Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 196  (Gelesen 10470 mal)

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 196
« Antwort #30 am: 15. Juli, 2017 15:11:03 »
Ist nun aber der DENKER der, der die Nichtigkeiten denkt, oder der, der das Nichtigkeiten-denken erkennt (das wäre dann wohl mehr der Beobachter)?
"Die Nichtigkeiten" denkt nur die Figur, die meint, ein Körper zu sein. Das ist überhaupt kein Denken.
Der Denker jedoch ist weit mehr: Er begreift, dass er sich die Welt, die er sieht, nur ausgedacht hat und dass er deshalb auch die Möglichkeit hat, das zu ändern, indem er Vergebung lernt. Und das bedeutet nicht weniger als dass er seine Gedanken aufgibt und sich stattdessen dem Denken des HG anschließt.


Zitat
So könnte man ja sagen, dass wirklich alle persönlichen (ah das sind wohl die "unwahren") Gedanken, gesehen werden können als ein unwirklicher Gedankenbrei.... ? ..... Wohl auch inklusive diesem Hier das ich gerade tippe.
Meine Antwort auf diese Frage bis zum Fragezeichen ist ein eindeutiges "Ja!"
Doch deiner Annahme im Nachsatz stimme ich nicht zu. Denn das, was du hier getippt hast, hatte einen anderen Zweck. Du wolltest mit deinem Beitrag nämlich zu mehr Klarheit und Verständnis kommen - und das ist nichts, was das Ego will.
Das bedeutet, dass dieser Beitrag dem Zweck des HG dient. Deshalb ist dein Beitrag kein "unwirklicher Gedankenbrei".  :cool:

 herz Johannes



Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 224
Re: Lektion 196
« Antwort #31 am: 15. Juli, 2019 09:50:52 »
Zitat von: KURS-Lektion 196
Nur mich selber kann ich kreuzigen. *)


Der heutige Leitgedanke befreit mich von allen Illusionen. Er gibt mir die Macht zurück, die in mir liegt.


*) Hier findest du Johannes' Kommentar zu dieser Lektion!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1049
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 196
« Antwort #32 am: 15. Juli, 2019 11:25:14 »

Zitat von: Änderung im Denken, 16. Der Denker
Diesen Zustand, indem du vergessen hast, dass du der Denker dessen bist, was du siehst, nennt der Kurs Trennung. In diesem getrennten Zustand glaubst du, hinaus zu schauen – und alles, was du „außen“ siehst, nimmst du für wahr. Die Wahrnehmung ist in Kraft getreten!
Die Erkenntnis – das Wissen darum, woher das kommt, was du siehst – ist verloren gegangen. Und damit auch der Zugang zu dir, so wie du wirklich bist.

Der Denker – der Geist, dessen Gedanken du wahrnimmst –
scheint nun mit dir nichts zu tun zu haben.


Als Körper, der auch einen Geist hat, denkst du nun über die Dinge nach, die du siehst – doch zum wahren Denken, das tatsächlich Erschaffen ist, hast du überhaupt keinen Zugang mehr.
Die materielle Welt ist für dich wahr geworden – und du siehst dich als Teil von ihr, während das, was du wirklich bist – nämlich Geist – seine Bedeutung für dich verloren hat.
Doch gibt es da noch eine schwache Erinnerung daran, dass irgendetwas vielleicht nicht stimmt – wenn du bemerkst, dass du nicht glücklich bist.

Johannes‘ „Denker“ – er empfiehlt, diesen Text zur heutigen Lektion zu lesen.


 :wink:  herz herz


Offline Melanie

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 286
Re: Lektion 196
« Antwort #33 am: 15. Juli, 2019 22:42:57 »
Nichts kann mich verletzen außer meine eigenen Gedanken.

herz herz herz

Danke von: