Wunderkommunikation Forum

Thema: 5. Wiederholung *)  (Gelesen 6113 mal)

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
5. Wiederholung *)
« am: 21. Juni, 2011 11:24:41 »
 herz Hallo ihr Lieben, ich bin bei der 5. Wiederholung. Heute Morgen bin ich wieder mit Panik aufgewacht. Es geht immer um das selbe, es handelt sich um den Psycho-Teror aus der vergangenen Beziehung. Dann habe ich den Text "Der Ruf nach LIEBE" aus der 5. Wiederholung gelesen und fühle mich wieder so was von schuldig. Ich meine wieder ich hätte zu wenig geliebt,zu wenig Geduld gehabt zu viel verlangt und dass ganze Pi Pa Po. Was mache ich falsch? Liebe Grüsse Cloè


*) Hier findest du den Kommentar zur 5. Wiederholung!
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
5. Wiederholung
« Antwort #1 am: 21. Juni, 2011 11:59:02 »
Vielleicht einfach, dass du davon ausgehst, dass du etwas falsch machst? Du kannst nichts falsch machen. Es ist wie ES IST. - Beobachte deine Gefühle, dein Gefühl von Schuld, zu wenig geliebt, zu wenig Geduld. Deine Gefühle ändern sich beim urteilslosen Beobachten. Vielleicht tauchen unter diesen Gefühlen noch andere auf. Aber Beobachten genügt im Wissen, dass das "nur" das Drehbuch ist, das LIEBE die Wahrheit ist.

Durch wiederholtes urteilsloses Beobachten der Gefühle oder auch Zuhören, was die Gedanken sagen, wächste die Sicherheit und das Vertrauen, dass all das vergänglich ist - und deshalb nicht wahr, bedeutungslos.

Liebe Grüsse, maschka

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
5. Wiederholung
« Antwort #2 am: 21. Juni, 2011 16:44:13 »
:herz:Vielen Dank Maschka,jetzt hat es klik gemacht.Es ist das URTEILSLOSE beobachten,dass ich ausgelassen habe.Ich merke nun dass ich die ganzen Schuldgefühle deswegen nie Loss wurde, weil ich zwar weiss dass ich niemanden für Schuldig erklären solte.Und trotztem noch nie Urteilslos hingeschaut habe,ich versuche immer die Gedanken daran zu verdrängen.Es ist noch nie richtig gelungen,und dass heute Morgen zeigt mir dass hier etwas nicht stimmen kann.Ich bin sehr froh über dieses Forum Liebe Grüsse Cloè
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
5. Wiederholung
« Antwort #3 am: 21. Juni, 2011 16:58:22 »
Liebe cloè

Ja, das kenne ich auch sehr gut. - Die vielen "ich sollte" und "ich müsste"... Wenn ich sowas denke, besser gesagt, wenn ich erkenne, beobachte, dass ich denke "ich sollte" oder "ich müsste", habe ich sozusagen einen Schatz gefunden: Ich habe eine Blockierung erkannt, die ich übergeben oder loslassen kann/darf. - Ja, das Verdrängen unserer Gedanken und Gefühle ist weit verbreitet, kenn es selber sehr gut... Du bist ganz sicher nicht alleine damit, alle kennen das...

Alles Liebe, maschka

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
5. Wiederholung
« Antwort #4 am: 21. Juni, 2011 20:40:42 »
Zitat von: cloè;634
...und trotzdem noch nie Urteilslos hingeschaut habe,ich versuche immer die Gedanken daran zu verdrängen.
Wenn du "allein" versuchst, die Übungen zu machen, kannst du nicht erfolgreich sein. Doch wenn du dich daran erinnerst, dich mit dem HG in deinen Übungen zu verbinden, dann brauchst du dich um den Erfolg nicht zu kümmern...er stellt sich einfach ein.

:herz: Johannes

Offline maschka

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 403
5. Wiederholung
« Antwort #5 am: 21. Juni, 2011 21:58:52 »
Hmm, ich glaube nicht, dass ich überhaupt "allein urteilslos" sein kann. Wenn ich es also "schaffe" urteilslos zu sein, schaffe ich es nicht, sondern nehme die LIEBE an. Das macht diese Übung so .... *lach* ... jetzt fehlt mir das richtige Wort... beglückend.

Liebe Grüsse, maschka

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
Wiederholungen
« Antwort #6 am: 23. Juni, 2011 13:42:29 »
:herz:Ich habe gerade den Text VOM HABEN ZUM SEIN Gelesen.Und wenn ich da Lese,(Wir Leben den Kurs,Wir sind der Sohn Gottes) ist alles Ruhig in mir und ich Freue mich.Doch wenn ich Lese (Wir sind der Heilige Geist) werde ich ganz Unruhig und ich fühle grossen Wiederstand.Denn der Heilige Geist ist immer meine Stütze mein Berater und Begleiter im Kurs.Wie kann das denn jetzt weiter gehen.Wer ist dann bei mir???Liebe Grüsse Cloè
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Danke von:


Offline Hannes

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 1012
5. Wiederholung
« Antwort #7 am: 23. Juni, 2011 14:20:48 »
Er ist und bleibt deine Stütze. Vielleicht siehst du ihn ja noch außerhalb von dir, daher die Irritation. Er ist in dir, deine "bessere Hälfte" sozusagen. Immer bei dir. Keine Chance, den loszuwerden.
Kannst ihn dir ja gerne vorstellen wie einen Freund, der neben dir steht, deine Hand hält oder wie auch immer es dir gefällt. In jedem Fall ist er da und wird nie weggehen. Er ist alles andere als getrennt von dir.
Für mich war das die Beruhigung schlechthin.

