Autor Thema: GOTT hat die Welt nicht erschaffen  (Gelesen 376 mal)

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1155
GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« am: 30. November, 2017 12:26:42 »
Es ist nötig, zu begreifen, dass GOTT die Welt nicht gemacht hat und wir nur die Macht zu haben scheinen, sie uns einzubilden.

Abseits, des anderen unglücklichen Threads, wollte ich diese Frage nochmal aufgreifen.
Es ist einfach zu verstehen, das GOTT weder diese Welt gemacht hat, noch etwas von ihr Wissen kann. Das unbegrenzte kann per Definition nicht das begrenzte erschaffen oder kennen. Das ist auch im Einklang mit dem Kurs, der klar formuliert das GOTT diese Welt nicht erschaffen hat.
Aus unseren Träumen wissen wir das "Ich", wer auch immer dieses "Ich" ist, durchaus in der Lage ist eine Welt in 3D zu erschaffen. Sie ist so "real" wie die Welt im Wachzustand. Erst in Retrospekt, durch Vergleiche wissen wir das wir geträumt haben, im Traum selbst sind wir von der "Realität" gefangen. Diese Welt die wir im Traum erschaffen haben, ist aber nur uns bekannt, selbst die engsten Partner haben keine Kenntnis von dieser Traumwelt.

Im Wachzustand wissen wir aus Erfahrung das wir alle die gleiche Welt wahrnehmen. Wie kann es also sein, daß wir alle die gleiche Illusion (die Welt), den gleichen Traum haben? Das kann doch nur möglich sein, wenn analog zum Traum, diese Illusion aus der gleichen Quelle kommt.
Wenn das wahr ist, dann kann man das getrennte Selbst als solche Quelle ausschließen, wie es Karin mit dem "Einbilden" vorschlägt. Wenn man heftig nachforscht, dann erfährt man das das getrennte Selbst eine Aktivität ist. Es kommt und geht. Im Sport, beim Musikhören wenn ich so im Moment bin, das keine Gedanken da sind, dann gibt es auch kein getrenntes Selbst. Die scheinbare Welt aber bleibt.

So wer hat die Welt gemacht? Es war nicht GOTT und sicherlich auch nicht das getrennte Selbst. Wer ist dieses "Du hast die Welt gemacht" von dem der Kurs spricht?

Michael



Das Ego schaut auf die Wirkung, der HEILIGE GEIST schaut auf die Ursache.

Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 547
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #1 am: 30. November, 2017 15:54:37 »
Es ist nötig, zu begreifen, dass GOTT die Welt nicht gemacht hat und wir nur die Macht zu haben scheinen, sie uns einzubilden.

So wer hat die Welt gemacht? Es war nicht GOTT und sicherlich auch nicht das getrennte Selbst. Wer ist dieses "Du hast die Welt gemacht" von dem der Kurs spricht?

Michael
Tja, wie du siehst, bleibt niemand dafür übrig. Das ist das beste Ergebnis, das du bekommen kannst.

EKIW spricht den - nur zum Schein - schlafenden und träumenden GOTTESSOHN an und macht ihn somit - nur zum Schein - zum erwachenden GOTTESSOHN. Er scheint die Macht zu haben, sich die Welt einzubilden.

EKIW bietet uns lediglich eine Geschichte an, mit deren Hilfe wir, wie auf Sprossen einer Leiter, zurück in den HIMMEL gelangen können - ER sagt uns zugleich aber auch, dass wir IHN nie verlassen haben und diese Geschichte nur vorübergehend von uns gebraucht wird. Wenn sie für uns nicht mehr nützlich ist, werden wir sie weglegen.
Doch solange wir noch glauben, dass es möglich ist, eine Welt außerhalb von GOTT machen zu können, glauben wir auch an Schuld und kommen nicht in den HIMMEL.

EKIW verschafft uns wieder einen Zugang zu unserer Macht und zeigt uns unsere Möglichkeit zu wählen und zu erkennen zwischen welchen Alternativen wir wählen können, legt uns aber nahe, nie zu übersehen, dass die Geschichte der SÜHNE und Vergebung auch Illusion ist und nie stattgefunden hat, nicht stattfindet und nie stattfinden wird, weil es dem GOTTESSOHN nicht möglich ist, getrennt von SEINEM VATER zu SEIN, getrennt von IHM zu erschaffen oder mit dem Ego eine Illusion zu machen.
EKIW führt uns mit diesem Aspekt seiner Geschichte zu unserer Mündigkeit - immerhin will er uns daran erinnern, dass wir GOTTES SOHN SIND.

Für diese Reise stellt uns EKIW einen FREUND zur Seite, den HEILIGEN GEIST.
Das zeichnet EKIW aus: wir brauchen und können nicht alleine/mit dem Ego vergeben, sondern können es ausschließlich gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST. Jeder, der das übersieht, glaubt nur, im Sinne von EKIW zu vergeben.

EKIW tischt uns einen SÜHNEverlauf auf, den wir in kleinen Portionen zu uns nehmen und verdauen können, denn "Nichts WIRKLICHES kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTES.", können wir nicht einfach schlucken.







 herz

Danke von:


Offline shunyata

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 946
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #2 am: 30. November, 2017 16:15:18 »
0h ja die Angst wird Stück für Stück bemerkt wenn es wirklich wahr sein sollte dass hier wirklich nichts existiert. Dieses "Du" dem nichts übrig bleibt nicht mal (als) es Selbst. So einiges hier darf ruhig nicht wahr sein - aber alles - inklusive meiner Person - und das nicht nur erdacht sondern erfahren - huch, das ist dann doch gar nicht so ohne. Schnell zurück, wenigstens die Semmel, die hilft mir, die schmeckt noch irgendwie echt. Und wenn ich dann nicht übrig bleibe - wie beruhigend wenn mich jemand anspricht. "Ah! Also bin ich doch noch hier! Er sieht mich ja und spricht mich an !" Doch wenn er auch nicht echt ist - dann bin ich ja schon wieder darauf hereingefallen - trotz der scheinbaren Beruhigung. Sicherheit also "nur" im Sohne Gottes finden ? Das ist für mich doch viel zu abstrakt und unsicher! Zu un(be)greifbar.
Woher nur kommt dann dennoch diese Ruhe die jede Kurslektion da in sich birgt? Hm. Machen wir einfach mal weiter.
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTES.

Danke von:


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 750
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #3 am: 30. November, 2017 17:14:35 »
 blu  blu  blu :hiha:  blu  blu  blu   blu  blu  blu
Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Danke von:


Offline Achim

  • Neues Mitglied
  • *
  • Beiträge: 3
  • Von guten Mächten wunderbar geborgen
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #4 am: 30. November, 2017 18:01:03 »
Zitat von: karin
Für diese Reise stellt uns EKIW einen FREUND zur Seite, den HEILIGEN GEIST.
Das zeichnet EKIW aus: wir brauchen und können nicht alleine/mit dem Ego vergeben, sondern können es ausschließlich gemeinsam mit dem HEILIGEN GEIST. Jeder, der das übersieht, glaubt nur, im Sinne von EKIW zu vergeben.

Das habe ich in der letzten Zeit „übersehen“ - wollte schon wieder alles alleine machen  ;- )

Danke für die Erinnerung, karin herz
Heilig bist du, und in deinem Licht spiegelt die Welt deine Heiligkeit, denn du bist nicht allein und freundlos.

Danke von:


Offline saddamma

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 66
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #5 am: 01. Dezember, 2017 09:53:53 »
hallo nochmal,

was mir persönlich sehr geholfen hat, warum gott die welt nicht erschaffen haben kann, war, die immer wieder beschätigung mit den zwei ebenen. und wie "gott" im ekiw verstanden wird. also die traditionellen christl. begriffe nicht bewerten. nicht im verständnis der herkömmlich christl. theologie. denn die ist strikt dual. als ich dann verstanden habe, dass das nur für unser verständnis dienlich ist, haben diese begriffe ihre starre verloren.

für mich war es auch eine hilfe sein mir nochmal zu vergegnwärtigen, weshalb der kurs im christl. terminus gehalten ist. und sich so, natürlich ein duales bild ergibt(scheinbar). als ich dann den symbolischen charakter verstanden habe war der christl. terminus eben nur ein mittel um auszudrücken, was nicht erklärt werden kann.

und was noch viel bedeutsamer für mich war, ich habe eine ahnung davon bekommen, weshalb ich jesus vergeben muß. das ist in diesem jahr sehr zentral für mich geworden. und ich habe gespürt, dass dieses "wenigstens annehmen"  einen großen teil der grundlage für die vergebung ist.

für mich hat sich da sehr vieles geklärt. und die vergebung hat eine andere, qualität(auch im verstehen) in mir bekommen.

grüßle

saddamma... :träum: klar was sonst  :biggrin:
Nichts geschieht mir, alles geschieht für mich.

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2184
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #6 am: 01. Dezember, 2017 12:18:40 »
... und was noch viel bedeutsamer für mich war, ich habe eine ahnung davon bekommen, weshalb ich jesus vergeben muß. das ist in diesem jahr sehr zentral für mich geworden. und ich habe gespürt, dass dieses "wenigstens annehmen"  einen großen teil der grundlage für die vergebung ist.

In folgendem Text kannst du etwas zum Thema "Warum Jesus vergeben?" finden: Die Ebenen der Vergebung

 herz Johannes

Danke von:


Offline saddamma

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 66
Re: GOTT hat die Welt nicht erschaffen
« Antwort #7 am: 04. Dezember, 2017 18:55:58 »
shunyata,

ich glaube, du stehst da nicht alleine. ich stehe da auch! ich will nicht groß über meinen buddh.weg sprechen. hier ist ein kurs forum. aber eines habe ich verstanden/kanns annehmen. selbstverständlich ist auf der methapysischen ebene alles illusion/maya, traum und nicht wahr..... man könnte auch sagen es ist wie eine halluzination oder eine einbildung. was auch immer......

aber ich denke es ist auf einer anderen ebene fast ausgeschlossen die(angenommene) existenz in dieser welt zurückzuweisen. denn wäre das nicht auch irgendwie eine art verleugnung, zurückweisung....und im ego begründet? ich glaube schon. denn es könnte dazu verleiten, gleichgültig zu werden. das sollen wir aber nicht. denn wir sind doch hier um die vergebung zu lernen und zu leben....um nach hause zu kommen....

wir haben uns getrennt von gott. scheinbar! auch das ist ego. denn schon die tatsache, dass der hg das bindeglied zu gott ist, straft das ego lügen.... und hält uns im glauben wir seien getrennt..

es ist etwas schwierig für mich das aus meiner früheren anschauung zu übertragen..... sorry....

aber da wir nunmal hier sind, denke ich, daß unserem leben schon eine bedeutung zukommt. nämlich die entscheidung wie der traum weiter geht.welche richtung er nimmt. das bedeutet die wahl zu treffen unser leben mit dem hg zu gestalten.... damit wir die ursachen des traumes beheben können....

das ist eigentlich auch die entscheidung sich dem denksystem/rechtgesinnt des hg anzuvertrauen.... und das wiederum heißt eben die vergebung zu wählen.... so verstehe ich das.

alles liebe!

saddamma  liebherz



Nichts geschieht mir, alles geschieht für mich.

Danke von: