Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 199  (Gelesen 3211 mal)

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Lektion 199
« am: 19. Juli, 2011 14:40:55 »
Zitat von: KURS-Lektion 199
Ich bin kein Körper. Ich bin frei. *)

 herz  Mit dieser Lektion hatte ich lange Zeit Probleme,und manchmal hatte ich auch das Gefühl der Kurs sei irgendwie gegen den Körper.
Gestern als ich im Kommentar zur Lektion 199 gelesen habe (DER KÖRPER IST EIN WÜRDIGER DIENER DES GEISTES) hatte ich ein grosses Glücksgefühl  :herzl:
Und heute bei Lektion 200 Es gibt keinen Frieden außer dem Frieden GOTTES Bin ich dankbar. Liebe Grüsse Cloè  :herzl:*)


Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 199
« Antwort #1 am: 18. Juli, 2013 22:29:51 »
Heute übe ich mich darin, mich nicht mehr in einem Körper zu sehen. Ich übe mich in Freiheit.
Denn der Körper kann mich nicht begrenzen. Er kann mich nicht enthalten.

Und wie wundervoll und befreiend ist es, den Körper für das Ziel des HEILIGEN GEISTES zu verwenden.

Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 453
Lektion 199
« Antwort #2 am: 19. Juli, 2015 12:36:17 »
Heute, nein eigentlich gestern schon, ist mir bei der Lektion 199 " Ich bin kein Köper. Ich bin frei. ", ein Satz aufgefallen, der lautet
"Halte den heutigen Gedanken hoch, und übe ihn heute und jeden Tag . Mach ihn zu einem Teil jeder deiner Übungszeiten. Es gibt keine Gedanken, der nicht dadurch an Macht gewinnt, der Welt zu helfen, und keinen, der nicht ebenfalls an zusätzlichen Gaben für dich gewinnt. Mit diesem Gedanken lassen wir den Ruf der Freiheit rund um die Welt erschallen.

Dieser Gedanke befreit mich so sehr, das ich sogar Dinge die ich mir nie hätte vorstellen können das ich sie hinkriege irgendwie, ohne Ängste und Schuld, einfach tun kann.
Er befreit mich so sehr, dass ich mich heute morgen beim üben der heutigen Lektion 200 "Es gibt keinen Frieden außer dem Frieden Gottes" sofort wieder daran erinnert habe.
Ja, ich bin kein Körper. Ich bin frei. Das ist der Frieden Gottes.
Ich brauche nicht mehr als das und ich will nichts anderes.
Ich bin kein Körper. Ich bin frei.

Dieser Gedanke ist in allen Situationen anwendbar und befreit sofort.
Danke  herz
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: Lektion 199
« Antwort #3 am: 19. Juli, 2015 12:46:08 »
Ja, ich bin kein Körper. Ich bin frei.

Genau dieser Leitsatz begleitet mich auch seit gestern Abend.
Dieser Satz, nicht nur so dahingesagt....
da darf der Verstand sehr gezähmt werden denn ein Anflug davon,
was es WIRKLICH bedeutet, kein Körper zu sein.
Geist sein, der Alles umfasst.
Nicht dieser Körper.

Oh mein Gott.

 :sommer:  herz
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Lektion 199
« Antwort #4 am: 19. Juli, 2015 14:47:33 »
Sehr hilfreich in diesem Zusammenhang, finde ich, diese Lektion mit der Übung "Ich bin von der Einheit umgeben"*) zu kombinieren.
Ich habe immer den Drang das nicht zu lokalisierende ICH zu finden. In Kombination mit dieser Übung kollabiert die Suche, das ICH ist dann überall.


Michael

*) Aus dem Text: "Wie die Welt wieder verschwindet"
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Menina

  • Mitglied
  • **
  • Beiträge: 22
Re: Lektion 199
« Antwort #5 am: 19. Juli, 2015 19:02:38 »
Genau... und wenn man dabei die Augen schließen und es auditiv durch sich "hindurchfließen" lassen möchte, kann man diese Übung auch wundervoll in den Audios hören: http://www.wunderkommunikation.de/audios/zurueck-in-die-einheit/ - Audio Nr. 4 "Wie die Welt wieder verschwindet"

Sehr zu empfehlen... liebherz

 herz

Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: Lektion 199
« Antwort #6 am: 23. Juli, 2015 18:38:48 »
Liebe Menina,

ich möchte Dir nochmals danken für den Audiotipp.
Es ist gerade ein Geschenk. Texte, sowohl Inhalt als auch das hören der Stimme.

 :thx: herz
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 258
Re: Lektion 199
« Antwort #7 am: 18. Juli, 2019 08:19:38 »
Zitat von: KURS-Lektion 199
Ich bin kein Körper. Ich bin frei. *)

Heute übe ich mich darin, mich nicht mehr in einem Körper zu sehen. Ich übe mich in Freiheit.
Denn der Körper kann mich nicht begrenzen. Er kann mich nicht enthalten.

Und wie wundervoll und befreiend ist es, den Körper für das Ziel des HEILIGEN GEISTES zu verwenden.



Hier findest du Johannes' Kommentar zu dieser Lektion!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Re: Lektion 199
« Antwort #8 am: 18. Juli, 2019 15:09:06 »
 herz Hallo meine Lieben da ich im Moment oft  im Krankenhaus bin und da wird dann Blut abgenommen Ultraschal gemacht und Knochen Dichte gemessen und dass alles für den Körper Tönt diese Lektion im Moment etwas Komisch für mich.
Liebe Grüsse Cloè herz     
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 258
Re: Lektion 199
« Antwort #9 am: 18. Juli, 2019 15:55:18 »
Da habe ich ja meine Antwort auf meine persönliche Nachricht an dich, die ich dir schon vor einiger Zeit geschrieben hatte.
Vielleicht hast du sie ja noch gar nicht in deinem Postfach hier im Forum entdeckt.
Ich freue mich sehr darüber, dass du dich meldest, liebe cloè.
Meine Gedanken sind häufig bei dir.  liebherz

 herz toni
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1147
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 199
« Antwort #10 am: 18. Juli, 2019 19:32:02 »
herz Hallo meine Lieben da ich im Moment oft  im Krankenhaus bin und da wird dann Blut abgenommen Ultraschal gemacht und Knochen Dichte gemessen und dass alles für den Körper Tönt diese Lektion im Moment etwas Komisch für mich.
Liebe Grüsse Cloè herz   

Liebe Cloè,
nach EKIW ist alles, was ich als Körper zu erleben scheine unwirklich, einerlei ob ich atme, trinke, esse, mich bewege, Blut abnehmen lasse oder Medikamente einnehme.
Auch, dass ich mich entweder mit dem Ego oder dem HEILIGEN GEIST verbinden kann, ist eine Illusion. Doch erst, wenn mir bewusst wird, dass ich zwischen den beiden zu wählen scheine, kann ich erkennen, dass ich Geist bin und kein Körper.
Bei allem, was ich zu tun scheine, scheine ich mich also entweder auf den Körper/Ego oder auf den Geist/HEILIGER GEIST zu konzentrieren.
Verbinde ich mich mit dem Ego, vertiefe ich mich in die Illusion, weil sein Denksystem den Glauben an den Körper und die Trennung von MEINEM ZUHAUSE stärkt, und ich kann mich einsam und ausgeliefert fühlen. Verbinde ich mich mit IHM, gewinne ich Abstand zur Unwirklichkeit, weil ich in SEINEM Denksystem in Richtung HEIMAT denke und mich von IHM DORTHIN bringen lasse, WO ich in Sicherheit vor allem Unwirklichen bin. Wenn ich das erlebe, beobachte ich mit größer werdendem Abstand, was mit „meinem“ Körper in der Welt zu geschehen scheint.


Zitat von: Lektion 199, Absatz 2
Und wer kann Angst haben, der in UNSCHULD lebt und nur liebt?

Wenn ich IHN wähle, erkenne ich, dass alle in UNSCHULD leben und nur lieben.

In Absatz 4, 6 und 7 lese ich, welche Funktion der Körper haben kann und was meine Hingabe an IHN bringt:

Zitat von: Lektion 199, Absatz 4, 6 und 7
4. Der Körper verschwindet, weil du keinen Bedarf für ihn hast außer dem, den der HEILIGE GEIST in ihm sieht. Dafür erscheint der Körper als eine nützliche Form für das, was der Geist zu tun hat. So wird er zum Gefährt, das dabei hilft, dass die Vergebung ausgedehnt wird bis hin zum alles einschließenden Ziel, das sie nach GOTTES Plan erreichen muss.

6. Der HEILIGE GEIST ist das Zuhause eines jeden Geistes, der nach Freiheit sucht. In IHM hat jeder Geist gefunden, was er gesucht hat. Der Zweck des Körpers ist jetzt unzweideutig. Und er wird in der Fähigkeit vollkommen, einem ungeteilten Ziel zu dienen. Der Körper dient in konfliktfreier und unzweideutiger Reaktion auf den Geist, der nur den Gedanken der Freiheit zum Ziel hat, und dient seinem Zweck gut. Ohne die Macht, zu versklaven, ist er ein würdiger Diener der Freiheit, die der Geist im HEILIGEN GEIST sucht.

7. Sei heute frei. Und trage Freiheit als Gabe zu denen, die immer noch glauben, sie seien in einem Körper versklavt. Sei du frei, damit der HEILIGE GEIST sich deines Entrinnens aus der Knechtschaft bedienen kann, um die vielen zu befreien, die sich als gebunden, hoffnungslos und angstvoll sehen. Lass Liebe durch dich ihre Ängste ersetzen. Nimm du jetzt die Erlösung an, und gib IHM deinen Geist, DER dich anruft, IHM diese Gabe darzubringen. Denn ER möchte dir vollkommene Freiheit, vollkommene Freude und eine Hoffnung geben, die in GOTT volle Erfüllung findet.



 herz Karin

 :ruh: herz :Buch!:



Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 340
Re: Lektion 199
« Antwort #11 am: 18. Juli, 2019 23:13:06 »
herz Hallo meine Lieben da ich im Moment oft  im Krankenhaus bin und da wird dann Blut abgenommen Ultraschal gemacht und Knochen Dichte gemessen und dass alles für den Körper Tönt diese Lektion im Moment etwas Komisch für mich.
Liebe Grüsse Cloè herz   

Zum Glück bist DU nicht dieser Körper.
Zum Glück bist du der SOHN GOTTES.
Zum Glück bist DU unverletzlich.

herz herz herz