüge."

Das erklärt mir auch den Schmerz, den ich dabei erfahre. Diese Situation spielt sich immer wieder ab: Meine Tochter schimpft mit ihrer Tochter, bis das Kind weint. Ich fühle Schmerz in mir. Wenn ich mich dann (endlich) erinnere, bitte ich den HG um Hilfe, dies anders wahrzunehmen, also vergebend darauf zu schauen. Der Schmerz in mir löst sich auf. Es fühlt sich leicht an und eventuell lachen die Mitwirkenden des Theaterspiels schon wieder miteinander und ich stimme ein.  herzaugen
Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Gast MM

  • Gast
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #98 am: 15. Oktober, 2014 09:08:00 »
Zitat von: shunyata
"das hiesse ja, dass ich immer wenn ich eine Situation als "wahr" (fehl)wahrnehme und sie nicht vergebend als Illusion erkenne dem "Anderen" Schaden zufüge.
Also ja letztendlich mir Schaden zufüge."

Das erklärt mir auch den Schmerz, den ich dabei erfahre. Diese Situation spielt sich immer wieder ab: Meine Tochter schimpft mit ihrer Tochter, bis das Kind weint. Ich fühle Schmerz in mir. Wenn ich mich dann (endlich) erinnere, bitte ich den HG um Hilfe, dies anders wahrzunehmen, also vergebend darauf zu schauen. Der Schmerz in mir löst sich auf. Es fühlt sich leicht an und eventuell lachen die Mitwirkenden des Theaterspiels schon wieder miteinander und ich stimme ein.  herzaugen
Genau so. DAS ist der Weg des Kurses.
ZUERST bemerkst du EHRLICH, dass du Schmerz fühlst. Dann bittest du, wenn du bereit bist, deinen Geist zu öffnen, mit dem HEILIGEN GEIST auf die Situation zu schauen.
Das meint Wapnick damit, wenn er sagt: seh dich nicht schon VORHER als so heilig  (rational) und GOTTES Sohn an - bloß weil du den Kurs gelesen hast. Sei darin ganz EHRLICH. Sonst bestimmst du selber den Lehrplan und bringst Jesus nichts mit.

Heutige Lektion:

LEKTION 288
Lass mich heute meines Bruders Vergangenheit vergessen.

Habe ich meines Bruders Vergangenheit vergessen - was mich auch selbst betrifft?
Es geht nur um die Anwendung, nicht ums drüber reden und diskutieren. Das hilft nicht. Es ist natürlich auch nicht verboten. Es hilft nur nicht.

Danke von:

Erika, Jalila, Michael, Patricia, Renate

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 449
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #99 am: 15. Oktober, 2014 09:50:31 »
ZUERST bemerkst du EHRLICH, dass du Schmerz fühlst. Dann bittest du, wenn du bereit bist, deinen Geist zu öffnen, mit dem HEILIGEN GEIST auf die Situation zu schauen.
Das meint Wapnick damit, wenn er sagt: seh dich nicht schon VORHER als so heilig  (rational) und GOTTES Sohn an - bloß weil du den Kurs gelesen hast. Sei darin ganz EHRLICH. Sonst bestimmst du selber den Lehrplan und bringst Jesus nichts mit.

Sich selbst und den Bruder als heilig zu sehen ist ebenfalls ein Element des Kurses. Es bringt den Geist, der sich bis dato mit dem Körper identifiziert, in einen anderen "Modus". Der Kurs spricht zum Beispiel auch davon, dass ich Dankbarkeit brauche. Freude wiederum ist eine Eigenschaft der Lehrer GOTTES. Dankbarkeit und Freude sind eine Art Schuhanzieher für den Geist, um in den Geist-Modus zu schlüpfen.
Dieser Aspekt gehört ganz unbedingt auch zum Weg des Kurses. Man würde entschieden zu kurz greifen, wenn man sich nur auf das Zurückpfeifen des galoppierenden Wahnsinns (Geist identifiziert mit Körper) beschränken würde.
Sicherlich kann es passieren, dass sich zunächst das Ego für heilig hält. Dazu braucht es dann wieder unbedingte Ehrlichkeit um diesem Irrweg nicht zu länger zu folgen als für diese Lernerfahrung unbedingt nötig. Wapnick macht im Grunde auch nichts anderes in seinen Büchern als "drüber zu reden".

 herz



Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #100 am: 15. Oktober, 2014 10:50:16 »
Habe ich meines Bruders Vergangenheit vergessen - was mich auch selbst betrifft?
Es geht nur um die Anwendung, nicht ums drüber reden und diskutieren. Das hilft nicht. Es ist natürlich auch nicht verboten. Es hilft nur nicht.
Ohne der Idee habe ich nichts zum Anwenden. Die Idee muss mir also erst einmal überhaupt zu Ohren kommen - oder vor die Augen kommen. Und wenn mir die Idee zu abstrus erscheint, um sie selber anzuwenden, dann ist es hilfreich, wenn ich von einigen höre oder lese, die sie bereits erfolgreich angewendet haben. Vielleicht beginne ich dann damit, mich darauf vorzubereiten, das Wagnis einzugehen und sie tatsächlich einmal anzuwenden.

Deshalb ist auch alles hilfreich, was schließlich dazu führt, dass jemand die Idee anwendet.
Denn die Anwendung ist ein Wunder.
Und wenn man Wunder wirken möchte, ist Geduld nötig. Manchmal unendliche Geduld...  :smile:

 herz Johannes
 

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1312
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Ehrlichkeit im Sinne von EKIW
« Antwort #101 am: 21. März, 2021 11:16:52 »
VERTRAUEN ist die Eigenschaft der Lehrer GOTTES, auf der alle anderen Eigenschaften ruhen.

Wenn Lehrer GOTTES VERTRAUEN in die WAHRHEIT entwickeln, sind sie EHRLICH.
Sie sind EHRLICH, indem sie die WAHRHEIT anstelle der Welt wählen.
Wenn sie gewählt haben die WAHRHEIT gemeinsam mit dem HG zu SEHEN, gibt es keinen Konflikt, keine Herausforderung und keinen Zweifel mehr.

Sie sind TOLERANT, weil sie nur noch ein letztes Urteil über alle Brüder abgeben: UNSCHULDIG.

Sie sind SANFTMÜTIG, weil es für sie bedeutungslos geworden ist, UNSCHULDIGEN Schaden zufügen zu wollen.

Wenn sie keinen Schaden mehr zufügen, erleben sie, dass Angst und Leid und Schmerz nicht existieren und dass sie und alle voller FREUDE sind.

Sie genießen es, WEHRLOS zu sein. Sie haben sich entschieden, hinter ihren Abwehrmechanismen ihre SICHERHEIT zu SEHEN.

Sie bemerken, dass sie GOTTES GABEN - FREUDE, FRIEDEN, LIEBE, FREIHEIT - immer nur SICH SELBST geben können, auch wenn sie sie anderen zu schenken scheinen. Durch ihre GROßZÜGIGKEIT SEHEN sie, dass immer alle ALLES haben.

Voller GEDULD machen sie sich bereit, auf alle Probleme der Welt nur noch EINE ANTWORT zu geben: Vergebung.

Sie GLAUBEN an die Umkehr des gesamten weltlichen Denksystems.

Alle Eigenschaften der Lehrer GOTTES führen zu der GEISTIGEN OFFENHEIT, die die Welt in einem neuen wundervollen LICHT erscheinen läßt, durch die vollständige Vergebung.



Die Beschreibung der Eigenschaften der Lehrer GOTTES im Handbuch ist eine wundervolle Hilfestellung dafür, wie wir unheilige Beziehungen in heilige Beziehungen umwandeln können.

Alles mündet in der Frage: "Sind wir bereit uns selbst und andere als sündenlos zu sehen?"

Lehrer GOTTES beschäftigt sonst nichts mehr, denn nicht mehr ist nötig.


 :E:

Vor ein paar Tagen hat es sich ergeben, dass ich eine Übersicht zu den Eigenschaften der Lehrer GOTTES im Handbuch von EKIW verfasst habe. Jetzt bin ich dabei, den Text hier ins Forum zu stellen und entdecke, dass ich 2014 bereits die gleiche Idee hatte.
                                                  :hmhi:

Hier meine Übersicht 2021:

Als erwachender GOTTESSOHN nehme ich die Schau des HEILIGEN GEISTES an, entwickle Vertrauen in GOTT und MICH SELBST und etabliere Eigenschaften, die mir den Rückweg in den HIMMEL ebnen.

Meine Ehrlichkeit zeigt sich darin, dass ich ohne Selbsttäuschung und daher frei von Zweifel und Konflikt den HEILIGEN GEIST wähle anstelle des Ego.

Meine Toleranz zeigt sich darin, dass ich Brüder nur gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST beurteile und jedes andere Urteil fallen lasse.

Meine Sanftmut zeigt sich darin, dass ich keinen Schaden zufüge, wenn ich in SEINEM Sinne ehrlich und tolerant bin.

Meine Freude entspringt meiner Dankbarkeit dafür, dass ich in SEINEM Sinne ehrlich, tolerant und sanftmütig bin.

Meine Wehrlosigkeit zeigt sich darin, dass ich in vollkommener Sicherheit bin und keine Abwehr brauche, wenn ich in SEINEM Sinne ehrlich, tolerant, sanftmütig und voller Freude bin.

Meine Großzügigkeit zeigt sich darin, dass ich ALLES gebe, WAS ich empfange, wenn ich in SEINEM Sinne ehrlich, tolerant, sanftmütig, voller Freude und wehrlos bin.

Meine Geduld kommt von der Gewissheit, dass alle Dinge bereits von IHM beurteilt wurden und dass ich so den einzigen Zweck von Vergangenem und Zukünftigem erfahre, – es dient SEINER Vergebung.

Meine Gläubigkeit bezieht sich auf mein Vertrauen, dass GOTTES WORT bedingungslos alles berichtigt und mich so vom Glauben an die Welt erlöst.

Meine geistige Offenheit für SEINE Vergebung erschließt mir die geistige Schau. Sie lässt mich sehen, dass GOTT ausnahmslos in allem funkelt und nichts anderes existiert.