Wunderkommunikation Forum

Thema: Etwas aufhören?  (Gelesen 10413 mal)

Offline Susanne

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 146
Etwas aufhören?
« Antwort #15 am: 09. September, 2011 10:57:13 »
Zitat von: johannes;1537
Ob der Körper dir nun krank oder gesund erscheint, spielt deshalb in Wahrheit überhaupt keine Rolle mehr.

Lieber Johannes,

ich mache gerade die unglaubliche Erfahrung, meine geistige Gesundheit von meiner körperlichen Gesunheit trennen zu dürfen. Da beginnt: Ich bin keine Körper,ich bin frei, denn ich bin nach wie vor wie GOTT mich schuf.  Es kommt dann einfach alles auf eine andere Ebene, in der es leichter und lichter wird

Lieben Gruß
Susanne

Danke von:


Gerd

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #16 am: 09. September, 2011 11:21:22 »
Welchen Wert hat es überhaupt gesund zu sein ?

Wenn Gesundheit die Wahrheit ist, muss diese dann nicht vom Ego kommen, um die Illusion von perfekten Körpern aufrecht zu erhalten ? Ist dann der, der sich am Körper erfreut und bester Gesundheit ist, nicht jemand der dem Ego folgt, da er seinen Körper liebt und ihn beschützen mag, wie es auf dem Plan des Ego steht ? Der reine Geist hat kein Interesse am Körper-Dasein, da doch nur der Geist zählt. So kann Gesundheit nur vom Ego stammen, dieser möchte uns in dieser Welt halten. Welche Verbindung kann ich mit dem HGeist haben, wenn ich die Fülle dieser so unwirklichen Welt, dankend und mit Freude annehme ? Spiel, Lust, Spaß, Besitz, Freude am Körper harmonieren mit dem Ego, sie sind Gegenspieler des Geistes, ergo von der materiellen Welt.

Ist dann der, der im Körper, im Übermaß leidet und sein Körper verleugnet, der bessere Geist, der Lehrer, der wahrhafte Meister ?
Wie oft treffen wir auf diese Meister in unserer Welt, die Askese üben, um ihren Körper zu läutern, da sie kein Interesse am Körper und den Annehmlichkeiten dieser Welt haben, da sie wissen, nur reiner Geist zu sein ?

LG
Gerd

Danke von:


simi

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #17 am: 09. September, 2011 11:32:16 »
Meine Funktion hier ist Vergebung im Sinne des Kurses ...und nicht der gesündeste im Himmel zu sein....:brille:

Offline Astrid

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 69
Etwas aufhören?
« Antwort #18 am: 09. September, 2011 11:47:26 »
Zitat von: Michaela Maria;1539
Wie beim Tamagochi.



lol Michaela..du bist einfach nur entzückend..wenn ich das mal so sagen darf.
:herz: Astrid

Danke von:


Offline Susanne

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 146
Etwas aufhören?
« Antwort #19 am: 09. September, 2011 12:16:39 »
Zitat von: Gerd;1542
Wie oft treffen wir auf diese Meister in unserer Welt, die Askese üben, um ihren Körper zu läutern, da sie kein Interesse am Körper und den Annehmlichkeiten dieser Welt haben, da sie wissen, nur reiner Geist zu sein ?


Die Askese ist sicherlich auch ein Weg das Ziel zu erreichen. Der Kurs bietet mit der Vergebung einen anderen Weg an. Wenn ich kein Körper bin macht es irgenwie weder Sinn ihn zum Gott noch zum Teufel zu erklären. Er ist eine Idee in meinem Geist. Wofür ich ihn nutze bestimmt seinen Zweck.
Der Kurs ist ein Weg wie scheinbar jeder Weg zur Erleuchtung auf dieser Welt. Diesen Weg zu diskutieren mache nach meiner Erfahrung wenig Sinn. Der Kurs scheint mein Weg zu sein, also gehe ich ihn.


Es gibt für mich einiges was für den Kurs für mich als Weg spricht.

Ich komme aus einer christlich geprägten Gesellschaft. Der Kurs verwendet eine mir vertraute Sprache deutet sie aber neu. Teilweise unlösbare Konflikte aus der Beschäftigung mit dem Neuen und dem Alten Testament finden ihre Antwort.
Nachfolge war immer mein Thema.

Die östlichen Techniken sind mir teilweise fremd und lassen sich für mich mit einem Leben in der westlichen Gesellschaft nur schwer vereinbaren.

Der Kurs ist praktisch, weil er mir meine Übungen sozusagen in jeder Situation mitbringt.

Und er scheint mich da abzuholen, wo ich mich zu befinden scheine. In der Welt, in einer teilweise grausamen, manchmal aber sehr schönen Welt. In schwierigen Beziehungen, in bewussten und unbewussten Ängsten.

Ich war schon immer ein psychologisch denkender Mensch. Mit dem Kurs kann ich die Ebene erreichen bei der die Psychologie stehen bleibt.

Lieben Gruß
Susanne

Danke von:


Gerd

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #20 am: 09. September, 2011 12:19:17 »
Zitat von: Susanne;1545
Wenn ich kein Körper bin macht es irgenwie weder Sinn ihn zum Gott noch zum Teufel zu erklären.



Doch wenn ich sage ich bin kein Körper, ist es ein Gedanke der Trennung, ich produziere also trennende Gedanken, die, wenn ich nicht acht gebe, meinem Körper schaden kann. Wir wissen alle, wie stark der Gedanke auf unseren Körper wirkt. Ein Trennungsgedanke an meinen Körper in einer schweren Situation, könnte im Hier und Jetzt fatale folgen haben, für Körper und Geist im Hier und Jetzt.

LG
Gerd

Danke von:


Offline Susanne

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 146
Etwas aufhören?
« Antwort #21 am: 09. September, 2011 12:27:54 »
Das sehe ich anders und erfahre es auch anders.
Wir sind hier in der Welt der Trennung.
Mir ist der Weg des Nichtdenkens nicht gegeben.

So richtig weiß ich aber auch nicht worauf du hinauswillst. Ich will dich nicht dazu bringen, den Kurs zu machen. Das ist deine Entscheidung. Es ist nur schwierig auf unterschiedlichen Ebenen zu sprechen. Für mich stellt sich die Frage nicht mehr wirklich, diesen Weg zu gehen, weil ich das tue. Ich muss darauf vertrauen, dass es das Richtige ist, denn ich habe keinen Maßstab für eine Beurteilung. Meine Fragen wurden durch den Kurs gelöst, weil er mich  in die Verantwortung nimmt, mich aber damit nicht allein lässt.

Lieben Gruß
Susanne

Danke von:


Gerd

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #22 am: 09. September, 2011 12:47:18 »
Liebe Susanne,

ich bin eigentlich über das Thema zu meinen Aussagen gekommen. „Etwas aufhören“, um sich wohl in seinem Körper zu fühlen !? Im Geist ist es ja nicht notwendig, da dort kein Mangel herrscht. :herz:

LG
Gerd

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
Etwas aufhören?
« Antwort #23 am: 09. September, 2011 12:47:36 »
Lieber Gerd,

der Kurs beantwortet viele deiner Fragen einfach so beim Lesen. Und manches lässt er auch offen, weil er sagt, dass es derzeit jenseits unseres Fassungsvermögens liegt. Mir beantwortet er jedenfalls die meisten Fragen, die sich zu ihm stellen, selbst. Wenns dann wirklich mal klemmt, gibts bei Johannes, Karin, Gregor, Erika usw Hilfestellung.

Lieben Gruß von Hannes

Danke von:


Gerd

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #24 am: 09. September, 2011 12:53:40 »
Zitat von: Hannes;1553
Wenns dann wirklich mal klemmt, gibts bei Johannes, Karin, Gregor, Erika usw Hilfestellung.


 Diese Hilfestellung möchte ich ja gerne in Anspruch nehmen, dafür bin ich doch hier !

LG
Gerd

Danke von:


simi

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #25 am: 09. September, 2011 13:03:25 »
Zitat von: johannes;1537
Im Kurs heißt es so wunderschön:

Der Körper ist außerhalb von dir.
Solange du also einen Zusammenhang zwischen Körper und Geist herstellen willst, wirst du immer scheitern. Denn in Wahrheit ist nur der Geist wirklich. Du BIST Geist. Und wenn du glaubst, ein Körper zu sein, bist du (=der Geist) krank.
Ob der Körper dir nun krank oder gesund erscheint, spielt deshalb in Wahrheit überhaupt keine Rolle mehr.

