Wunderkommunikation Forum

Thema: Wir 2.  (Gelesen 1515 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1330
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Wir 2.
« am: 07. Mai, 2018 10:47:18 »
Heute berichte ich euch wieder von uns.

Ich habe unser Video von der Kurskonferenz 2017 wieder angeschaut und vor allem Johannes‘ Körpersprache genossen und ihm „vorgeworfen“, diesen Körper kaputt gemacht zu haben. *)

Doch wir scheinen es gemeinsam gemacht zu haben.

Wir alle machen alles gemeinsam – als eine Einheit.
Niemand macht etwas abgetrennt von den anderen – als Einzelner.
Das ist nicht möglich.
Alles, was wir zu tun scheinen, tragen alle mit.

Alles erscheint als ein einziges, unwirkliches Bild, in dem alle in jedem Augenblick alles gemeinsam zu erleben scheinen.

Im Falle von Johannes und mir haben wir anscheinend vereinbart, nur einen Körper anstelle von zwei aufrecht zu erhalten. Das Interesse an allen körperlichen und zeitlichen Abläufen hat bei uns in der letzten Zeit etwas nachgelassen.




 herz

*)
Johannes ist mit seinem Mountainbike – auf dem Nachhauseweg von den Wiener „Bergen“ – bergab in eine Kreuzung gefahren, obwohl die Ampel für ihn rot zeigte und er hat eine Notbremsung gemacht. Dabei hat es ihn direkt vor einen Kleintransporter geschleudert, der ihn erfasst hat. Johannes hat den Körper sofort abgelegt.







Mika

  • Gast
Re: Wir 2.
« Antwort #1 am: 07. Mai, 2018 12:00:25 »
Liebe Karin,

danke, dass du uns berichtest.
Ich habe auch die Kurskonferenz von 2017 mir nochmals anschauen müssen. Ich schaute sie mir in der Nacht zum 3.5. an, da mich diese Nachricht sehr mitgenommen hatte, da war an Schlaf nicht zu denken.

Ich wünsche dir alles, alles Gute.
Johannes wird immer in unseren Herzen sein.

Lieben Gruß
Mika

Offline Geli

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 177
Re: Wir 2.
« Antwort #2 am: 07. Mai, 2018 19:10:39 »
Liebe Karin,

auch ich hab mir sein Video angeschaut, noch am selben Tag und fand für eine kurze Zeit Frieden, es war so lebendig und so auf den Punkt gebracht, das ich mir während des anschauens nur dachte und auch fühlte , er ist noch da.
Dann gibt es noch viele traurige Momente, aber auch das Gefühl von tiefer Dankbarkeit.
Es wechselt noch hin und her.
Danke das so ehrlich und ausführlich schreibst, bin in Gedanken bei dir.

 herz
Angelika