Wunderkommunikation Forum

Thema: KURSgruppe in Wien, am 9. Juni 2018  (Gelesen 629 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1049
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
KURSgruppe in Wien, am 9. Juni 2018
« am: 10. Juni, 2018 05:09:04 »

Ihr Lieben,

wir sind gestern in Wien zusammengekommen und haben uns gemeinsam daran erinnert,
WER WIR SIND.

Wenn jemand von euch davon erzählen will - hier gibt es die Gelegenheit dazu
  herz

Offline Sissyy

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 139
Re: KURSgruppe in Wien, am 9. Juni 2018
« Antwort #1 am: 10. Juni, 2018 19:42:10 »
Wir durften uns erinnern WIRKLICHES von Unwirklichem sichtbar zu machen mit Hilfe des HG durch Vergebung.

Ich war beeindruckt, wie Karin es sichtbar machte durch Hingabe an den Heiligen Geist. Na sie hat sich einfach auf den

Boden gelegt, am liebsten hätte ich mich dazugelegt.....

Der Abend hat mich berührt und ich freue mich sehr, das es mit Karin weitergeht. Sie macht das toll....

Ja und danke an alle Anwesenheit... herzaugen

Offline Eloa

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
Re: KURSgruppe in Wien, am 9. Juni 2018
« Antwort #2 am: 10. Juni, 2018 20:10:25 »
 herz - lichen Dank, dass ich an diesem KURSgruppen Abend, auf diese berührende Weise, Anteil haben darf.

 :danke:

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1049
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: KURSgruppe in Wien, am 9. Juni 2018
« Antwort #3 am: 11. Juni, 2018 01:24:58 »
Danke, liebe Sissy!

Wir haben diesmal bemerkt, dass die Begriffe „WIRKLICHES“ und „Unwirkliches“ - wie EKIW sie beschreibt und verwendet - vor unserem KURSlernen „unsichtbar“ waren. Erst durch die Aufklärung von EKIW wurden sie für uns „sichtbar“. Wir wurden uns ihrer bewusst.

Wir haben uns am Samstag u. a. diese Fragen gestellt:

Welchen Vorteil bietet uns ein bewusster Umgang mit WIRKLICHEM und Unwirklichem?

Wollen/können wir Unwirkliches überhaupt bewusst erleben und somit für uns sichtbar machen?

Ich legte mich kurz auf den Boden und demonstrierte, wie die höllische Not mich niederstreckt und ich mich dann hingebungsvoll an IHN wende. Denn alleine weiß ich nicht mehr weiter und ich brauche IHN für mein Entrinnen.

Ist es möglich, WIRKLICHES in das Unwirkliche zu bringen? Wollen/können wir den HIMMEL in die Hölle tragen, um unseren Aufenthalt dort etwas zu versüßen und zu verlängern?
Oder entdecken wir mit EKIW eine neue, himmlische Funktion für uns?

Bis zum nächsten Mal alles LIEBE




 :wolki:

Mika

  • Gast
Re: KURSgruppe in Wien, am 9. Juni 2018
« Antwort #4 am: 12. Juni, 2018 22:44:38 »
Ist es möglich, WIRKLICHES in das Unwirkliche zu bringen? Wollen/können wir den HIMMEL in die Hölle tragen, um unseren Aufenthalt dort etwas zu versüßen und zu verlängern?
Oder entdecken wir mit EKIW eine neue, himmlische Funktion für uns?

Nein, es ist nicht möglich.
Das Unwirkliche zum WIRKLICHEN bringen, sodass es sich auflöst. In der Hölle gibt es nichts Süßes, ja das muss man erstmal begreifen, denn das scheinbar kurzfristige Süße schlägt in Bitteres um, also in Leid. Der HIMMEL ist das wahre SÜẞE, in dem WIR jetzt und immer sind. Die Hölle gibt es GOTT sei Dank nicht. Unsere Funktion ist es, das zu begreifen mit Hilfe der Vergebung und das macht froh.    :blüh:

LG Mika