Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 068  (Gelesen 6806 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 068
« Antwort #15 am: 07. August, 2012 11:57:55 »
Zitat von: Gast MM;3611
Das löst wieder die grundlegende Frage aus, wie ich sie schon eine gefühlte Million Mal gestellt habe: WOZU? WAS SOLL DAS? WARUM ist es dem Sohn Gottes im Paradies überhaupt langweilig geworden? Warum ist er eingeschlafen und träumt einen irren Albtraum?

Niemand schläft und träumt wirklich. Der HIMMEL ist nach wie vor in Takt - völlig unverändert.

Kannst du diese Tatsache akzeptieren?
Erlebst du es so?

Wenn nicht, ändert dies nichts an der Tatsache, dass es so ist.
Alle Fragen, die du hier wieder einmal stellst, behaupten, dass diese Tatsache sich verändert hätte - dass die Trennung stattgefunden hätte.

Hat sie nicht. Und wird es nie spielen...

Zitat von: Gast MM;3611
Ja, ich behaupte, der Kurs lügt, wenn er sagt: ich habe die eine Wahl und ich müsse für die Welt, die ich sehe, die GANZE Verantwortung übernehmen.
Aus der Überzeugung, dass die Trennung tatsächlich stattgefunden hätte - einfach nur deshalb, weil "du" es so erlebst, folgen solche Behauptungen, wie du sie hier äußerst.

Dennoch ist es so, wie der Kurs dich erinnert: Was du siehst, ist deine Verantwortung. Deine GANZE Verantwortung.
Entweder du siehst eine Welt, die verdammt ist, wo du leidest und ein Opfer bist - oder du siehst eine Welt, der vergeben ist.

Und dies bestimmst du sogar jeden Augenblick. So ist deine Macht. 
 
Zitat von: Gast MM;3611
Das habe ich aber nicht mit dem Lernen des Kurses begriffen, sondern durch den direct pointing Prozess.
Wenn für dich DP im Moment hilfreicher ist, dann bleib dabei. Was tust du dann hier?

Hier geht es um den Kurs - für all jene, die den Kurs für sich als hilfreich empfinden.


Zitat von: Gast MM;3615
Der Kurs gab mir das falsche Gefühl, dass hier 'jemand' sei, der etwas tun könnte.
Der Kurs "gibt" dir nur das, was du willst, dass er dir gibt.
Offensichtlich gibt es auch jene, denen der Kurs alles gibt, was sie sich jemals vorstellen konnten - und mehr.

Also kann es nicht am Kurs liegen - aber woran dann? An dir?

Ach ja, dieses "du" hat sich ja für dich aufgelöst. Da braucht "man" dann doch etwas, das verantwortlich ist dafür, was du fühlst...


Zitat von: Gast MM;3615
Wenn überhaupt, so vertrete ich das Konzept: tu NICHTS!!!! Tu einfach nichts. Schau nur. Sei still, tu nichts.
OK, liebe Michaela. Halte dich an dein Konzept:
Hör auf zu atmen, denn das wäre ja auch absolut im Widerspruch zu dem, was du erkannt hast... :biggrin:


Zitat von: Maggy;3616
das ist auch eine Frage die mir schon so oft durch den Kopf ging. Und daraus folgt dann gleich die nächste: Wenn irgendwann wir und die ganze Welt wirklich erlöst ist, wir alle also wieder als Sohn Gottes mit ihm im Himmel weilen, woher nehmen wir dann die Sicherheit dass das Ganze nicht wieder passiert ? Dass wir uns wieder abwenden, einschlafen und wieder anfangen den Alptraum der Trennung zu träumen?
Sobald du eine Illusion für wahr hältst (z.B. Dem GOTTESSOHN wurde langweilig...) sind der Frage kein Ende.

Aus jeder "falschen Frage" kommen unzählige weitere. Und auf sie alle gibt es keine Antwort - einfach deshalb, weil es nicht "wirkliche Fragen" sind, sondern Behauptungen, die aufgestellt werden und nur die Form einer Frage haben.

Siehe zu diesem Thema auch Folgendes:
Wirkliche Fragen
Fragen - Ein Vernunftsspiel


herz  Johannes

Danke von:


Offline Maggy

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 229
Re: Lektion 068
« Antwort #16 am: 07. August, 2012 12:27:21 »
Zitat von: Johannes;3618
Sobald du eine Illusion für wahr hältst (z.B. Dem GOTTESSOHN wurde langweilig...) sind der Frage kein Ende.
Aus jeder "falschen Frage" kommen unzählige weitere. Und auf sie alle gibt es keine Antwort - einfach deshalb, weil es nicht "wirkliche Fragen" sind, sondern Behauptungen, die aufgestellt werden und nur die Form einer Frage haben.

Siehe zu diesem Thema auch Folgendes:
Wirkliche Fragen
Fragen - Ein Vernunftsspiel

Danke Johannes, das war genau der richtig Text (den ich gerade brauchte) WIRKLICHE FRAGEN !!!   :zopfi:

LG Maggy

Danke von:


Gast MM

  • Gast
Re: Lektion 068
« Antwort #17 am: 07. August, 2012 12:42:44 »
Ja, Johannes, da ist  wahr. Danke auch für deine Erläuterung, dass der Trennungsgedanke geglaubt wurde. Aber wenn man Hoffnungen in etwas hatte, dann ist es schwer, dies  aufzugeben. Ich merkte halt heute Nacht, dass ich mit dem Kurslernen die Peitsche des Ego noch mehr spüre und ihm glaube; was ich da  eigentlich alles soll: Hunderte von Seiten lesen, aber verstehen ist irgendwie auch nicht die richtige Herangehensweise, man soll ja FÜHLEN. Dann Lektionen machen, aber sie auch nur machen, nicht dran glauben. Was meinst du, wie ich gebibbert habe, wenns mir mal nicht gelungen ist, einen Gedanken zu behalten. Dann ist da noch der Begriff: Lehrer Gottes und die Angst: ohje, wenn ich die Übungen nicht gescheit mache, werde ich nie ein Lehrer Gottes.....usw. Usf.
Dann das große und das kleine ich im Kurs....Das ist alles für mich nur  verwirrend. Wenns aber einfach heißt: sei still und schau, dann lösen sich alle die wahnsinnigen Fragen von selbst auf. Dann kann ich erkennen, dass alles nur Gedanken und Emotionen und Bilder und Gefühle sind, die sich unentwegt ändern. Wie es heißt: was tut die Vergebung? Sie ist still und schaut nur und tut gar nichts.
Das Kurslernen hält mein fieberhaftes Nachdenken auf Trab, statt dass ich es damit beiseite lege. Und dann diese Floh im Ohr: du MUSST aber die ganzen Lektionen machen, um ein Lehrer Gottes zu sein. Du darfst auf gar keinen Fall bei einer Lektion, mit der du dich erlöst fühlst, bleiben.
Denn es gibt ja Kursgedanken, da fühle ich mich sofort frei und erlöst. Doch darf ich nicht bei denen bleiben, denn es müssen ja alle gemacht werden. Vielleicht bin ich für den Kurs wirklich zu dumm, obwohl ich mich nicht für dumm empfinde....jedenfalls meistens nicht.

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 068
« Antwort #18 am: 07. August, 2012 13:08:33 »
Zitat von: Gast MM;3624
was ich da eigentlich alles soll
Von "sollen" ist überhaupt nie die Rede. Niemand "soll" den Kurs machen - warum? Weil niemand den Kurs zu machen braucht. Es ist nur EIN Kurs in Wundern - nicht DER...klar?

Also wenn du nicht anders kannst und der Kurs total anziehend für dich ist - OK, dann mach ihn. Sonst lauf und mach alles, was du willst. Du bist frei.

Bereits am Ende der ersten Lektion des Übunsbuches steht z.B. ein wesentlicher Satz:

Zitat von: KURS
Ein angenehmes Gefühl der Muße ist unerlässlich.

Zitat von: Michaela
...Dann Lektionen machen, aber sie auch nur machen, nicht dran glauben.
Wie soll denn das gehen?
Die Lektionen machen dich vertraut mit dem Gedankensystem des HG. Jetzt glaubst du etwas anderes. Wenn du jedoch die Lektionen übst, wirst du erfahren, dass sie wahr sind.

Zitat
...Wenns aber einfach heißt: sei still und schau, dann lösen sich alle die wahnsinnigen Fragen von selbst auf...
Dann sei einfach still und schau...es gibt nichts zu tun...:biggrin:

Zitat
Das Kurslernen hält mein fieberhaftes Nachdenken auf Trab, statt dass  ich es damit beiseite lege...
Wenn es so ist, dann leg den Kurs beiseite, denn dann versuchst du mit dem Ego den Kurs zu lernen.
Wenn du es mit dem HG machst, dann macht es Freude. Daran kannst du erkennen, mit wem du gerade unterwegs bist.


Zitat
...Und dann diese Floh im Ohr: du MUSST aber  die ganzen Lektionen machen, um ein Lehrer Gottes zu sein. Du darfst auf  gar keinen Fall bei einer Lektion, mit der du dich erlöst fühlst,  bleiben...
Diesen Floh kannst nur du dir selbst ins Ohr gesetzt haben: Alles geht nach deinem Tempo, nach deiner Art.
Wenn du nur eine Lektion ganz verstehst, ist der Kurs gelernt. So einfach ist das.

Wenn es also eine gibt, mit der du dich erlöst fühlst - dann bleib dabei, solange du willst. Das genügt.

 herz  Johannes
 


Danke von:


Offline Gastfrau

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 45
Re: Lektion 068
« Antwort #19 am: 07. August, 2012 13:39:12 »
Hallo  normalo1

die Problem- oder Mangellosigkeit ist das NICHTS für das Ego. Es gibt die Mangellosigkeit, Bedürfnisfreiheit und Problemlosigkeit nicht im Ego. Es ist nur zu verständlich, dass das Ego einen Begriff für einen Zustand sucht, den es sich beim besten Willen nicht vorstellen kann. Passend und typisch ist: Die gähnende Langeweile  normalo1

Denn zu Glück ist es nicht fähig. Nur scheinbar, weil Glück mit Dingen verknpüft wird, die man wieder verlieren kann. Also gibts (EGO)Glück nur gepaart mit Angst.

Grüßli  normalo1

Danke von:


Gast MM

  • Gast
Re: Lektion 068
« Antwort #20 am: 07. August, 2012 14:42:04 »
Ah, oke, vielen Dank zusammen. Ein böser Fall von Egoreturn....(scheinbar). :biggrin:
Naja, wer weiß für was es gut war, ne. Den Satz, Johannes, den werd ich als Thermometer bei mir tragen. Dieses angenehme Gefühl der Muße spüre ich beim "stillen Schauen" sehr wohl doch im Zusammenhang mit dem Kurs ist da immer von einem latenten Spannungszustand bis zu einer ungeheuren Dramatik alles vorhanden, bloß nicht dieses Gefühl der Muße....weil der Verstand so gefordert ist (kommt mir jedenfalls so vor). Wenn der Verstand ruhig ist, also ehrlich gesagt, dann ist mir die Kurssprache - einfach zu hoch. Ich kann es nicht anders ausdrücken. natürlich ist mir dann vieles andere, was ich dann so höre oder lese, auch zu hoch  :rolleyes::

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 068
« Antwort #21 am: 07. August, 2012 16:20:54 »
Zitat von: Gast MM;3628
...Dieses angenehme Gefühl der Muße spüre ich beim "stillen Schauen" sehr wohl ...
Dies ist ein Zeichen - so könnte man es ausdrücken - dass du "mit dem HG" zusammenschaust.
Das ist dein natürlicher Zustand. So fühlt es sich an, nicht getrennt zu sein.   
Zitat von: Gast MM
...doch im Zusammenhang mit dem Kurs ist da immer von einem latenten Spannungszustand bis zu einer ungeheuren Dramatik alles vorhanden, bloß nicht dieses Gefühl der Muße....weil der Verstand so gefordert ist (kommt mir jedenfalls so vor)...
Das wiederum ist nur ein Zeichen, dass du versuchst, "allein" zu schauen/zu verstehen. Dieser Stress, diese Dramatik bringt nur das Ego mit sich - ganz gleich, was du da auch tun magst: Wenn du dich so fühlst, dann glaubst du, getrennt zu sein und nicht verbunden.
Und in diesem Zustand kannst du nichts verstehen, so sehr du dich auch anstrengen magst.
 
Sei gütig mit dir und vergewaltige dich nicht selbst mit dem Kurs - außer du bist total entspannt und ruhig, und der Kurs zieht dich total an. Sonst sei einfach nur still und schau...
Aber das ist natürlich nur ein Vorschlag. Ich bin sicher, du wirst es so machen, wie es für dich am besten ist.

 herz Johannes

Danke von:


simi

  • Gast
Re: Lektion 068
« Antwort #22 am: 07. August, 2012 16:21:12 »
Zitat von: Gast MM;3628
Wenn der Verstand ruhig ist, also ehrlich gesagt, dann ist mir die Kurssprache - einfach zu hoch.

Hihi...Du brauchst ja auch nicht den HG zu führen, sondern darfst Dich führen lassen  :smile:
Ausruhen ist doch auch mal schön.....
Viel Spaß dabei  :smile:

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 068
« Antwort #23 am: 09. März, 2013 01:06:06 »
Zitat von: KURS, Übungsbuch Lektion 68
Liebe hegt keinen Groll.*)

Solange ich Groll hege, kann ich das nicht spüren, was ich bin: LIEBE!
Doch heute möchte ich erleben, wie es sich anfühlt, ohne Groll zu sein.



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Danke von:


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 876
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: Lektion 068
« Antwort #24 am: 09. März, 2013 10:41:53 »
WOW, was für eine tolle Lektion. Ich liege seit fast 2 Wochen krank im Bett und bin der personifizierte Groll, hab's aber gar nicht so richtig kapiert. Bei der gestrigen Übung dämmerte mir schon was, denn ich konnte gar nicht fühlen und glauben, dass die LIEBE mich wie SICH SELBST erschaffen hat. Hab aber tapfer den ganzen Tag immer wieder die Übung gemacht. Da hatte ich dann auch die Eingebung, mal nachzuschauen, was ich unter dem Stichwort "Groll" finde und fand als Gegenmittel "Dankbarkeit". Das half ein bisschen. Jetzt habe ich herausgefunden, wenn ich mich nicht fit fühle, hat der Groll leichtes Spiel mit mir. Ich kann mich dann einfach selber nicht leiden - ja, das ist es! Ich bin liebenswert, auch wenn ich momentan für niemand nützlich bin! Ich stell jetzt die Nebelmaschine ab! Die LIEBE hegt keinen Groll. Mit diesem Gedanken bin ich sehr nützlich  :zopfi:
Die LIEBE hegt keinen Groll. Plötzlich ist es viel heller hier. Mit mir geht's wieder aufwärts!  :biggrin:
Danke!  herz
 :wolki:
Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Offline Menina

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
Lektion 068
« Antwort #25 am: 09. März, 2017 08:52:25 »
Wenn die LIEBE keinen Groll hegt
Und ich die LIEBE BIN,
dann kann ich gar keinen Groll hegen.

ICH kann das gar nicht und werde es nie können!

Was macht man mit etwas, von dem man schließlich einsieht, dass man es nicht kann?

ES AUFGEBENhps hps hrz

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 068
« Antwort #26 am: 09. März, 2018 13:04:40 »
Zitat von: KURS, Übungsbuch Lektion 68
Die Liebe hegt keinen Groll.*)
Es ist wichtig dass ich mir bewusst mache, was es bedeutet, wenn ich Groll hege. Dazu heißt es in der heutigen Tageslektion gleich im ersten Absatz:

"Groll hegen heißt, das Ego über deinen Geist herrschen zu lassen..."

Also kann ich mich jedes Mal, wenn ich bemerke, dass ich Groll hege, vom Ego abwenden - und mich damit dem HG zuwenden.
DIESER versichert mir, dass der heutige Leitgedanke wahr ist und tatsächlich die Wahrheit über mich verkündet:

Die Liebe hegt keinen Groll.
 

 herz Johannes



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 322
Re: Lektion 068
« Antwort #27 am: 09. März, 2018 16:13:10 »
 herz Hallo meine Lieben heute ist mir sehr Klar geworden Warum ich die Lek.des Kurses diese Jahr einfach noch mall machen will.
Vieles ist schon etwas Klarer und was mich sehr freut die Angst hat mich nicht mehr so sehr im griff. Liebe Grüsse Cloè
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1085
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 068
« Antwort #28 am: 09. März, 2019 00:33:34 »
Zitat von: KURS, Übungsbuch Lektion 68
Liebe hegt keinen Groll.*)

Solange ich Groll hege, kann ich das nicht spüren, was ich bin: LIEBE!
Doch heute möchte ich erleben, wie es sich anfühlt, ohne Groll zu sein.



*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!

Zitat von: Du bist das LICHT, 4. Wolkenbilder
Dein Groll, dein Gefühl, ein Opfer zu sein, das seinem Schicksal hilflos ausgeliefert ist, deine Wut, dein Zorn und Hass, deine Verletzbarkeit und Schwäche, all die Leiden, Krankheiten, all das Elend dieser Welt und selbst der Tod – sind nur Fehlschöpfungen deines unbewussten Geistes, sind nur Wolken, denen es an jeglicher Substanz fehlt.

Hier der ganze Begleittext.


 herz

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 303
Re: Lektion 068
« Antwort #29 am: 09. März, 2019 12:53:08 »
Liebe hegt keinen Groll.

Wenn ich also Groll hege oder mich schlecht fühle, ist es einfach nur nicht wahr.

Ich ertappe mich dabei, wie ich es wieder besonders schwierig finde, mich zu verbinden und zu vergeben, weil soviele Wolken um mich sind.  wolko
Diese Wolken sind ganz leicht zu vertreiben, wenn ich erkenne, dass es nur Dampf ist, der meine Sicht zu trüben scheint.
Ich kann ganz einfach hindurch schreiten, zum LICHT.

ES strahlt hell und unaufhörlich.
Ich kann ES nicht verfehlen. ES findet immer einen Weg. Auch durch die dichtesten Wolken.

herz herz herz