Wunderkommunikation Forum

Thema: Eindrücke und Erfahrungen aus dem Workshop „Heilung – Die freundliche Welt“  (Gelesen 684 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 982
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Ihr Lieben,

wir sind wieder zurück und werden euch hier über das Wochenende im Pallottihaus berichten.
 herz :compi: :les: herz

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 243
Wir freuen uns schon auf eure Berichte!  hep


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 873
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Der Workshop war wieder so Wunder-voll von Karin vorbereitet und wurde von ihr mit uns zusammen so freudvoll durchgearbeitet, nochmal vielen herzlichen Dank, liebe Karin und auch allen Teilnehmern!

Ich bin mit Selbstzweifeln hingefahren und am Ende mit SELBST-Vertrauen frisch gestärkt wieder nach Stuttgart zurück.

Inhaltlich können bestimmt noch einige von Euch etwas dazu schreiben - danke!

Es geht immer weiter und weiter und weiter und ist doch schon vollbracht!

Herzensgrüße  liebherz  :herzl:  blu  :hiha:

Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Offline Lin

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
Mein Weg wurzelt nicht da, in der Magie
Er wurzelt hier in der Freiheit
weit ausserhalb von ihr.

Liebste Karin❤️
Dieser Satz fiel mir heute morgen ein, wie ich erwachte und an deine Aufstellung vom „Drehbuch-Heilungsprozess“ denken musste. Es denkt eh nur noch....
Und...
Es jubelt mein Herz, und mein Kopf scheint zu zerbersten! Es war unbeschreiblich wunderschön, und mein Ego tobt!!!!!

Du gabst uns allen sooooo viel! DANKE! DANKE! DANKE!
Diese Aufstellung, ein absolut perfektes Konzept! Ein äusserst brauchbares Werkzeug, welches mir die Angst aufzeigt und meine Gedanken ordnet; ein harmonisch klingendes Instrument, welches uns den längst vergessenen Gesang vorspielt; eine simpelste Logik, welche sich auf Alles und jeden von uns anwenden lässt!
Einfach genial!
(..und auch ein riesen DANKESCHÖN an Johannes herz)

Mein Weg wurzelt nicht da, in der Magie
Er wurzelt hier in der Freiheit
weit ausserhalb von ihr.

Und doch kann ich ~scheinbar~ nicht zurück in den HIMMEL
ohne die Welt der Magie und der Illusionen
vollständig durchschaut und durchleuchtet
Und in mir vollkommen vergeben
hinter mir gelassen
für immer und ewig!

 hhü Lin herz
 



❤️

Offline Delphine

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 68
Hallo Ihr Lieben,

Karin hat dieses Mal ein riesiges Ebenen-Schaubild mit der Überschrift „Drehbuch“ auf dem Fußboden  für uns entworfen, indem sich z.B. auch das Modell des Kinosaals wiederfand.

Sie hat uns, indem sie sich mit schauspielerischen Talent zwischen den Ebenen bewegt hat, diese verdeutlicht und uns damit ein sehr einprägsames Bild gegen die „Ebenen-Verwechslung“  an die Hand gegeben und uns darüber hinaus eine Brücke zur wirklichen Welt gebaut. Danke.  :blumi:

Besonders gut haben mir auch wieder die Spiele gefallen: in einem sollten wir ein geheiltes Ideal-Bild und ein Worst Case-Bild von uns entwerfen und es den Heiligen Geist ansehen lassen und es später dann mit dem Ego betrachten.

Und jetzt noch mal was ganz weltliches: Das Essen im  Pallotti Haus war mal wieder mega-lecker.

  herz lichen Dank und liebe Grüße
Monika
Der Frieden Gottes leuchtet jetzt in dir.

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 982
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Ich habe euch viel von dem mitgebracht, was Johannes und ich mit EKIW erlebt haben, doch was ihr diesmal wieder daraus gemacht habt, war für mich umwerfend und berührend. Wie ihr mit mir gemeinsam unserem didaktischen Material Leben einhaucht, ist jedesmal wieder eine große Freude für mich.

Wie ihr an der körperlichen Heilung das Interesse verloren habt, als wir beim Spiel „Einer fehlt“, nicht alle in die Heilung einschließen konnten, weil dies in der unwirklichen Welt nicht möglich ist, war für mich nur einer von vielen Höhepunkten dieses genialen Wochenendes.

Wie ihr mit mir über die Brücke des HEILIGEN GEISTES hin und her und hin und her und hin und her gelaufen seid.
 
Und im Kino auf und ab und auf und ab durch alle Beobachtungspositionen.  :blumi:
 
Wie wir UNS zu allen Brüdern gebracht haben und ihr mit mir die mächtigen Flügel (in „Antwort#52“) beim Zurückkehren in die Welt geschwungen habt.
 
Mit welcher Hingabe ihr die GehHEIM-Botschaften angenommen und weitergereicht habt.  :wolki:
Bis wir schließlich DAHEIM-Agenten waren.
 
Wie ihr versucht habt die Vertrauen-Angst-Skala zu entschlüsseln.  :biggrin:

Wie es uns auffiel, dass wir unser Vergebungserlebnis mit dem HEILIGEN GEIST sofort dazu benützen wollen, die Welt für uns wieder sicherer zu machen, damit wir sie nicht hinter uns zu lassen brauchen. Dass wir UNSERE IDENTITÄT und UNSEREN WERT, DIE wir mit IHM entdeckt haben, gleich wieder mit den Gesetzen des Ego zudecken, weil wir es so gewohnt sind, uns in sein Denksystem einzufügen.


 herz Karin    :danke:

Offline Sissyy

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 139
Danke liebe Karin für den Weckruf.
GOTTESSOHN schlummert nur noch und weis das die Nacht bald vorbei ist....
Deine perfekten Schaubilder, eine wundervolle Gesamtschau...
Danke an ALLE und Alles.
 herzaugen

Online leslie1

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 54
                                                                                                                    :wolki:Es war wie immer eine himmlische Begegnung mit euch Allen. :wolki:

Sofort viel mir auf, als ich den Seminarraum betrat, wie sich eine innere Ruhe ganz sanft bemerkbar machte. Eine Fokussierung und Klarheit war da, die einfach wirkt, ohne das ich dies weiter beschreiben könnte. Was uns Karin dann präsentierte, war für mich der Ausdruck dieser inneren Vorgänge. Karin schaffte es, das Unbeschreibliche in Form zu fassen.  Ich durfte einfach nur fröhlich beobachten und fühlte die Liebe zu allen Teilnehmern. Anwesend oder nicht.  :herzl:
Diese Seminare sind für mich wie eine kleine Auszeit, ein Zuwinken des HIMMELS, eine Bestätigung das alles perfekt nach Plan verläuft und wir Alle, alles richtig machen. :fahne:
Es ist Ermunterung und Dankeschön zugleich.  liebherz

 herz Simon

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 243
Anwesend oder nicht.  :herzl:

Oder unsichtbar anwesend.  :biggrin:
Ich habe mich sehr mit euch verbunden gefühlt. :herzl:
herz herz herz

Offline Petra Wi

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 5
Ja, ihr Lieben ALLE,
Es war wunderschön, die Verbundenheit zu erleben und wieder ein Stück weit erkennen zu dürfen. Der Abstand zur unwirklichen Welt darf wachsen. Es switcht sich leichter und manchmal fällt der Weg zurück in die Illusion schwer. Es geht nur mit dem Verstännis, dass dort die Erlösung ist.
Frieden kehrt ein.
Danke für diesen WUNDERvollen Workshop, liebe Karin. Zu erkennen, dass ich immer und in allen Situationen den Frieden sehen kann und darf und immer öfter nutze, tut gut.
Mein Empfinden ist: Du hast uns ein Stück weiter getragen.
 liebherz
 ost euch allen  herz

Offline Kornelia

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 1
Dieser Workshop war meine erste Gelegenheit andere Kursschüler zu treffen.
Ich fühlte sofort die Verbundenheit zu ALLEN, und das war sehr schön. 

Ich bin mit Kurswissen und dennoch vielen Zweifeln zum Workshop gekommen. Was mir bei den, von Karin vorgegebenen Übungen jedoch bewusst wurde ist, dass wenn ich meine zu wissen und zu verstehen, ich deshalb noch lange nicht in der Erfahrung und verbunden bin.
Mich in der „Beobachterposition“ mit dem HEILIGEN GEIST  zu verbinden, hat mich erfahren und fühlen lassen, wie ich gestärkt und verbunden mit IHM wieder zurück in der Egowelt, diese zuerst beleuchte, dann durchleuchte und sie schließlich in FRIEDE, FREUDE und LIEBE verschwindet.
Es gibt nichts zu Heilen! Juhuu!

Vielen lieben Dank an Karin und ALLE, in Verbundenheit

Kornelia  herz

Offline Franziska

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 7
Ich ruhe über der Vergebung - voller Freude teile ich diese Inspiration, die ich gerade FÜHLTE.

Es gibt kein kleines ich mehr, wenn "ich" als Erlöser zurückkehre, um mit allen Brüdern zu feiern, in dem Wissen, dass wir in dem EINEN GEIST GOTTES ruhen.

Die Flügel, die zuvor (vor dem Seminar) wie aus Seidenpapier waren, sind nun stark und fest und unzerstörbar. Wie dankbar bin ich euch allen dafür  :herzl:

Den Knoten zu lösen, der sich bildet, wenn wir alleine losstarten für unsere Erlösung, um die EINHEIT zu finden und Momente in der WAHRHEIT zu verweilen; und uns dann doch immer wieder erwischen, dass das Ego zurück zu schlagen scheint; dieser wurde auf so klarer wie wunder-volle Weise von Karin in dem Seminar aufgehoben: wir müssen zurückkehren, die Intention ist richtig, denn wir müssen die Vergebung vervollständigen und mit allen Brüdern teilen und in allen Brüdern sehen - die WAHRHEIT im Geiste ausdehnen und GOTT in allem SEHEN, in dieser Klarheit wird Illusion als Illusion erkannt, ganz einfach. Doch wir dürfen nicht zu früh zurückkehren; denn dann scheinen wir geneigt zu sein, uns doch den Gesetzen der Welt wieder unterzuordnen und wollen die Welt mit dem HEILIGEN GEIST bunter und lichtvoller gestalten und glauben, liebevoll zu SEIN hieße sich liebevoll zu verhalten, doch dann entsprechen wir nur wieder den Erwartungen des menschlichen Geistes und schwuppdiwupp ist die falsche Anhaftung da und wir fühlen uns doch verzweifelt.

Die Welt ist geheilt, wenn wir akzeptieren, dass sie niemals sein konnte. Die Welt ist geheilt, wenn wir akzeptieren, dass die einzig wahre Trennung die ist, den Körper vom GOTTESSOHN zu trennen.

"Der Erlöser ist frei von Begrenzung, auch wenn er nicht ohne sie zu sein scheint." Vor dem Seminar war dies ein Wunschgedanke, nach dem Seminar ist es die Gegenwart. Danke liebe Karin, danke lieber Johannes  :wolki:

 :danke: herz

In Liebe
Franziska



Offline Renate

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
Diese Zeilen sind kurz nach diesem wundervollen Workshop "Heilung - Die freundliche Welt" entstanden:


Geben ist Empfangen,
ist sich ausdehnend von der Grenzenlosigkeit zur Unbegrenztheit,
von der Ewigkeit zur Zeitlosigkeit,
voll Glückseligkeit EINS mit GOTT.
Meine Funktion als Erlöser freudig annehmen,
erfüllt von vollkommenen VERTRAUEN,
Die LICHT-Brücke  aufrecht von der WIRKLICHKEIT zurückgehen zur unwirklichen Welt,
um meinen Bruder, der ich selbst bin, zu begegnen,
erfüllt von strahlender Freude, Sicherheit und Stärke,
so dass auch er sich an SEINE WIRKLICHKEIT erinnern kann,
alle Begrenzungen fallen lassend zurückgekehrt über die Brücke zu SEINER WIRKLICHKEIT und GANZHEIT,
GEHEILT und DAHEIM: DER SOHN GOTTES,
hell strahlend und jubelnd in SEINER HERRLICHKEIT.  Amen


Ich bin erfüllt von tiefer Dankbarkeit, dass ich beim Workshop in Freising dabei sein durfte.
Es ist so wundervoll, wie Karin und Johannes durch Übungen, Spiele und Schaubilder die Gruppe in diese Erfahrungen und Erkenntnisse in so kurzer Zeit gebracht haben, und wir uns wieder an unsere WIRKLICHKEIT erinnern konnten.
Auf einmal waren alle Fragen und scheinbaren Widersprüche in mir weg, und da war nur noch Klarheit und vollkommene Freude.

Unfassbar, dass ich vorher die WAHRHEIT nicht so klar sehen konnte, denn SIE ist wirklich einfach!! Fest entschlossen, die Erfahrung nicht mehr loszulassen, mich  ständig an mein SELBST  zu erinnern.

Immer wieder diese Brücke von der WIRKLICHEN WELT zurückzugehen in die unwirkliche Welt,
jedoch bewußt als GOTTESSOHN mit einer  Amada mächtiger Helfer.
Völlig aufrecht und durch innere Kommunikation meine scheinbar unerlösten Brüder an ihre WIRKLICHKEIT, das e i n e SELBST   erinnere.
Dieses Jauchzen und Jubeln in mir, dass ich voller Stärke, Macht und Bewußtheit immer wieder diese Brücke beschreite,
mein Abstand zum Anschein immer größer wird und
durch meine ERLÖSUNG die Welt, die ich bin, erlöse. 
Diese starke Verbundenheit mit allem und jedem, ruhend in IHM.

Die Gelassenheit, wenn ich im Drehbuch dann doch wieder im Alltag in das Filmgeschehen einsteige und mich damit identifiziere, dass ich
mich deshalb nicht schuldig fühlen brauche, sondern jederzeit wieder aussteigen kann, mich in den Kinosessel setze oder gar zur offenen Kinotür gehe und voller Bewußtheit meiner WIRKLICHKEIT auf die Leinwand schaue, ohne Urteil und ganz gewiss, dass das
 " Gott sei Dank" nur ein Traum ist. Diese Erleichterung, dass der Film schon abgedreht ist und es eben so im Drehbuch steht und nicht anders. Diese SICHERHEIT, dass mein Teil wesentlich in GOTTES Heilsplan ist.

Nun bin ich schon einige Wochen wieder zurück im Alltag. Manchmal bin ich wieder voll im Filmgeschehen, doch immer öfter dauert es nicht lange, bis mir bewußt wird, wo ich bin, einen Schritt zurücktrete, dem HEILIGEN GEIST die Führung überlasse, mir vergeben kann und innerlich zusammen mit dem HEILIGEN GEIST zurück an die Kinotür gehe und voller Freude mich und meine Brüder als den GOTTES SOHN wahrnehme, DER weder Heilung noch HEILUNG braucht.

Ich bin so glücklich, dass du, liebe Karin, dich entschlossen hast, mit diesem Workshop "auf Tournee" zu gehen, wenn jemand die Organisation übernimmt und ca. zwanzig Teilnehmer kommen möchten. Danke, dass du dazu bereit bist.
 :danke:  :wolki:

In Liebe und Verbundenheit  liebherz

Renate

Offline Renate

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 9
Nach einigen Wochen nach dem Workshop wollte ich kurz diese Gedanken mit euch teilen, die ich Karin in einer email unter anderem mitteilte:

.... Ich denke oft an dich und ich stelle dir auch immer wieder Fragen und  dann ist auch schon die Antwort da. Ich bin so dankbar für die Erfahrungen bei eurem letzten Workshop "Heilung". . Mir wird jetzt viel schneller und öfter bewußt, wenn ich mal wieder nicht dem Heiligen Geist die Führung überlasse, sondern mit dem Ego unterwegs bin. Und dann fällt es mir meist sehr leicht, wieder mit dem HL. Geist auf die Situation zu schauen. Wie einfach ist die Erlösung , wenn ich bereit bin, mich für den HIMMEL zu entscheiden und ständig Vergebung zu üben, wenn ich mal wieder an Illusionen glaube.  Meine Angst, ich könnte die STIMME für GOTT nicht hören, ist nur noch selten da, stattdessen werde ich ganz ruhig und horche, und dann höre ich IHN auch und bin wieder eins.
Mein Herz jubelt, dass ich auf den Kurs in Wundern und auf Lehrer GOTTES treffen durfte und auch kein Problem damit habe, ihnen zu vertrauen.
Was für eine Gnade.

Ich denke voll Dankbarkeit an euch alle und fühle mich als SOHN GOTTES eins mit euch.  :danke:

Renate