Wunderkommunikation Forum

Thema: AH-Gruppenabend in Wien, 14. 10. 2011  (Gelesen 3797 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1393
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
AH-Gruppenabend in Wien, 14. 10. 2011
« am: 15. Oktober, 2011 21:39:09 »
Johannes fragte mich eben: "Was schreibst du?"
Ich: "Einen kurzen Bericht über die Gruppe gestern."
Er: "Schreib' ich auch gerade!"

Hier also unsere Berichte.  :smile:

Johannes schrieb:

AH-Gruppe am 14.10. in Wien

In unseren AH-Gruppen haben wir oft am Anfang einen informativen Teil, besonders wenn jemand zum ersten Mal dabei ist.
Es wird dann der Gruppenablauf erklärt und worum es bei AH überhaupt geht.

Diesmal tauchte eine Frage zum 5. Prinzip ("Das Jetzt ist die einzige Zeit, die es gibt, und jeder Augenblick ist da, um zu geben") auf:

Wie ist das denn, wenn ich z.B. alleine zu Hause bin - was oder wem kann ich denn dann etwas geben?

Das ist eine wichtige Frage, denn die 12 Prinzipien von AH machen nur einen Sinn, wenn wir uns als geistige Wesen verstehen und uns nicht auf den Körper allein begrenzt sehen. Wenn wir geistige Wesen sind, geht es in erster Linie darum, was wir denken.
Im 1. Prinzip wird schon betont, dass die Essenz unseres Wesens Liebe ist. Und wenn wir uns daran erinnern, was wir in unserem Innersten sind, dann ist dies ein Geschenk an uns selbst. Wenn wir an jemand denken und uns daran erinnern, dass dieser Mensch im innersten Wesen dasselbe ist wie wir, dann ist dies die größte Gabe, die wir überhaupt geben können.

 herz Johannes



Und das ist mein Werk:


Gestern in der AH-Gruppe:

In unserem "informativen Teil" des Gruppenverlaufes beschäftigten wir uns mit dem 5. Prinzip von AH:

"Das Jetzt ist die einzige Zeit, die es gibt, und jeder Augenblick ist da, um zu geben."

Eine Teilnehmerin hatte die Frage, wie sie anderen etwas geben könne, wenn sie die meiste Zeit alleine verbringe.

Wir begannen zu klären, was es - im Sinne von AH - bedeutet, "etwas zu geben"?

Die Besinnung auf unser innerstes Wesen, die Liebe, ermöglicht es uns, das in uns und anderen zu sehen, was uns in Wirklichkeit ausmacht. Und wenn wir diese Wahrnehmung wählen, dann haben wir jeden beschenkt - jedem etwas gegeben.
 :zopfi:
Dann sind wir im AH-Modus unterwegs: Auf geistiger Ebene können wir solche Wunder ständig initiieren - auch wenn wir nicht viel oder auch gar nicht unter Menschen sind.

Im AH-Modus zu leben ermöglicht uns auch, Menschen in vergangenen Situationen oder Menschen "die das Zeitliche bereits gesegnet haben" etwas zu geben: Die Liebe, die wir alle in Wahrheit sind.

Karin  herz

Danke von: