Wunderkommunikation Forum

Thema: Ich mag mich nicht!!!  (Gelesen 2360 mal)

Sonnenblume

  • Gast
Ich mag mich nicht!!!
« am: 14. Februar, 2012 12:07:16 »
Hallo zusammen,
schon seit längerem finde ich mich unausstehlich. Mein sonst so "angepasstes"  und "verständnisvolles" Verhalten (schließlich will man ja gern gehabt werden und wichtig sein) ist auf dem besten Wege zu verschwinden. Mir fehlt immer mehr die Lust "Spielchen zu spielen" . Klar, mach ich immer noch mit, aber es befriedigt mich nicht mehr, es ermüdet mich und ich sehe keinen Sinn darin. Damit stoße ich so manche Menschen vor den Kopf und auch mich selber, denn so kenne ich mich nicht.
Ich bin nicht unhöflich, aber ich stimme auch nicht in das Selbstmitleid der anderen mit ein.  Mein "anderes" Verhalten bewerte ich natürlich und vergleiche es mit dem Verhalten von vorher. Und bei dem Vergleich schneidet mein "neues" Verhalten ziemlich
schlecht ab.  Worte wie: egoistisch, kalt, gefühllos...... gehen mir duch den Kopf.
Ich will so nicht sein wie ich mich selbst empfinde,aber ich will auch nicht mehr so sein wie ich vorher war. Mir gefällt beides nicht.
Ich erkenne immer mehr das, was der Kurs das "Denksystem des Ego" nennt.  Sowohl in mir, als auch in den Menschen um mich herum. Schuldzuweisungen wohin ich schaue, Hass der als Liebe getarnt daherkommt, Rücksicht die im Grunde reiner Egoismus ist.  Es zu erkennen, bei anderen und auch bei mir, erschreckt mich, macht mich wütend und nervt mich ohne Ende weil ich erkenne auch, das es mir nicht das bringt, was ich will. -Inneren Frieden-. Und zu erkennen, dass ich ständig dagegen arbeite, ist echt deprimierend.

Liebe Grüße,
Sonnenblume

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Ich mag mich nicht!!!
« Antwort #1 am: 14. Februar, 2012 17:38:03 »
Zitat von: Sonnenblume;2479
schon seit längerem finde ich mich unausstehlich. Mein sonst so "angepasstes" und "verständnisvolles" Verhalten (schließlich will man ja gern gehabt werden und wichtig sein) ist auf dem besten Wege zu verschwinden.
Es ist so, als ob du bisher nur die "eine Seite der Medaille" gesehen und gekannt hättest.
Doch alles in dieser Welt hat zwei Seiten...:grin:
Zitat
Mir fehlt immer mehr die Lust "Spielchen zu spielen" . Klar, mach ich  immer noch mit, aber es befriedigt mich nicht mehr, es ermüdet mich und  ich sehe keinen Sinn darin. Damit stoße ich so manche Menschen vor den  Kopf und auch mich selber, denn so kenne ich mich nicht.
Keine große Sache. Du kannst dich freuen, dass du nun auch eine andere "Seite" von dir kennenlernst...die mussten sonst immer andere spielen...:biggrin:
Zitat
...Ich will so nicht sein wie ich mich selbst empfinde,aber ich will auch  nicht mehr so sein wie ich vorher war. Mir gefällt beides nicht...
Dann ist es ja für dich eine Frohe Botschaft zu hören, dass du "beides" nicht bist. DAS, WAS du wirklich BIST, liegt weit jenseits dieses kleinen Rahmens, den du hier überblickst.
Du bist und bleibst ein wundervolles KIND GOTTES in Ewigkeit - ganz gleich, was du hier über dich denken magst.

Zitat
Es zu erkennen, bei anderen und auch bei mir, erschreckt mich, macht  mich wütend und nervt mich ohne Ende weil ich erkenne auch, das es mir  nicht das bringt, was ich will. -Inneren Frieden-.
Doch ist es wichtig, dies zu erkennen. Denn bisher versuchtest du auf diese Weise Inneren Frieden zu finden. Und das ist unmöglich.
Es ist also ein wichtiger Schritt, den du gerade machst. Ein Grund zur Freude!

Zitat
...Und zu erkennen, dass ich ständig dagegen arbeite, ist echt deprimierend.
Doch ist es die Voraussetzung, dass du den Kurs lernen kannst.
Es ist deprimierend für das Ego, denn es ist der Anfang von seinem Ende. Doch ist es wahrlich ein Grund zu großer Freude für dich.

Hab keine Angst vor deiner "neuen Seite". Sie wird nicht bleiben. Sie ist jedoch das Tor zu einer "Sonnenblume", die erst zu ihrer ganzen Pracht erblühen wird.

Diese "neue Seite" gibt dir mannigfaltige Gelegenheit zur Vergebung. Und das ist, was im Moment benötigt wird.:umarmen:

:herz: Johannes


Danke von:


Sonnenblume

  • Gast
Ich mag mich nicht!!!
« Antwort #2 am: 15. Februar, 2012 13:10:51 »
Lieber Johannes,

vielen Dank für deine Antwort.
Schön zu hören, daß auch diese neue Seite nicht bleiben wird. Mal sehen, was dann kommt.

Lg
Sonnenblume

Danke von:


Sonnenblume

  • Gast
Ich mag mich nicht!!!
« Antwort #3 am: 15. Februar, 2012 16:49:46 »
Hallo Johannes,
ich muss sagen,der Satz: "...... die mussten sonst immer die anderen spielen...",  beschäftigt mich seit ich es gelesen habe. Das ist so....... mir fehlen die Wort.  Es arbeitet und arbeitet und arbeitet........

Vielen Dank noch mal

Sonnenblume

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Ich mag mich nicht!!!
« Antwort #4 am: 15. Februar, 2012 18:09:34 »
Zitat von: Sonnenblume;2483
...der Satz: "...... die mussten sonst immer die anderen spielen...", beschäftigt mich seit ich es gelesen habe. Das ist so....... mir fehlen die Wort. Es arbeitet und arbeitet und arbeitet........
Solange wir uns nur mit einer Seite identifizieren können - nehmen wir an mit der "freundlichen, netten" - können wir oft kein Verständnis oder Empathie für jene Menschen aufbringen, die uns eine andere Seite - vielleicht unfreundlich, grob, gewalttätig - zeigen.
Erst die Vergebung lässt uns sehen, dass beide Seiten zur Illusion gehören und keine "besser" ist als die andere. Sie gehören beide zum Trennungsgedanken und deshalb ist keine davon erstrebenswerter als die andere.

Vollkommene Vergebung schaut ebenso hinter den Schleier der "Freundlichkeit" wie der "Unfreundlichkeit". Erst dahinter eröffnet sich uns die Schau des HG, die nur den heiligen SOHN GOTTES sehen kann - und die sich durch keine Verkleidungen oder Masken beirren lässt.*)


:herz: Johannes


*) Siehe dazu auch folgenden Text (passt übrigens gut zum Ende des Faschings):
Das Lüften der Maske



Danke von:


Offline Susanne

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 146
Ich mag mich nicht!!!
« Antwort #5 am: 15. Februar, 2012 19:24:21 »
Nach langer Zeit in der die "dunkle Seite" unglaublich die Oberhand gewonnen zu haben schien, gelingt das Umschalten auf das, was dahinter liegt, wieder. Die Wahrnehmung ist nicht stabil aber spürbar wählbar. Es ist als wäre ein langer Druck am Weichen. Step by Step.
Mir fällt dabei das Kinderlied ein: Winter ade, scheiden tut weh, aber dein Scheiden macht, dass mir das Herze lacht, Winter ade...

Lieben Gruß
Susanne

Danke von: