Wunderkommunikation Forum

Thema: KURSKONFERENZ 2015 - Video online!  (Gelesen 11226 mal)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1553
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Kurskonferenz 2015
« Antwort #15 am: 04. Dezember, 2015 18:33:27 »
Sind meine Gedanken vom HEILIGEN GEIST inspiriert sehe ich eine liebevolle, friedvolle Umwelt. Kommen meine Gedanken aus einem angsterfüllten Geist, um ein anderes Wort für Ego zu benutzen, dann nehme ich ein Schlachtfeld war.
Wenn ich mich mit dem HG verbinde, weiß ich, dass die Umwelt nicht existiert.
Dann denke ich SEINE GEDANKEN. Die Bereitschaft, mich SEINER SCHAU anzuschließen, lässt mich erkennen, dass ich nur ein BEDÜRFNIS haben kann, nämlich die SÜHNE. Und wenn ich vergebe, befriedige ich dieses BEDÜRFNIS und erlebe das einzige GEFÜHL, dass es in WAHRHEIT gibt: GLÜCK. Ich befinde mich (scheinbar) im Klassenzimmer und bin auf dem Weg in den HIMMEL.

Wenn ich mich mit dem Ego verbunden habe, denke ich seine Gedanken, die mich zu Bedürfnissen führen, die, je nachdem, ob ich sie befriedigen kann oder nicht, entsprechende Gefühle in mir hervorbringen. Ich befinde mich (scheinbar) auf dem Schlachtfeld.

Die Ursache für die Gedanken, das kann ein jeder feststellen, kommen von meinem inneren Zustand. Von meinem Gebet, wir beten alle 24 Stunden am Tag. Ist mein Gebet vom HEILIGEN GEIST inspiriert kommen entsprechende positive Gedanken, Gefühle und Wahrnehmungen. Und vice versa.
Die Ursache für unsere GEDANKEN ist die Verbindung mit dem HG.
Die Ursache für unsere Gedanken ist die Verbindung mit dem Ego.
GEDANKEN halten das Schlachtfeld nicht für wirklich und führen uns darüber hinaus.
Gedanken halten das Schlachtfeld für wirklich und halten uns darin gefangen.

Wir haben in unserem Beitrag gesagt, dass Gedanken Bedürfnisse verursachen und dass unsere Gefühlslage immer daraus resultiert, ob Bedürfnisse erfüllt wurden oder nicht.
Jetzt sagst du das Gedanken auch, neben Gefühlen, Bedürfnisse verursachen.
Auch das widerspricht meiner Erfahrung. Der angstvolle Gedanke, der Mangelgedanke, das Bedürfnis ist das Ego. Es wird nicht aus Gedanken erzeugt, es ist der Gedanke.
Wenn wir EKIW und eine Zeitlupe zu Hilfe nehmen, erkennen wir, was zu geschehen scheint:
Erst kommt die Entscheidung mit wem ich denken will - so schnell, dass ich es nicht bemerke - und solange ich nicht stoppe und neu wähle, glaube ich, dass ich Bedürfnisse habe, die mir eine glückliche oder unglückliche Gefühlslage bescheren können. Und ich glaube vielleicht, dass "innere Zustände" meine Bedürfnisse hervorbringen.
Nachdem ich noch einmal gewählt habe, erkenne ich, dass ich nur ein BEDÜRFNIS habe und wenn ich es erfülle - es ist die SÜHNE - erlebe ich GLÜCK.

Du sagst, der Mangelgedanke, das Bedürfnis ist das Ego.
Ich sage, meine Entscheidung, mit dem Ego denken zu wollen, erzeugt Mangel und Bedürfnisse und in der Folge unterschiedliche Gefühle.

In deinem Beitrag hast Du auf das Bedürfnis nach Eiskreme verwiesen. Wenn ich z. B. verliebt bin und daher scheinbar glücklich bin, dann ändert sich doch meine Gefühlslage nicht wenn dem Italiener das Eis ausgegangen ist, auch wenn ich noch so große Lust auf ein Eis hab.
Dieses Beispiel diente mir lediglich dazu, eine Reihenfolge zu verdeutlichen:
erst kommt das Bedürfnis, dann das Gefühl.

Wenn wir nicht bemerken, dass hinter allen Bedürfnissen das BEDÜRFNIS nach der SÜHNE liegt und dass wir nur dieses eine BEDÜRFNIS haben, können wir kein GLÜCK (GEFÜHL) erleben und bleiben (scheinbar) auf dem Schlachtfeld im Unglück (Gefühl).


 herz

Danke von:


Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Kurskonferenz 2015
« Antwort #16 am: 04. Dezember, 2015 20:17:43 »
Wenn wir das BEDÜRFNIS nach der SÜHNE nicht haben, können wir kein GLÜCK (GEFÜHL) erleben und bleiben (scheinbar) auf dem Schlachtfeld im Unglück

Liebe Karin, vielen Dank für deinen wundervollen Beitrag. Ich möchte und werde dir gerne darauf antworten. Allerdings muss ich noch weiter reflektieren woher mein Widerstand kommt und was ich auf dich projiziere.

Vorab aber eine Bitte. Was meinst Du mit BEDÜRFNIS großgeschrieben?

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1553
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Kurskonferenz 2015
« Antwort #17 am: 04. Dezember, 2015 20:51:30 »
Wenn wir das BEDÜRFNIS nach der SÜHNE nicht haben, können wir kein GLÜCK (GEFÜHL) erleben und bleiben (scheinbar) auf dem Schlachtfeld im Unglück (Gefühl).
Was meinst Du mit BEDÜRFNIS großgeschrieben?

Das "BEDÜRFNIS" ist ein rechtgesinntes Bedürfnis nach der SÜHNE.
Es führt uns über das Schlachtfeld hinaus.

Falschgesinnte Bedürfnisse können uns am Schlachtfeld gefangen halten, wenn wir glauben, dass die Welt existiert und die Erfüllung dieser Bedürfnisse unsere Erlösung wäre.
KURSstudierende jedoch können sie als Gelegenheiten nützen, um das Unwirkliche zu vergeben.

Wenn wir nicht davon abhängig sind, dass sich weltliche Bedürfnisse erfüllen - weil wir sie nicht für wirklich halten - wenn wir ihnen die Bedeutung entzogen haben, können wir uns getrost der weltlichen Bedürfnisserfüllung widmen.

 herz

Danke von:


Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Kurskonferenz 2015 Antwort Teil 1
« Antwort #18 am: 05. Dezember, 2015 01:21:04 »
Danke für die schnelle Antwort.
Wenn wir das BEDÜRFNIS nach der SÜHNE nicht haben, können wir kein GLÜCK (GEFÜHL) erleben und bleiben (scheinbar) auf dem Schlachtfeld im Unglück (Gefühl).

Das "BEDÜRFNIS" ist ein rechtgesinntes Bedürfnis nach der SÜHNE. ...

Danke, das kann ich nach vollziehen.
Mich auf diese Weise nicht wahrzunehmen ist die einzige Art wie ich in der Welt glücklich werden kann. Das liegt daran, dass es die Anerkennung ist, dass ich nicht in dieser Welt bin, denn die Welt ist unglücklich. Wie kannst ich Freude finden an einem freudlosen Ort, außer durch die Einsicht, dass ich gar nicht dort bin?

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1553
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: KURSKONFERENZ 2015 - Video online!
« Antwort #19 am: 05. Dezember, 2015 23:11:36 »
Und natürlich: danke für das Video. Fantastisch, dies so miterleben zu können.
Ich habe noch nicht alle Beiträge angesehen, doch bei einer z.B., gab es den Schnitt genau dort an einer Stelle, wo ich so gerne weiter gehört hätte. Und da kam der Wunsch: da ja alles gefilmt wurde, wäre es nicht möglich an einem Ort - zB auf eurer Website, - die ganzen Beiträgen anzuschauen? (Man kann ja mal fragen :oje:)

Momentan stellen wir diese Ausschnitte zur Verfügung, um einen Eindruck der Veranstaltung zu vermitteln.

 herz

Danke von:


Offline Delphine

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: KURSKONFERENZ 2015 - Video online!
« Antwort #20 am: 07. Dezember, 2015 18:51:58 »
Hallo Ihr Lieben,

auch von mir ein ganz großes Dankeschön für das Video.  herz

Ich freue mich gerade so sehr darüber, dass ich immer mehr verstehe und die Zweifel am Kurs immer mehr abklingen.  liebherz

Liebe Grüße
Delphine
Der Frieden Gottes leuchtet jetzt in dir.

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: Kurskonferenz 2015 - Widerstand
« Antwort #21 am: 08. Dezember, 2015 19:01:47 »
Liebe Karin, vielen Dank für deinen wundervollen Beitrag. Ich möchte und werde dir gerne darauf antworten. Allerdings muss ich noch weiter reflektieren woher mein Widerstand kommt und was ich auf dich projiziere.

Mit innerer HILFE, Ruhe und Stille glaube ich jetzt doch Teile meines Widerstandes entdeckt zu haben. In jedem einzelnen Stein des Anstoßes habe ich etwas gesehen was nicht da ist, was nicht da war.
In dem Video zur Kurskonferenz, bei den Ausführungen von Johannes habe ich vermeintlich wahrgenommen, das Du ihn unterbrichst wenn er gerade was wichtiges sagen wollte. Wahnsinn, was man so alles wahrnehmen will. Ursächlich verantwortlich hierfür ist, so glaube ich, meine besondere Beziehung zu Johannes. Was besonders ist verträgt keine Gleichheit. Das heißt alles was gleich erscheint, muss ich angreifen, damit die Besonderheit weiter bestehen kann.

Der zweite Stein des Anstoßes war der überproportionale Anteil des Wortes "Bedürfnis" in deinem Beitrag. Auch hier hat mir die Wahrnehmung einen Streich gespielt. Ich sah Vermischung von Kurs und GFK. Ich bin kein großer Fan von GFK. Ich assoziiere hiermit Verhaltensverbesserung, NewAge, Techniken, Gutmenschen. Vermutlich liege ich hiermit falsch. Dann bin ich eben noch nicht bereit für eine andere Sicht.
Obwohl der Kurs, Lektionen ausgenommen, wenig über Verhalten spricht, ist dennoch klar, das die Lehrer Gottes gewaltfrei kommunizieren. Etwas anderes kann ich aus den Eigenschaften der Lehrer Gottes im Handbuch für Lehrer nicht herauslesen. Wenn dem so ist dann führt mich eben dieser Kurs zu GFK.
Ich hoffe ich habe weder dich noch jemand anderen verletzt und danke Dir für diese Lektion.

Und jetzt noch etwas GFK zum Schmunzeln.



Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Danke von:


Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1553
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: KURSKONFERENZ 2015 - Video online!
« Antwort #22 am: 09. Dezember, 2015 00:19:46 »
Obwohl der Kurs, Lektionen ausgenommen, wenig über Verhalten spricht, ist dennoch klar, das die Lehrer Gottes gewaltfrei kommunizieren. Etwas anderes kann ich aus den Eigenschaften der Lehrer Gottes im Handbuch für Lehrer nicht herauslesen. Wenn dem so ist dann führt mich eben dieser Kurs zu GFK.

Für KURSschüler kann Gewaltfreiheit nur bedeuten, die Unwirklichkeit als solche zu erkennen und zu vergeben. Und diese Gewaltfreiheit führt zu einem ruhigen Geist und zu einer Kommunikation auf der Bedürfnisebene.

Compassionate Communication - Einfühlend kommunizieren mit uns selbst und anderen - ist eine gewaltfreie Kommunikationsstrategie für KURSstudierende, mit dem Grundsatz: Erst vergeben, dann gütig handeln.

Beim Workshop gibts mehr zum Thema.


 herz