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 325
5. Wiederholung
« Antwort #8 am: 23. Juni, 2011 14:27:09 »
:herz:Vielen Dank Hannes,das Beruhigt mich,bin richtig froh Gruss Cloèlol
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
5. Wiederholung
« Antwort #9 am: 23. Juni, 2011 14:47:18 »
Zitat von: cloè;655
Doch wenn ich lese "Wir sind der Heilige Geist" werde ich ganz Unruhig und ich fühle grossen Wiederstand
Wenn du deine Begleiter einmal zu bemerken gelernt hast, dann ist schon alles "geritzt"... Alles weitere geschieht ganz von selbst. Darum brauchst du dich nicht zu bemühen:

"Im weiteren Verlauf aber fangen  wir an zu bemerken, dass sich etwas  verändert hat – dass   w i r   uns  verändert haben – ganz langsam, fast  unmerklich und im Stillen.

Und meist eher unvermittelt erkennen wir, was anders geworden ist
..."   (Aus "Vom Haben zum Sein")


herz  Johannes

Danke von:


Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 455
5.Wiederholung Lektion 177
« Antwort #10 am: 25. Juni, 2012 17:42:32 »
Gott ist nur Liebe, und daher bin ich es auch
163. Es gibt keinen Tod. GOTTES SOHN ist frei.
164. Jetzt sind wir eins mit IHM, DER unsere QUELLE ist.

Heute morgen um 10 Uhr ist unsere liebe Katze Mira (18 Jahre) gestorben und ich sage das so, weil ich so traurig bin. Sie hat einfach aufgehört zu atmen und ich habe dies sehen dürfen. Im Inneren habe ich gerufen, nein geh nicht, bleib noch, aber dann war sie einfach fort.

Als ich heute morgen die Lektion gelesen habe, dachte ich nicht, dass ich mich auf diese direkte Art und Weise mit dem Thema Tod auseinandersetzen werde.
Heiliger Geist zeige du mir deine Sicht, wie siehst du das Sterben?
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

Offline Erika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 449
5.Wiederholung Lektion 177
« Antwort #11 am: 25. Juni, 2012 18:21:26 »
Das ist es, was der Tod sein sollte: ein stiller Entschluss, freudig und mit einem friedlichen Gefühl getroffen, weil der Körper gütig dazu verwendet wurde, dem SOHN GOTTES auf dem Weg entlangzuhelfen, den er zu GOTT geht. So danken wir denn dem Körper für alle Dienste, die er uns geleistet hat. Wir sind jedoch auch dankbar, dass die Notwendigkeit vorbei ist, die Welt der Grenzen zu durchwandern, den CHRISTUS in versteckten Formen zu erreichen und ihn höchstens in lieblichem Aufleuchten klar zu sehen. Jetzt können wir IHN ohne Scheuklappen erblicken, in dem Licht, auf das wir wieder schauen lernten.
Wir nennen es Tod, doch es ist Freiheit. […]
Nun gehen wir in Frieden in eine freiere Luft und in ein sanfteres Klima, wo es unschwer zu sehen ist, dass die Gaben, die wir gegeben haben, für uns aufbewahrt worden sind. […] 
Der Tod ist Belohnung und keine Bestrafung.
   (aus: Lied des Gebets-3.II.)

 herz  Erika

simi

  • Gast
5.Wiederholung Lektion 177
« Antwort #12 am: 25. Juni, 2012 21:42:41 »
Zitat von: Angelika;3318
Heiliger Geist zeige du mir deine Sicht, wie siehst du das Sterben?

Bin grad ganz ruhig geworden :
Vielen Dank, das Du auch das hier teilst ! Ich habe auch 2 Katzen  und meine erste Frage hier war, ob die auch mit in den Himmel kommen...
Das Thema sterben kommt ja auch bald auf dem Seminar in Dortmund...
Ganz viele wahre Gedanken wünsch ich Dir jetzt erstmal ! Ich kann gut verstehen, wie du jetzt fühlst...
 Lieben Drücker, Simone

Offline Angelika

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 455
5.Wiederholung Lektion 177
« Antwort #13 am: 26. Juni, 2012 10:13:41 »
Gestern noch haben sich Licht und Dunkelheit in mir abgewechselt, mal tiefste Traurigkeit, dann wieder Glück und Freude.
Ich habe gestern oft um wahre Gedanken gebeten und heute morgen war alles ruhig in mir. Von ganz weiter Ferne höre ich noch Miras miauen am frühen morgen, ihr getapste auf dem Holzfußboden und ihr gescharre in der Katzentoilette, doch ich höre auch SEINE Stimme "es ist nicht so" und ich spüre eine väterliche Liebe. Angst und Zweifel von gestern haben keine Bedeutung mehr und ich teile wieder Gottes Gedanken. Die heutige Lektion 178 hilft mir sehr die Liebe zu sein. Gott ist nur Liebe und Leben.
Danke für alle eure wahren Gedanken.
Angelika herz             Mein Selbst, so nah bei mir und nah bei Gott, weit jenseits dieser Welt.

simi

  • Gast
5.Wiederholung Lektion 177
« Antwort #14 am: 26. Juni, 2012 16:52:35 »
Zitat von: Angelika;3327
Gott ist nur Liebe und Leben.
Danke für alle eure wahren Gedanken.


Danke ! Mir ist die Lektion erst jetzt so richtig bewußt geworden....ja, Danke....

Simone