Wunderkommunikation Forum

Thema: Tagebuch der STILLE  (Gelesen 282669 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1745
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Tagebuch der STILLE
« Antwort #510 am: 17. Mai, 2024 13:06:43 »

Der Missbrauch

Die FREIHEIT zum Ziel machen,
SEINE Vergebung als das Mittel zur Erreichung festlegen.

Die FREIHEIT im GEIST finden wollen, den Körper dafür in SEINEM LICHT erlösen.
Die FREIHEIT im Körper finden wollen, den GEIST dafür missbrauchen.

Den GEIST für Körperziele missbrauchen
Erst einmal den Glauben an den Körper für den Glauben an den GEIST weichen lassen.

Danach den Glauben an den Körper, der zuvor in SEINEM LICHT erlöst wurde, erneut aufleben lassen und eine körperliche und weltliche Wirkung SEINER Erlösung im Erlösten erhoffen, und so zwischen HIMMEL und Hölle gefangen sein und SEINE Vergebung für diesen Missbrauch verwenden, bis es zu ihrer Vervollständigung kommt und die Glaubensgeschichte von Körper und GEIST ihr Ende findet, da im Drehbuch geschrieben steht, dass des Wahnsinns letztes Stündlein geschlagen hat und die Erkenntnis nun Einzug hält.







Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1745
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Tagebuch der STILLE
« Antwort #511 am: 20. Mai, 2024 11:12:08 »

So scheint es zu sein

Noch scheine ich zu glauben, dass ich einen Weg zu meistern habe.

Noch scheine ich mich schuldig zu fühlen, weil ich es nicht schaffe, allem unwirklichen Wahnsinn die Bedeutung zu entziehen.

Noch scheint der HEILIGE GEIST unendlich zärtlich und sanft meine tiefe Sehnsucht nach Erlösung und meine Hoffnung auf den HIMMEL in Wahrheit und Sicherheit zu verwandeln – in 2 mächtige Schwingen, die mich NACHHAUSE tragen können.

So scheint es zu sein.

Schlafend und mit dumpfer Angst vor dem Körper, der Welt und dem Ungewissen, flehe, wimmere, zittere und bebe ich, und versuche gemeinsam mit dem Ego, Sehnsucht und Hoffnung zu stillen.

Erwachend und mit blanker Angst vor dem Verschwinden in GOTT, flüchte ich immer wieder zum Ego in den Schlaf, stille aber auch gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST meine Sehnsucht nach Erlösung und beginne mit IHM Hoffnung auf den HIMMEL zu schöpfen.

Erwacht und von der Angst befreit, brauche ich Sehnsucht, Hoffnung, Ego und HEILIGEN GEIST nicht mehr.

So scheint es zu sein.

Wie in einem unwirklichen Drehbuch festgelegt, scheine ich dies alles erleben zu können und in einer Wiederholungsschleife gefangen zu sein:
Schlafend, erwachend, erwacht – schlafend, erwachend, erwacht – schlafend, erwachend, erwacht ........

Wie STILL ES IST, wenn ich das nicht mehr glaube und nicht mehr will.

WIE STILL ES IST.
WIE FREI ICH BIN.

ICH BIN.





Danke von: