Wunderkommunikation Forum

Thema: 6. Wiederholung Lektionen 201-220 *)  (Gelesen 8439 mal)

Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 453
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #15 am: 06. Dezember, 2017 13:32:52 »
ich bin wieder bei der 6. Wiederholung;  ganz konkret bei der Lektion 207.

Da ist der wunderschöne Satz:

„Der Segen Gottes leuchtet auf mich aus dem Inneren meines Herzens, wo ER wohnt. ....“

eingebettet in:

„Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie Gott mich schuf.“

Einerseits erfüllt mich diese Lektion mit sehr viel Wärme und andererseits bringt  sie mich zum Grübeln. Was bedeutet das Herz im Sinne des Kurses? Wo ist es? Für mich hört sich dieser Satz so körperlich an.  :rolleyes:: herz

Delphine 


Ich möchte etwas dazu sagen, denn ich erinnere mich bei all Seinen Worten an eine Offenbarung, die mir vor 30 Jahren geschenkt wurde. Ich kannte noch nicht den Kurs in Wundern. Ich stand in einem warmen Licht und hörte Seine Worte aus meinem Inneren aus der Nähe des Herzens, mein innerer Blick senkte sich wie automatisch zu dieser Stimme hin, die die schönste und wundervollste Stimme ist, die ich je gehört habe "Ich Bin die Liebe und wohne in Deinem Inneren".
Da war keine Zeit und kein Raum mehr für irgend ein körperliches Gefühl. Es war die absolute Freiheit von allen körperlichen Bedürfnissen.
So kann ich sagen, das dies kein Widerspruch ist. Wenn ich nach Innen gehe, richtet sich mein Blick auch heute noch automatisch innerlich in die Herzgegend. Vielleicht ist dies sehr individuell, wie jeder geführt wird.
Deswegen mag ich auch so sehr dieses Herzsymbol  herz hier bei uns in der Wunderkommunikation.   schn
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #16 am: 06. Dezember, 2017 14:14:05 »
So kann ich sagen, das dies kein Widerspruch ist. Wenn ich nach Innen gehe, richtet sich mein Blick auch heute noch automatisch innerlich in die Herzgegend. Vielleicht ist dies sehr individuell, wie jeder geführt wird. Deswegen mag ich auch so sehr dieses Herzsymbol  herz hier bei uns in der Wunderkommunikation.   

Ich weiß aus etlichen Gesprächen das es wirklich sehr "individuell" ist. Viele sprechen vom Bauch, das scheinbar emotionale Zentrum, andere vom Herz oder Kopf. Für mich ist "innen" ein Punkt, indem Denken, fühlen, hören, sehen, ... erscheint. Die erstaunlichsten Erfahrungen nach wie vor mache ich mit der Übung "Ich bin von der Einheit umgeben" auf der Leseseite. Ich empfehle einen Test.

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 879
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #17 am: 06. Dezember, 2017 17:45:05 »
Ja, bei mir ist es der Gedanke "ANWESENHEIT", bei der ich mich wie in einer warmen Hülle geborgen fühle!

 :wolki:
Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Offline Michael

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1261
    • 24iX SYSTEMS
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #18 am: 06. Dezember, 2017 19:20:59 »
Ja, bei mir ist es ...  "ANWESENHEIT"

Super beschrieben, wo hast du das Wort gefunden? Vermutlich ist das auch die Grenze wie weit Sprache gehen kann. Die Wesenheit die immer "an" ist. Alles andere, Gedanken, Gefühle, Wahrnehmungen sind an und aus. Sie kommen und gehen. Selbst der Körper, den wir nur aus Empfindungen und Wahrnehmungen "kennen" kommt und vergeht, hunderte Male am Tag. Aber diese ANWESENHEIT ist immer da.

Michael
Happiness is peace in motion, Peace is happiness at rest.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #19 am: 06. Dezember, 2017 20:38:30 »
Ja, bei mir ist es ...  "ANWESENHEIT"
Super beschrieben, wo hast du das Wort gefunden?
Karin hat in ihrem Beitrag zu unserem letzten Workshop beschrieben, wie es zu diesem Begriff gekommen ist.

 herz Johannes

Offline Delphine

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #20 am: 10. Dezember, 2017 15:27:49 »
Es ist so verrückt, gerade der Gedanke, „ich bin kein Körper“ löst in mir sofort ein inneres Strahlen aus, welches sich warm ausdehnt.

Ich finde die feinen unterschiedlichen Nuancen der sich ausbreitenden Wärme so faszinierend. Die Verbindung mit dem HG fühlt sich anders an, wie die Vergebung. Von der Einheit umgeben zu sein, anders als der Gedanke an die ANWESENHEIT. Und wieder anders der Gedanke an Gott. usw...

Wahrscheinlich ist es mein Problem, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass der Geist fühlt.

Delphine  :weihnach:
Der Frieden Gottes leuchtet jetzt in dir.

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #21 am: 10. Dezember, 2017 21:17:19 »
Wahrscheinlich ist es mein Problem, dass ich mir nicht vorstellen kann, dass der Geist fühlt.
Du brauchst es dir nicht "vorstellen". Es ist nur einfach so.

Was du als "fühlen" beurteilst, hat mit dem Körper nichts zu tun. Der Geist ist Gefühl. *)
Diese Tatsache brauchst du vorerst nur einmal zu akzeptieren.

Beizeiten - wenn du bereit bist - wirst du dann auch "sehen"(=wissen), dass es so ist.

 herz Johannes

*) Siehe dazu auch folgenden Text: Der Körper sollte gar nicht fühlen.
In unserem Beitrag von der 1. Kurskonferenz ging es auch um dieses Thema. Das Video dazu hier.


Offline Delphine

  • Mitglied
  • ***
  • Beiträge: 71
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #22 am: 10. Dezember, 2017 21:25:02 »
 :danke:
Der Frieden Gottes leuchtet jetzt in dir.

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 258
Re: 6. Wiederholung Lektion 201 *)
« Antwort #23 am: 20. Juli, 2019 07:44:20 »
Die Übungszeiten dieser Wiederholung kreisen um ein zentrales Thema:

Ich bin kein Körper. Ich bin frei. Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

Diese Worte erinnern mich daran, dass ich mich in allem an den HEILIGEN GEIST in mir wenden kann.
Und ER versichert mir, dass jeder Gedanke dieser Wiederholung den ganzen Lehrplan enthält.
Auf diese Art wird jede Übungszeit zu einer Liebesgabe der Freiheit für die Welt.


Zitat von: KURS-Lektion 201
– (181) Ich vertraue meinen Brüdern, die eins mit mir sind.

*) Hier findest du Johannes' Kommentar zur 6. Wiederholung!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1147
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: 6. Wiederholung, Lektion 201
« Antwort #24 am: 20. Juli, 2019 10:29:09 »
Zitat von: Anhang zu Johannes’ Kommentar zur 6. Wiederholung
Als Geist
Vielleicht wendest du immer noch ein: Warum dann „all das hier“? Warum dann „die Welt“? Warum dann „all die Probleme und Schmerzen“?… und wahrscheinlich werden dir noch viele „Warums“ und viele „Fragezeichen“ einfallen. Doch halte nur einen Moment inne, sei einen Augenblick still:
Diese Fragen und Zweifel kommen nicht von dir als Geist. Sie kommen von deiner Vorstellung, du wärest ein Körper. Doch das bist du nicht.

Als Körper
Also bemühe dich nicht weiter darum, Handlungen zu vergeben, die Körper begehen, sondern befreie dich und deine Brüder, indem du wahrlich vergibst: Indem du anerkennst, dass weder du noch deine Brüder Körper sein können – sondern lebendiger Geist sind, der heilige SOHN GOTTES SELBST.

Die Reise zurück
Du wirst SEINE Bitte erfüllen. Du wirst einen Schritt zurücktreten und alle Bilder, welche dich so lange in ihrem Bann gehalten haben, vergessen. Und du wirst beginnen, die Freiheit zu genießen, die dem innewohnt, was du wirklich bist.

Noch mehr aus Johannes‘ Anhang zur 6. Wiederholung.




 :les:



Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1147
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
6. Wiederholung, Lektion 202 *)
« Antwort #25 am: 21. Juli, 2019 01:13:43 »
Zitat von: Johannes’ Kommentar zur 6. Wiederholung
Vergiss nicht, jede Lektion mit dem zentralen Thema dieser Wiederholung zu beginnen und zu beenden:

Ich bin kein Körper. Ich bin frei. Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

Lektion 202 – (182) Du willst einen Augenblick still sein und nach Hause gehen.

Ich bin kein Körper. Ich bin frei. Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.


*) Hier findest du Johannes' Kommentar zur 6. Wiederholung!


 :next: herz

Zitat von: Änderung im Denken, 12. Der Prozess des Erwachens, 1. Teil, Der Zuschauer im Kino
Du bist frei!
Du bist tatsächlich frei!


Alle Worte können nur eine sehr schwache Beschreibung dessen sein, wie es sich anfühlt, wenn du wieder weißt, dass es DICH tatsächlich gibt – und wie du in Wirklichkeit bist – unbegrenzt und unsterblich. Nicht nur eine unbedeutende Figur in einem Film – sondern die Bedeutung des ganzen Universums!
Diese Worte wollen dich nur ermutigen, dich einmal auf dieses Abenteuer einzulassen – für eine Weile ganz aus dem Film auszusteigen!

Es ist das größte Abenteuer, das du dir überhaupt vorstellen kannst.
Aber du selbst musst es wagen – das kann niemand anderer für dich tun.

Johannes‘ Leseempfehlung zur 6. Wiederholung.







Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 258
Re: 6. Wiederholung, Lektion 203 *)
« Antwort #26 am: 22. Juli, 2019 07:43:40 »
Die Übungszeiten dieser Wiederholung kreisen um ein zentrales Thema:

Ich bin kein Körper. Ich bin frei. Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.
Diese Worte erinnern mich daran, dass ich mich in allem an den HEILIGEN GEIST in mir wenden kann.
Und ER versichert mir, dass jeder Gedanke dieser Wiederholung den ganzen Lehrplan enthält.
Auf diese Art wird jede Übungszeit zu einer Liebesgabe der Freiheit für die Welt.


Zitat von: KURS-Lektion 203
– (183) Ich rufe GOTTES NAMEN und meinen eigenen an.

*) Hier findest du Johannes' Kommentar zur 6. Wiederholung!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 339
Re: 6. Wiederholung, Lektion 204
« Antwort #27 am: 23. Juli, 2019 07:14:11 »
Zitat von: Kurs-Lektion 204
LEKTION 204

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.


1. (184) Der NAME GOTTES ist mein Erbe.

Ich will den heutigen Tag zur Vergebung nutzen.
Ich will all meine Brüder als GOTTES SÖHNE sehen.
Ich will erkennen, dass wir kein Körper sind.
Ich will erkennen, das in jedem Moment, alles zum Besten aller geschieht.
Ich will keinen Gedanken des Egos zulassen.
Ich will mich ständig mit dem HEILIGEN GEIST verbinden.

Zitat
Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

herz herz herz

Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 339
Re: 6. Wiederholung, Lektion 205
« Antwort #28 am: 24. Juli, 2019 07:07:45 »
Zitat von: Kurs-Lektion 205
LEKTION 205

Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.


1. (185) Ich will den FRIEDEN GOTTES.

Ich will den FRIEDEN GOTTES.
Sonst nichts.
Ich lasse alle meine Ziele hinter mir und blicke auf das LICHT.
Ich wende meinen Blick nicht ab.
Ich führe meinen Blick immer wieder auf das LICHT.
Das LICHT, das in allem scheint.
Das LICHT, das immer scheint.
Das LICHT, das ich bin.

Zitat
Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

herz herz herz

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 258
Re: 6. Wiederholung Lektionen 201-220 *)
« Antwort #29 am: 25. Juli, 2019 07:48:09 »
Zitat
Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

Zitat von: Kurs-Lektion 206

- (186) Die Erlösung der Welt hängt von mir ab.

Zitat
Ich bin kein Körper. Ich bin frei.
Denn ich bin nach wie vor, wie GOTT mich schuf.

*) Hier findest du Johannes' Kommentar zur 6. Wiederholung!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)