Wunderkommunikation Forum

Thema: Kursgruppe in Wien, am 12. Jänner 2019  (Gelesen 221 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 983
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Kursgruppe in Wien, am 12. Jänner 2019
« am: 12. Januar, 2019 21:21:23 »
Ihr Lieben,

heute haben wir uns hier in Wien sehr über die Lektionen des neuen Kursjahres gefreut und Klarheit über den Geist, das Denken und Denksysteme bekommen.

Hier könnt ihr wieder darüber schreiben und lesen  :welc:

Ich freue mich auf ein Wiedersehen mit euch  herz




 :dank: :love:

Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 983
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Kursgruppe in Wien, am 12. Jänner 2019
« Antwort #1 am: 14. Januar, 2019 15:59:27 »
Ihr Lieben,

so haben wir am Samstag begonnen:
Habe ich meine Angst in allen Lebenslagen bereits vollständig bemerkt?
Erwarte ich, dass ich mir hier mit Hilfe von EKIW ein angstfreies Leben ermöglichen kann?
Wo glaube ich zu sein, wenn ich mich auf „hier“ beziehe?
Ist es das Leben, das mit dem Tod endet?

Obwohl es mir so erscheint, als würde ich Angstfreiheit, Gesundheit und Sicherheit anstreben, habe ich mich doch für den Tod und somit für Krankheit und Leid entschieden, wenn ich glaube „hier“ zu leben.
Ich bilde mir ein, mit meiner Entscheidung „GOTTES Rachepläne, die ER wegen meiner Inbesitznahme SEINES Thrones gegen mich hegt“, durchkreuzen zu können und IHM SEINE MACHT über mich nehmen zu können. ER kann mich nicht mehr bestrafen und töten, wenn ich entschieden habe, es selbst zu tun.

Um diese Entscheidung geht es, wenn ich noch einmal wähle:
Wähle ich den Tod oder das LEBEN.
Das LEBEN wähle ich, wenn ich dem HEILIGEN GEIST vertraue und mir von IHM versichern lasse, dass ich den Traum von Trennung und GOTTES Rache nicht träumen kann und GOTTES SOHN nach wie vor bei SEINEM VATER weilt. ER hat den HIMMEL nie verlassen.

Nur durch meine Bereitwilligkeit mir einzugestehen, dass das Leben „hier“ zur Gänze aus Angst besteht und ich neu wählen muss, um Angstfreiheit zu erleben, nur durch dieses vollständige Eingeständnis öffne ich mir die Tür zu vollständiger Vergebung. Zu bedingungsloser FREIHEIT. Zu bedinungsloser LIEBE. Zu bedingungslosem FRIEDEN. Zu bedingungslosem GLÜCK. Zu bedingungsloser FREUDE.

Noch ein Thema war interessant:
Ich kann mich im Traum entweder dem Ego-Denksystem oder dem Denksystem des HEILIGEN GEISTES zuwenden. Es sieht für mich so aus, als würde ich selbstständig denken, doch ich kann mich nur entscheiden, mich einem Denksystem anzuschließen. Ich scheine zu erwachen und scheine mich zwischen beiden unwirklichen Denksystemen entscheiden zu können.
In WIRKLICHKEIT gibt es nur die GEDANKEN GOTTES.

Wenn ich mich für das Denksystem des HEILIGEN GEISTES entscheide, führt ER mich mit der Vergebung aus dem kleinen Geist, der glaubt denken zu können, in den großen GEIST, DER die GEDANKEN GOTTES DENKT.

Dieser Text von Johannes passte sehr gut zum Thema:
Der kleine Geist - eine Geschichte.

Auch das Thema Heilung bewegte uns. Mehr dazu gibt es beim Workshop im April.




 umarm2 herz