 Johannes


Ich muß das nochmal rausstellen. Das war für mich heute wie die Faust auf mein blindes Auge !
Der Zusammenhang Körper+Geist hat mich mind.20Jahre Abhängigkeit gekostet und wie ich sehe, ist die Wurzel immernoch vorhanden...Auch Rauchen hatte bei mir diese Ursache: Die schlank und frei machende Zigarette....
Alle Eßstörungen und sicher noch soviel mehr kommt doch aus dem Glauben, daß wenn der Körper sich so und so anfühlt oder aussieht, geht es mir auch geistig gut und ich bin glücklich....
Vielen dank, Johannes, war nochmal schön deutlich-für mich.....
Simone

Danke von:


Offline Schoenherz

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 26
Etwas aufhören?
« Antwort #26 am: 09. September, 2011 14:04:49 »
Zitat von: johannes;1533
Das macht nichts. Und du bist ganz sicher nicht allein damit. Denn kaum jemand, der mit dem Kurs beginnt, kommt - wenn er ehrlich zu sich selbst ist - damit zurecht.
Das wird auch nicht von dir verlangt. Es ist eine Einsicht, die sich dir früher oder später ganz von selbst erschließt.
Nimm es jetzt einfach einmal nur als Idee an, eher spielerisch...z.B. dass dein Körper wie ein Kleid ist, das zu trägst, oder wie ein Auto, mit dem du dich in dieser Welt bewegen kannst.


Der Gewinn für dich liegt darin, dass du lernen kannst, dass der Körper nur eine Wirkung ist und keine Ursache. Damit kommst du der Ursache von Krankheit überhaupt auf die Spur:

Krankheit fängt damit an, dass du glaubst, ein Körper zu sein. Etwas Begrenztes, Abgetrenntes von allem anderen.
Denn tatsächlich bist du Geist - ewig und unbegrenzt.


Alle weiteren "Krankheiten" sind nur eine Folge dieses grundsätzlichen Irrtums.


:herz: Johannes

Vielen Dank Johannes, deine Erklärung dazu lässt es leicht werden, das ist schön. Ich glaube und fühle dass ich Geist bin, nicht erst seit dem ich den Kurs lese; aber da ist wohl immer noch eine starke Identifizierung mit dem Körper.

Danke von:


Michaela Maria

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #27 am: 09. September, 2011 14:56:48 »
Zitat von: simi;1540
stimmt...wenn ich den Zusammenhang aufgeben könnte, wären meine Probleme erheblich geschrumpft...keine Eitelkeit mehr, kein Friseur, Sport sowieso nicht...und ich bin trotsdem so, wie ich immer gewesen bin...hehe, ich glaube es dauert bei mir noch bis ich so ca. 80Jahre alt bin...Aber ein Teil in mir hat das schon verstanden:brille:
Vor Jahren, als ich mich sehr ausführlich mit Jiddu Krishnamurti beschäftigt habe, denn der hat mir zum ersten Mal total aus der Seele gesprochen. Ein Freund von mir hatte mir anno 1998 ein Buch von ihm geschenkt, da war im Freundeskreis vom Jiddu eine Künstlerin. Und sie hat sich unglaublich gern mit Schmuck behängt.
Das Egodenksystem hat daraus gemacht: jetzt hat die dumme eitle Gans schon den Vorteil gehabt, dass sie den Krishnamurti oft sehen und an seinen Lippen hängen kann und was macht sie: sie kreiiert Schmuck und behängt sich selber auch noch damit! Ts ts ts!!!
Wenn ich mich recht erinnere, hat sie das sehr gerne und lachend erzählt. Ich sehe jetzt noch das Foto mit ihrem strahlenden Lächeln in meinem Inneren.
Sie ist eine Lehrerin für mich.
Am Anfang des Kurses war ich so gelähmt, dass ich mein schönes Hobby an den Nagel hängen wollte: mit Stoff "herumspielen" *grins*, da ist auch viiiiieeeel Farbbegeisterung mit dabei und  schon als junger Mensch hab ich in der Schule gelernt, dass Farbe eine totale Illusion ist.
Mich grad schlapplach.
Das hat mich nicht in Depressionen gestürzt.
Aber wenn der Kurs mich lehrt: nicht nur Farbe ist Illusion, deine ganze gemachte Welt ist Illusion, ne, also dann aber...das geht ja nicht...
*pruuust*

Für Gerd
Besser - schlechter, es ist das Egodenksystem, das diese Unterscheidungen macht.
Für mich ist es sehr sehr wichtig, dass ich das ganz und gar begreife.
Das Egodenksystem möchte natürlich nicht, dass ich das ganz und gar annehme.
Denn dann lache ich drüber, wenn ich wieder "ganz dünn" sein will und esse schnell noch n Stückchen Schokolade!

Danke von:


simi

  • Gast
Etwas aufhören?
« Antwort #28 am: 09. September, 2011 15:59:06 »
@Michaela Maria
Du schreibst so schön,danke...Erinnere mich an meine Zeiten mit Yoga, da wollte ich mir nachdem ich die Theorie gelesen und geübt hatte auch` Einiges`kreiiren...fand auch die Zustände, in die man kommen kann sehr beeindruckend...Nur war mein Zweck nie die Liebe sondern das Besondere, die Selbstbeherrschung, das guter Mensch sein wollen, einen tollen Körper zu haben...Die eigentliche Philosophi habe ich nie verstanden oder verstehen wollen....
Zum Thema Kunst,Farben etc. könnte ich auch noch viel erzählen aber ich denke,ich werde dann irgendwo ganz anders hinverschoben;-)
Aber Thema Egodenksystem paßt schon noch hierhin, oder ?:umarmen::umarmen:

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Etwas aufhören?
« Antwort #29 am: 10. September, 2011 00:50:07 »
Zitat von: Gerd;1547
Doch wenn ich sage ich bin kein Körper, ist es ein Gedanke der Trennung

Nein, es ist einfach nur die Wahrheit über dich.

Zitat von: Gerd;1552
„Etwas aufhören", um sich wohl in seinem Körper zu fühlen !? Im Geist ist es ja nicht notwendig, da dort kein Mangel herrscht.

Lieber Gerd,

An dem, was du schreibst, ist deutlich zu sehen, dass du dich noch nicht sehr viel mit dem Kurs beschäftigt hast.
Deshalb hat dich z.B. Susanne schon freundlich darauf hingewiesen, dass es sehr schwierig ist, auf unterschiedlichen Ebenen zu sprechen. Da kommt es leicht zu Missverständnissen.

Wenn du den Beitrag "Was ist ein Kursschüler?" - auf den ich dich hingewiesen habe - gelesen hast, wirst du vielleicht bemerkt haben, dass du erst jemand bist, der sich gerade beginnt, an den Kurs anzunähern. In deinen Beiträgen sollte dies auch zum Ausdruck kommen. Tut es aber nicht.

Deshalb habe ich dich jetzt für einige Zeit mal auf Moderation geschaltet. Das bedeutet, dass deine Beiträge nicht sofort sichtbar sind, sondern erst von einem Moderator freigeschalten werden. Es kann also manchmal etwas dauern, bis deine Beiträge im Forum sichtbar sind.

Ich wollte dich eigentlich im Vorhinein über die Moderation informieren, doch hatte ich in letzter Zeit sehr viel zu tun und habe dabei übersehen, das Email an dich abzuschicken. Tut mir leid.


Zitat von: Gerd;1554
Diese Hilfestellung möchte ich ja gerne in Anspruch nehmen, dafür bin ich doch hier !
Ist aber in deinen Beiträgen nicht viel davon zu bemerken...Du erzählt lieber, wie du so alles siehst.
Den Wunsch, dass du dein Denken gerne ändern möchtest, habe ich noch nicht bei dir entdeckt.

Doch nur darum geht es in Ein Kurs in Wundern - nicht um all die Meinungen, Überzeugungen und Sichtweisen, die jeder von uns sich im Laufe seines Lebens angelernt hat.

 herz Johannes

Danke von: