Wunderkommunikation Forum

Thema: Segnen  (Gelesen 4994 mal)

Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Segnen
« am: 27. Februar, 2016 13:26:31 »
Das ist ja passend, gerade gestern überlegte ich Euch ernsthaft zu fragen wie das mit dem Essen segnen ist. Jesus tat dies ja auch. Ein Freund kürzlich auch. Ich pendelte zwischen Lachen und tiefster Ergebenheit.  herz
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1333
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Segnen
« Antwort #1 am: 27. Februar, 2016 13:54:57 »

Segnen = SEHEN, wie alles in WAHRHEIT IST

 herz

Gedanke

  • Gast
Re: Segnen
« Antwort #2 am: 01. März, 2016 00:30:05 »
Das ist ja passend, gerade gestern überlegte ich Euch ernsthaft zu fragen wie das mit dem Essen segnen ist. Jesus tat dies ja auch. Ein Freund kürzlich auch. Ich pendelte zwischen Lachen und tiefster Ergebenheit.  herz

Warum schmeckt es dort am besten, wo mit Liebe gekocht wird?
Warum segnet die Kirche Esspapier und macht aus Wein das Blut Christi, wobei Blut als Symbol für die Seele aufgefasst werden könnte?
Emoto heißt ein japanischer Forscher, der sich mit den Zustandsveränderungen von Wasser beschäftigt und interessante Denkansätze ermöglicht.

Da Wasser einen wesentlicher Bestandteil aller Nahrungsmittel abbildet, wäre über die Schwingungen nachzudenken. Je schöner und harmonischer die Eisblumen am Fenster, umso liebevoller die Atmosphäre in dem Raum.
Je kälter Wasser ist, umso größer die magnetisierende Wirkung.

Bei einem Seminar lernte ich einen "Experten" kennen, der den Seminarleiter etwas "unterstützte", sich jedoch unauffällig und dezent im Hintergrund hielt. Wirklich ein Mensch, der äußert hellsichtig war und feinste Nuancen wahrnahm.

So nimmt er dann natürlich bei seiner Burgerkette wahr, mit wieviel negatien Emotionen das Fleisch belastet ist. Er segnet zumindest das Fleisch der verwursteten rund 100 Rinder. Als das wohl einmal besonders gut funktionierte, fiel ihm auf, wie ALLE Restaurantbesuchern plötzlich aufmerkten und irgendwie irritiert aussahen.

Er sah die dunklen Schwaden abziehen. Daher: Wie wir auch, ist Nahrung Licht. Manchmal heller, manchmal dunkler.

Wir sollten an hauptamtliche Wasser- und Nahrungsmittelsegner denken.

Nee, echt und ehrlich: Wer einmal selbst angebautes Gemüse, oder selbst aufgezogene Tiere gekannt hat, bemerkt, wieviel Licht ein Salat enthält, der vor 15 Minuten noch gute Laune hatte.

Welche Emotion soll den in der "Frühlingsrolle" mit 27 Gramm Gewicht in Akkordzeit unter schlechtesten Bedingunen hergestellt, stecken, wenn schon der Bauer keine Freude mehr an seiner Arbeit hatte?

Überall, wo Dinge mit Liebe getan werden, ist diese Liebe enthalten.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Segnen
« Antwort #3 am: 01. März, 2016 07:04:23 »
Überall, wo Dinge mit Liebe getan werden, ist diese Liebe enthalten.
Scheinbar hat Karins Hinweis, was "segnen" im Kurssinne bedeutet, dich nicht erreicht:
Segnen = SEHEN, wie alles in WAHRHEIT IST
Diese Bedeutung von "Segnen" hat mit herkömmlichen esoterischen Ansichten, die tatsächlich nur weitere Urteile sind, nichts zu tun.
Wahres "Segnen" macht keine Ausnahmen. Es urteilt nicht darüber, "wie Dinge getan werden." Es SIEHT einfach, dass "GOTT in allem ist, was ich sehe" - oder - anders ausgedrückt - dass Trennung niemals geschehen konnte. Dass es hier keine "Qualitätsunterschiede" gibt, denn Illusion bleibt Illusion.

Und unsere "Gebete" erinnern nur daran, dass nichts hier tatsächlich irgendwelche Auswirkungen auf uns hat. Weder positiv noch negativ. Einfach nur keine. Denn Illusionen können die Wahrheit nicht verändern.

Gesegnet ist der SOHN GOTTES - die SOHNSCHAFT, weil SIE auf ewig frei von allen Illusionen bleibt.

 herz Johannes

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Segnen
« Antwort #4 am: 01. März, 2016 10:45:28 »
Dein charmanter, emotionsvoller Beitrag kann zu vielen Missverständnissen einladen.

Emoto heißt ein japanischer Forscher, der sich mit den Zustandsveränderungen von Wasser beschäftigt und interessante Denkansätze ermöglicht.
Ich kenne M. Emoto aus "What the bleep do we know?". Für Leser die ihn nicht kennen hier ein kurzer Abriss. Wir hören das alle gerne. Aber es gehört in den Bereich der Wahrnehmung / Interpretation. Etwas das wir gemacht haben. Sicherlich ist es schöner als irgendwelche Gewaltillusionen. Es hat aber nichts mit der WAHRHEIT zu tun. Auch schöne Illusionen bleiben Illusionen.

Wir sollten an hauptamtliche Wasser- und Nahrungsmittelsegner denken.
Millionen vor Dir haben schon versucht die Welt zu verbessern. Der Kurs lädt uns nicht dazu ein die Welt zu verbessern. Da gibt es nichts zu verbessern (Es gibt keine Welt). Der Kurs bittet uns die Sicht auf die Welt zu ändern.

Überall, wo Dinge mit Liebe getan werden, ist diese Liebe enthalten.
Auch das kann missverständlich sein. Ich würde schreiben: Überall, wo Dinge mit dem HEILIGEN GEIST getan werden, wird LIEBE ausgedehnt.


Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Ulli

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 61
Re: Segnen
« Antwort #5 am: 01. März, 2016 11:33:18 »
Eine auf dem Kopf stehende Wahrnehmung kann  nichts erklären.  :smile:

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Re: Segnen
« Antwort #6 am: 01. März, 2016 15:32:43 »
 herz Vielen dank Lieber Johannes,
ich bin sehr Froh dass Du hier so Leicht Verständliche Worte über dass Essen geschrieben hast. Gruss Cloè  herz
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Danke von:


Offline goodrun

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 56
Re: Segnen
« Antwort #7 am: 01. März, 2016 16:31:17 »
Danke, Michael für diesen Satz :
" Überall, wo Dinge mit dem HEILIGEN GEIST getan werden, wird LIEBE ausgedehnt."
Oder auch: wo ich mit dem Heiligen Geist denke, wird Liebe ausgedehnt.
was ist aber, wenn das gerade mal nicht gelingt?
Ich empfinde doch dann eine Auswirkung, es fühlt sich nicht gut an, ich habe mich und vielleicht auch jemand Anderen verletzt, bin nicht mit der Liebe ,mit Ihm,verbunden.
Es ist doch ein Kurs in der Praxis, daß heißt ich versuche mein Denken zu ändern solange mein Geist in diesem Körper auf dieser Welt der Illusionen ist und mein Handeln zeigt doch was und wie ich denke und hat dann auch Auswirkungen. Unsere Geister sind doch verbunden und jeder Gedanke wirkt auf uns alle.
BITTE um Berichtigung, Hilfe, wo hier mein Denkfehler ist.
  :frage: liebherz gudrun

Danke von:


Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Segnen
« Antwort #8 am: 01. März, 2016 19:02:37 »
wo ich mit dem Heiligen Geist denke, wird Liebe ausgedehnt.
was ist aber, wenn das gerade mal nicht gelingt?

Das Ego macht, der HEILIGE GEIST erschafft.
Wenn Du mit dem "Glauben an die Trennung (=Ego)" unterwegs bist hat das natürlich auch Wirkungen. Der Trennungsgedanke bewirkt Schuld. Beides sowohl der Gedanke als auch die Schuld sind zumeist unbewußt. Die Wirkung von Schuld ist Angst. Diese Angst zeigt sich in unterschiedlichen Formen: Angriff, Widerstand, Zorn, Eifersucht, ...

Ich empfinde doch dann eine Auswirkung, es fühlt sich nicht gut an, ich habe mich und vielleicht auch jemand Anderen verletzt, bin nicht mit der Liebe ,mit Ihm,verbunden.

Wenn es sich nicht gut anfühlt ist es ein sicheres Zeichen das Du mit dem falschen Berater unterwegs bist. Wenn du auf jemanden etwas projizierst und ihn deshalb angreifst, erzeugt das noch mehr Schuld, noch mehr Angst. Projektion ist daher der Versuch, darauf zu bestehen, dass die Wirklichkeit eine andere ist als die, die Gott gemacht hat - dass du nicht machtvoll bist, dass du ein Opfer der Umstände bist, dass du in einer Welt bist, die dir tatsächlich Dinge zufügen kann und dich dazu bringen kann dass du Entscheidungen triffst, die du ansonsten nicht getroffen hättest.

daß heißt ich versuche mein Denken zu ändern solange mein Geist in diesem Körper auf dieser Welt der Illusionen ist

Dein Geist ist nicht in deinem Körper. Du bist Geist. Das ganze Universum einschl. dein Körper ist ein Projektion aus diesem einen Geist heraus.

... mein Handeln zeigt doch was und wie ich denke und hat dann auch Auswirkungen.

Die Ursache ist dein Denken. Du musst dein Denken berichtigen, bzw. berichtigen lassen.
Zitat von: T.21 VII.7
Dies ist ein Kurs in Ursache, nicht in Wirkung.


Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Segnen
« Antwort #9 am: 01. März, 2016 19:24:31 »
... mein Handeln zeigt doch was und wie ich denke und hat dann auch Auswirkungen. Unsere Geister sind doch verbunden und jeder Gedanke wirkt auf uns alle.
BITTE um Berichtigung, Hilfe, wo hier mein Denkfehler ist.
"Falsche" Gedanken*) sind nur Illusion - und Illusionen haben keine Wirkungen, da sie tatsächlich nichts sind.
Allerdings für den, der daran glaubt, scheinen sie Wirkungen zu haben. 
"Wahre" Gedanken - also Gedanken, die wir mit dem HG teilen - haben ihre wundervollen Wirkungen für alle, da sie mit allen geteilt werden.

 herz Johannes

*) Siehe dazu: Falsche Gedanken

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1333
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Segnen
« Antwort #10 am: 01. März, 2016 20:40:28 »
Danke, Michael für diesen Satz :
" Überall, wo Dinge mit dem HEILIGEN GEIST getan werden, wird LIEBE ausgedehnt."
Oder auch: wo ich mit dem Heiligen Geist denke, wird Liebe ausgedehnt.
was ist aber, wenn das gerade mal nicht gelingt?
Ich empfinde doch dann eine Auswirkung, es fühlt sich nicht gut an, ich habe mich und vielleicht auch jemand Anderen verletzt, bin nicht mit der Liebe ,mit Ihm,verbunden.
Es ist doch ein Kurs in der Praxis, daß heißt ich versuche mein Denken zu ändern solange mein Geist in diesem Körper auf dieser Welt der Illusionen ist und mein Handeln zeigt doch was und wie ich denke und hat dann auch Auswirkungen. Unsere Geister sind doch verbunden und jeder Gedanke wirkt auf uns alle.
BITTE um Berichtigung, Hilfe, wo hier mein Denkfehler ist.
  :frage: liebherz gudrun

LIEBE dehnt sich unentwegt aus und wir entschließen uns manchmal, das auch zu bemerken.

Mit dem HEILIGEN GEIST denken wir in einem Denksystem, das uns nicht in die Welt hineinführt, sondern über sie hinaus. Wir bekommen durch diese Vergebung mit IHM einen Zugang zu unserem Geist und dort ist es ruhig. Wenn wir daraufhin erwarten, dass sich diese Ruhe in der Welt auswirkt, haben wir sie wieder verloren - meist ohne es zu bemerken.

Durch die Praxis der Vergebung von EKIW verlieren wir - im Laufe der Zeit - unsere Angst vor GOTT und der Welt und sind dann in der Lage, unsere verdrängtesten, weil schmerzhaftesten Themen, in unser Bewusstsein zu lassen, damit wir sie mit IHM gemeinsam für unwirklich befinden können.

Der Umstand, dass wir immer noch glauben, dass wir diese Probleme haben, kann uns empfindlich treffen, wenn wir schon lange vergebend unterwegs sind und durch unser vermeintliches Versagen den Eindruck gewinnen, dass wir noch nicht sehr weit gekommen sind. Doch mit IHM überstehen wir auch das und erfahren, dass es nur ein einziges Problem - doch auch nur scheinbar und vorübergehend - gibt: unseren Glauben an die Trennung von GOTT und somit an die Unwirklichkeit. Durch diese Einsicht gewinnen wir mehr und mehr Abstand zu diesem Glauben.

In der Unwirklichkeit hängt alles mit allem zusammen und alles wirkt sich auf alle aus und es fühlt sich bedrohlich an, wenn wir nicht liebevoll handeln, weil wir in dieser Verhaftung dann glauben, dass wir deshalb Unglück ernten.

Der KURS gibt uns Anleitung, wie wir uns aus diesem Desaster erlösen können.
ER erklärt uns, dass der unwirkliche Interpretationszirkus nicht zu uns gehört. Dass er eine absurde und unwirkliche Erfindung von uns ist, mit der wir uns nicht mehr zu verbinden brauchen, weil ER uns als Ersatz dafür wieder die WAHRHEIT in Erinnerung gerufen hat.

Auch wenn wir bereits die Vergebung von EKIW üben, haben viele von uns noch heftig mit dem unwirklichen Glaubenssystem zu kämpfen, weil wir noch unsicher sind und glauben, darauf vertrauen zu müssen. Doch gleichzeitig sind wir auch dabei, unser Vertrauen in die WIRKLICHKEIT zu entwickeln - es ist aber möglich, dass wir das erst bemerken, wenn das Vertrauen groß genug ist und unsere Angst proportional dazu abgenommen hat.

Vielleicht sind wir bestürzt über unser Scheitern, wenn wir nicht liebevoll im weltlichen Sinne handeln. Liebevoll und gütig sind wir aber erst, wenn wir mit IHM SEHEN, dass nichts hier geschieht. Wir denken wahrscheinlich nicht daran, dass auch wir selbst  - wie alle anderen - nur eine Rolle in einem Wiedergutmachungsplan spielen, den wir lernen zu vergeben.

Lassen wir uns nicht verwirren, wenn wir die selbsgebastelten Forderungen der Unwirklichkeit nicht erfüllen können. Wer kann mit 100% iger Sicherheit bestimmen, was hier auf dem Schlachtfeld liebevoll ist und was nicht? Wer weiß mit Bestimmtheit, wer hier was erleben möchte, damit jeder das bekommt, was er glaubt, für sein Fortkommen (von hier) zu brauchen.

Wir können uns selbst und unseren Brüdern vertrauen, die eins mit uns sind.



 herz

Offline Sissyy

  • Mitglied
  • ****
  • Beiträge: 142
Re: Segnen
« Antwort #11 am: 02. März, 2016 20:49:13 »
Liebe Karin,

Die schönsten Worte die du hier verwendest, als wären sie aus meinem Herzen entsprungen (sind sie auch).
Mir kommen klärende Tränen der Freude und LIEBE.
So schön sind WIR.
DANKE  herz

Danke von:


Offline Dieter

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 320
  • Ich erinnere mich immer häufiger wer ich bin.
Re: Segnen
« Antwort #12 am: 05. März, 2016 21:00:11 »
Danke, Michael für diesen Satz :
" Überall, wo Dinge mit dem HEILIGEN GEIST getan werden, wird LIEBE ausgedehnt."
Oder auch: wo ich mit dem Heiligen Geist denke, wird Liebe ausgedehnt.
was ist aber, wenn das gerade mal nicht gelingt?
Ich empfinde doch dann eine Auswirkung, es fühlt sich nicht gut an, ich habe mich und vielleicht auch jemand Anderen verletzt, bin nicht mit der Liebe ,mit Ihm,verbunden.
Es ist doch ein Kurs in der Praxis, daß heißt ich versuche mein Denken zu ändern solange mein Geist in diesem Körper auf dieser Welt der Illusionen ist und mein Handeln zeigt doch was und wie ich denke und hat dann auch Auswirkungen. Unsere Geister sind doch verbunden und jeder Gedanke wirkt auf uns alle.
BITTE um Berichtigung, Hilfe, wo hier mein Denkfehler ist.
  :frage: liebherz gudrun

LIEBE dehnt sich unentwegt aus und wir entschließen uns manchmal, das auch zu bemerken.

Mit dem HEILIGEN GEIST denken wir in einem Denksystem, das uns nicht in die Welt hineinführt, sondern über sie hinaus. Wir bekommen durch diese Vergebung mit IHM einen Zugang zu unserem Geist und dort ist es ruhig. Wenn wir daraufhin erwarten, dass sich diese Ruhe in der Welt auswirkt, haben wir sie wieder verloren - meist ohne es zu bemerken.

Durch die Praxis der Vergebung von EKIW verlieren wir - im Laufe der Zeit - unsere Angst vor GOTT und der Welt und sind dann in der Lage, unsere verdrängtesten, weil schmerzhaftesten Themen, in unser Bewusstsein zu lassen, damit wir sie mit IHM gemeinsam für unwirklich befinden können.

Der Umstand, dass wir immer noch glauben, dass wir diese Probleme haben, kann uns empfindlich treffen, wenn wir schon lange vergebend unterwegs sind und durch unser vermeintliches Versagen den Eindruck gewinnen, dass wir noch nicht sehr weit gekommen sind. Doch mit IHM überstehen wir auch das und erfahren, dass es nur ein einziges Problem - doch auch nur scheinbar und vorübergehend - gibt: unseren Glauben an die Trennung von GOTT und somit an die Unwirklichkeit. Durch diese Einsicht gewinnen wir mehr und mehr Abstand zu diesem Glauben.

In der Unwirklichkeit hängt alles mit allem zusammen und alles wirkt sich auf alle aus und es fühlt sich bedrohlich an, wenn wir nicht liebevoll handeln, weil wir in dieser Verhaftung dann glauben, dass wir deshalb Unglück ernten.

Der KURS gibt uns Anleitung, wie wir uns aus diesem Desaster erlösen können.
ER erklärt uns, dass der unwirkliche Interpretationszirkus nicht zu uns gehört. Dass er eine absurde und unwirkliche Erfindung von uns ist, mit der wir uns nicht mehr zu verbinden brauchen, weil ER uns als Ersatz dafür wieder die WAHRHEIT in Erinnerung gerufen hat.

Auch wenn wir bereits die Vergebung von EKIW üben, haben viele von uns noch heftig mit dem unwirklichen Glaubenssystem zu kämpfen, weil wir noch unsicher sind und glauben, darauf vertrauen zu müssen. Doch gleichzeitig sind wir auch dabei, unser Vertrauen in die WIRKLICHKEIT zu entwickeln - es ist aber möglich, dass wir das erst bemerken, wenn das Vertrauen groß genug ist und unsere Angst proportional dazu abgenommen hat.

Vielleicht sind wir bestürzt über unser Scheitern, wenn wir nicht liebevoll im weltlichen Sinne handeln. Liebevoll und gütig sind wir aber erst, wenn wir mit IHM SEHEN, dass nichts hier geschieht. Wir denken wahrscheinlich nicht daran, dass auch wir selbst  - wie alle anderen - nur eine Rolle in einem Wiedergutmachungsplan spielen, den wir lernen zu vergeben.

Lassen wir uns nicht verwirren, wenn wir die selbsgebastelten Forderungen der Unwirklichkeit nicht erfüllen können. Wer kann mit 100% iger Sicherheit bestimmen, was hier auf dem Schlachtfeld liebevoll ist und was nicht? Wer weiß mit Bestimmtheit, wer hier was erleben möchte, damit jeder das bekommt, was er glaubt, für sein Fortkommen (von hier) zu brauchen.

Wir können uns selbst und unseren Brüdern vertrauen, die eins mit uns sind.



 herz

 hechl

Danke von: