Wunderkommunikation Forum

Thema: Attentate verhindern?  (Gelesen 10610 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Attentate verhindern?
« am: 02. Januar, 2016 21:39:22 »
1) Konnten Kursschüler durch Vergebung Attentate in der Silvesternacht verhindern?
2) Und wieviele brauchte es, um dies zu bewerkstelligen?

Im Lichtblick Nr. 20 gibt Ken Wapnick dazu folgende Hinweise:
„...Einer der wichtigsten Schachzüge des Ego in seiner Abwehr gegen die Wahrheit, besteht darin, sie in die Illusion einzuflechten und auf diese Weise den Irrtum der Trennung und Sünde Wirklichkeit zu verleihen. Das Ego erreicht dies, indem es das Spirituelle - GOTT, Jesus, EKIW oder ein beliebiges anderes spirituelles System - in die Welt einbindet. Wenn das Spirituelle mit dem Physischen interagiert, muss das Physische wirklich sein, was wiederum heißt, dass wir wirklich sind. Uns ist es daher sehr wichtig, dass es eine Welt gibt, denn das stellt sicher, dass unsere getrennte und besondere Identität gewahrt bleibt. Betrachten wir dazu die folgenden Stellen aus dem Textbuch: T-28.I.1:6-7; 2:1-4“

„...Ein Fehler, der eng mit dem Glauben verknüpft ist, es gäbe eine Welt, die erlöst werden muss, ist die Überzeugung, für GOTTES Plan sei es erforderlich, dass eine bestimmte Anzahl von Menschen geheilt werden…Im Rahmen des Kurses könnte dies die Form annehmen, zu glauben, die Welt werde von seinen Lehren beeinflusst, sobald eine bestimmte Anzahl von Menschen den Kurs studiert (oder aktiv Vergebung übt, Anm. von uns)…
….Zu glauben, eine bestimmte Anzahl von Schülern (die vergeben, Anm. von uns) sei notwendig, um die Welt zu erlösen, macht das Konzept von Zahlen wirklich und abgesehen davon, gründet es darauf, dass es eine Spezies oder eine Welt gibt, die erlöst werden muss.“

„…Deshalb spielen die Ergebnisse in der Form keine Rolle - es gibt keine Hierarchie der Illusionen, ungeachtet dessen, was das Ego lehrt (T-23.II.2:3). Da in Wahrheit alles hier nichts ist, das als etwas erscheint, irren wir uns, wenn wir denken, es gäbe etwas, worum wir uns Sorgen machen müssten (oder Attentate verhindern müssten, Anm. von uns), denn es ist in Wahrheit nichts
…Wenn wir unsere ungeheure Angst vor der Botschaft des Kurses verstehen, werden wir sie nicht projizieren und versuchen, wichtig zu sein, und allmählich werden wir begreifen, dass dies ein Kurs darin ist, unser Denken zu ändern und nicht die Welt!“


Vergebung im Sinne von EIN KURS IN WUNDERN bedeutet also lediglich anzuerkennen, dass diese ganze Welt nie geschehen ist - weder all die „guten“ Dinge, noch die scheinbar „schlimmen“ - wie Attentate - die wir durch „Vergebung“ verhindern müssten.


Offline Anne

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 953
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #1 am: 03. Januar, 2016 15:20:42 »
Das ist sehr passend, da ein Freund an Silvester immer wieder mit der Meldung kam.
Da ist "bei mir" kein Interesse, es zieht keine Aufmerksamkeit dahin. Den Freund lassen und wissen "Es ist nicht so". Interessant zu beobachten.
Jedoch sollte der Aspekt, dass Attentate genauso unwahr sind wie schöne Ereignisse, nicht zu kurz kommen.
Ja auch Weihnachten und Sylvester - Feiern haben keine Bedeutung mehr.

Sind es doch die kleinen Dinge, die schöne Blume, das gute Essen, das kleine innere Attentat, der kleine innere Angriff auf den Bruder, denen beständig vergeben werden darf.

Danke für den Artikel.
 herz
Nichts Wirkliches kann bedroht werden. Nichts Unwirkliches existiert. Hierin liegt der Frieden GOTTE

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 450
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #2 am: 04. Januar, 2016 09:55:14 »
1) Konnten Kursschüler durch Vergebung Attentate in der Silvesternacht verhindern?
2) Und wieviele brauchte es, um dies zu bewerkstelligen?

Im Lichtblick Nr. 20 gibt Ken Wapnick dazu folgende Hinweise:

Abgesehen davon, dass ich die Geschichte mit den Attentaten, die Kursschüler verhindert zu haben glauben, verpasst oder falsch verstanden haben muss, finde ich auch keinen Lichtblick Nr. 20.

 herz  Blindfisch

Danke von:


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 883
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #3 am: 04. Januar, 2016 10:02:13 »
Ich habe den Lichtblick Nr. 20 als pdf-Datei, weil ich im Verteiler bin beim Greuthof-Verlag, wenn Du mir Deine E-Mail-Adresse schickst, kann ich ihn Dir schicken, liebe Erika!  Oder Du lässt Dich in den Verteiler eintragen: http://www.greuthof.de/lichtblickverteiler.php  herzaugen

Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #4 am: 04. Januar, 2016 10:28:02 »
... finde ich auch keinen Lichtblick Nr. 20.

 herz  Blindfisch

Für alle die nicht auf der Maillingliste sind, hier der Lichtblick Nr. 20 zum Nachlesen.

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 450
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #5 am: 04. Januar, 2016 10:38:39 »
Danke, ihr Lieben!

 herz

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1393
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #6 am: 04. Januar, 2016 11:31:27 »
Wir haben nichts dagegen, wenn es Verbesserungen in weltlichen Lebenslagen gibt.
Doch wir bringen sie nicht mehr mit Vergebung in Verbindung.

Wir haben die kunterbuntesten Auswüchse mit KURSlernenden wegen dieses Irrglaubens erlebt und mit ihnen gemeinsam über viele Jahre hinweg einzusehen gelernt, dass wir diese Hoffnung nicht mehr brauchen, ja, dass sie uns regelrecht an die Illusion bindet, und was das bedeutet, wissen wir ja. Wir stimmen vollends mit Ken Wapnick überein: "It doesn't matter. None of it." *)

Vergebung ist für uns das Erlebnis, mit IHM zu SEHEN, dass es keine Welt gibt und wir folglich nicht hier leben können. Wir haben den HIMMEL nicht verlassen. Das ist alles. Und dieses scheinbare Erlebnis der Vergebung bringt uns - nur zum Schein - in der Folge einen ruhigen Geist, mit dessen Hilfe wir dann möglichst gütiges Verhalten innerhalb der Illusion - nur zum Schein noch, als Vorübergehende -  zeigen, weil wir den heiligen Augenblick erleben und deshalb voller Liebe und Mitgefühl für uns selbst und andere in unseren scheinbaren Traumrollen sein können. Voller Mitgefühl für unser aller Scheitern - auch beim Vergeben. Wir dürfen dabei versagen - auch wenn es unsere einzige Funktion ist. Als KURSschüler leben wir mit einer Doppelbelastung: Unter Qualen - auch wenn es manchmal "gut läuft" und wir "gesund" sind - glauben wir in der Illusion zu leben und stellen uns unter Druck beim Vergeben. Letztendlich werden wir auch das blaue Buch und die Vergebung vergeben.

Wir alle - ob es uns bewusst ist oder nicht - sehnen uns danach, vollkommen frei zu sein von einem Glauben an ein überaus komplexes Denksystem. Vollkommen frei. Von einem Glauben an Zusammenhänge zwischen dem HIMMEL und einem nicht existierenden Schlachtfeld.

Die scheinbaren Geschehnisse in der Illusion können wir als vereinbarte Rückreise sehen, die wir nur zum Schein angetreten sind und sie deshalb lediglich als ein vorübergehendes, unwirkliches, nicht von GOTT erschaffenes Ereignis interpretieren, bei dem wir nicht vergessen wollen zu lächeln, wegen des eigenartigen Unfugs, den wir uns - wie Kinder - zusammengereimt haben - doch - dem HIMMEL sei dank - nicht einmal nur zum Schein.

Glücklich träumen können wir nur, wenn uns bewusst ist, dass wir alle noch nie hier - in dieser Hölle - waren. Und streben wir dieses GLÜCK nun an oder etwas anderes?

Geheilt sind wir, wenn wir auch dem glücklichen Träumen keine Bedeutung mehr zumessen.


 herz

*) Siehe dazu auch folgenden Text: Es macht nichts

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #7 am: 04. Januar, 2016 14:52:43 »
1) Konnten Kursschüler durch Vergebung Attentate in der Silvesternacht verhindern?
2) Und wieviele brauchte es, um dies zu bewerkstelligen?
Abgesehen davon, dass ich die Geschichte mit den Attentaten, die Kursschüler verhindert zu haben glauben, verpasst oder falsch verstanden haben muss, ...
Das hast du nichts "verpasst"...  :biggrin:
Unser Beitrag bezieht sich auf Aussagen von Kurslehrern im Internet und beantwortet Fragen, die verunsicherte Kursschüler an uns gerichtet haben.

 herz Karin und Johannes


Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 450
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #8 am: 04. Januar, 2016 15:15:34 »
Danke für die Hintergrundinformation.

 herz

Lana

  • Gast
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #9 am: 04. Januar, 2016 16:51:21 »
Was mir ganz spontan (vom Heiligen Geist) in den Sinn bei diesem Thema gekommen ist, ist diese Lektion:

Lektion 19
Ich erfahre die Wirkungen meiner Gedanken nicht allein.  :smile:

Ich habe mir die Session von Michael Ostarek angehört (da ging es auch um dieses Thema) und mein Gefühl war ein glückliches vom Gehörten.  herz

Beispielsweise diese Lektion 19 sagt ja auch viel aus, über die Macht des Geistes.

Mehr sagt mir aber der Heilige Geist momentan nicht dazu, ER hat mir nur gerade diese Worte gegeben.

Ich persönlich will auch gar nicht darüber diskutieren, ich will einfach nur einen offenen Geist haben und den Kurs weiter lernen.

Ich wünsche allen ein frohes Kurslernjahr 2016.

Lana

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #10 am: 04. Januar, 2016 18:18:28 »
Ich habe mir die Session von Michael Ostarek angehört (da ging es auch um dieses Thema) und mein Gefühl war ein glückliches vom Gehörten.
Alles, was in dieser Welt zu geschehen scheint ist Illusion, d.h. sind bedeutungslose Gedanken. Und ALLE bedeutungslosen Gedanken machen Angst. Es geht also nicht darum, ob hier ein Ereignis geschieht oder nicht geschieht. Allein mein Glaube, dass es solche Ereignisse geben könnte, erzeugt Angst.
Zitat
Beispielsweise diese Lektion 19 sagt ja auch viel aus, über die Macht des Geistes.
Die Macht des Geistes, so wie sie im Kurs behandelt wird, hat nichts damit zu tun, dass der Geist seine Macht in dieser Welt "demonstriert" - im Gegenteil. Seine Macht besteht eben darin, dass er erkennen kann, dass diese Welt nicht existiert. Und was sollte er in einer nicht existierenden Welt "bewirken" wollen?
Zitat
Ich persönlich will auch gar nicht darüber diskutieren, ich will einfach nur einen offenen Geist haben und den Kurs weiter lernen.
Diskutieren kann man nur über Illusionen. Die Wahrheit steht für sich und steht jedem offenen Geist zur Verfügung.
Doch muss dieser Geist zuerst frei von seinen Illusionen sein, bevor die Wahrheit zutage treten kann.

Zitat
Ich wünsche allen ein frohes Kurslernjahr 2016.
Nur Vergebung kann dir solches schenken. Und wahre Vergebung bedeutet einfach, dass diese Welt - ja das ganze Universum von Raum und Zeit - nie geschehen ist.

 herz Johannes



Lana

  • Gast
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #11 am: 04. Januar, 2016 19:15:03 »
Lieber Johannes,

ich spüre auch immer mehr, dass die Vergebung glücklich / froh macht.
Ich nehme ja in diesem Jahr nochmals alle Lektionen durch,
habe wieder mit Lektion 1 begonnen und bin gespannt, ob ich noch besser in dieses Gewahrsein hineingelange, wovon der Kurs spricht.

Den Lichtblick Nr. 20 werde ich mir auch noch genauestens durchlesen.

Du schreibst "Diskutieren kann man nur über Illusionen". Ja, und ich merke immer mehr, dass ich stiller werde und gar kein Verlangen mehr nach Diskussionen habe, das sind die Auswirkungen von Vergebung. Und das ist auch erstmal "komisch", wenn man über viele Illusionen gar nicht mehr so mitredet.
Mir fiel das in diesem Jahr noch deutlicher an Silvester auf, das Feuerwerk war mir nicht wichtig, auch wenn ich zuschaute, es hatte (fast) keinen Reiz auf mich und was man sich üblicherweise für das neue Jahr so wünscht, darüber musste ich im Stillen schmunzeln, aber liebevoll / vergebend halt.

Lana

Danke von:


Ulla

  • Gast
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #12 am: 08. Januar, 2016 09:06:49 »
Ihr Lieben alle

Durch die Attentate der letzten Zeit wurden in mir wieder sehr viele Gefühle wach. Ängste,- vor allem, wie ich gerade bemerke- die Angst davor nicht vergeben zu können. Wut, Zweifel an der Wirklichkeit der Berichterstattung und wieder das Gefühl, nicht fähig zu sein, Gottes Stimme zu hören. Mir half es nicht weiter, eure Kommentare zu lesen und darüber nachzudenken. Es half mir nicht im EKiW zu lesen 
 ( wirklich nicht? ). Seit heute morgen ist der Satz in mir

             Ich weiß nicht, wozu etwas dient

Ich weiß nicht, welche Lektion diesen Satz beinhaltet. Doch seitdem ich ihn höre ! spüre ich Frieden, helfen eure Mitteilungen mir. Und noch etwas ist da - die erneute Erfahrung:
            Ich bin niemals ohne Hilfe!
Ich habe nur geträumt, ich wäre allein.

Danke an euch alle
 
Ulla

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #13 am: 08. Januar, 2016 10:26:15 »
Vielleicht hilft dir dieser Text.

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Ulla

  • Gast
Re: Attentate verhindern?
« Antwort #14 am: 08. Januar, 2016 11:21:40 »
Lieber Michael

Ja-dieser Text hilft mir wirklich weiter und zeigt mir wieder mal auf, wie befreiend es ist, die Stimme des HG zu hören.
Hier in der Form deines Rates.

Vielen lieben Dank

Ulla