Wunderkommunikation Forum

Thema: Lektion 166  (Gelesen 1799 mal)

Offline cloè

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 320
Lektion 166
« am: 15. Juni, 2011 12:59:17 »
Zitat von: KURS-Lektion 166
Mir sind die Gaben GOTTES anvertraut.  *)

 herz Bei dieser Lektion wird mir ganz klar,dass ich den Kurs Lernen werde.Bis jetzt hatte ich noch oft Zweifel,und auch Angst dass ich alles falsch verstehe,und mir was vormache.Doch hörte ich immer eine Stimme in mir die mir sagte mach einfach weiter.Und dass werde ich auch tun zusammen mit euch,vielen Dank dass ihr da seid.Liebe Grüsse Cloè  kuschl


*) Hier findest du den Kommentar zu dieser Lektion!
Du bist Gottes Werk, und sein Werk ist ganz und gar liebenswert und ganz und gar liebevoll

Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 166
« Antwort #1 am: 15. Juni, 2013 00:01:58 »
Ich lerne heute zu fühlen, dass mir alle Gaben GOTTES anvertraut sind, um sie zu geben.
Denn durch das Geben lerne ich, wie ich sie für immer behalten kann.

Danke von:


Offline Jalila

  • Mitglied
  • *****
  • Beiträge: 875
  • Ich bin bereit
    • claudia-jalila
Re: Lektion 166
« Antwort #2 am: 15. Juni, 2013 10:01:59 »
Ja, das Geben ist einfach das Schönste, was es gibt! Hab wieder ein paar Tage Kränkeln und Zweifeln hinter mir, ob ich wirklich soviel geben will, aber ohne Geben ist alles öd und leer. GottseiDank werden solche Phasen immer kürzer, jetzt habe ich wieder Freude am Geben und empfange ja gleichzeitig die Kraft dazu. Gestern mit 2 kleinen Kindern und ihren Fahrrädern unterwegs im Bus die kurvenreichste Strecke der Stadt zu ihrer neuen Wohnung und ich, zwar flink, aber mit Seelenruhe, die kleinere auf einen Hochsitz gehievt, der Bus fuhr an, der größeren fiel das Rad auf den Fuß, mit tröstenden Worten das Rad aufhebend, beide Fahrräder festhaltend, halb stehend, halb hockend die Kurven des Busses mitsurfend, Leni, halt dich fest rufend, sah ich mich selber dann halb zwischen den Bussitzen niedersinken, fast hintüberkippen, die Räder fest im Griff, und musste lachen ... Ich bin so froh - danke danke danke   herz  herz  herz 
Jalila
Die Liebe Gottes in dir zu fühlen heißt, die Welt neu zu sehen, vor Unschuld leuchtend, lebendig vor Hoffnung und gesegnet mit vollkommener Barmherzigkeit und Liebe.

Danke von:


Offline Johannes

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 2328
    • Wunderkommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 166
« Antwort #3 am: 15. Juni, 2017 13:06:43 »
In meinem Kommentar zur Lektion 166 ist kurz zusammengefasst, was dein wahres SELBST ausmacht.
Daran kannst du auch erkennen, dass alles, was das Ego dich über dich gelehrt hat, nicht wahr ist:

"Dein SELBST ist GOTTES SOHN. Dein SELBST ist das, was du wirklich bist. Und in dieses SELBST wirst du gebeten, vertrauen zu lernen. Dieses SELBST hat dein Vertrauen verdient:
Dieses SELBST kennt keine Angst.
Dieses SELBST kennt keine Unsicherheit.
Dieses SELBST kennt keinen Mangel und keinen Tod.
Dieses SELBST bist du – so wie du wirklich bist.
Dieses SELBST ist GOTTES SOHN, wie ER IHN erschaffen hat.

Lerne diesem SELBST zu vertrauen, indem du einfach darauf zu achten beginnst, wie du dich fühlst, wenn dir bestimmte Gedanken oder Ideen präsentiert werden oder dich heimsuchen:
Alles, was Angst in dir auslöst, kann nur ein Missverständnis deinerseits sein. Es kann nicht wahr sein, da dein SELBST keine Angst kennt.
Alles, was dich unsicher zu machen scheint, musst du falsch interpretiert haben, denn dein SELBST kennt keine Unsicherheit.
Alles, was du als Mangel empfindest, bedeutet nur, dass du dein SELBST mit der Traumfigur verwechselst. Träume aber sind verschwunden, wenn du aufwachst."


Und diesem SELBST wurden alle Gaben GOTTES anvertraut. Sie bleiben bei dir. Und indem du sie allen deinen Brüdern schenkst, bemerkst du, dass du sie tatsächlich hast.

 herz Johannes

Offline toni

  • Global Moderator
  • *****
  • Beiträge: 224
Re: Lektion 166
« Antwort #4 am: 15. Juni, 2019 00:02:20 »
Zitat von: KURS-Lektion 166
Mir sind die Gaben GOTTES anvertraut.  *)

*) Hier findest du Johannes' Kommentar zu dieser Lektion!
Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar.
(aus "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry)

Offline karin

  • Administrator
  • *****
  • Beiträge: 1055
    • Wunderommunikation - INFOSEITE
Re: Lektion 166
« Antwort #5 am: 15. Juni, 2019 12:16:09 »

Zitat von: Den Kurs lernen 1, 14. Die Lektion der Vergebung: Geben ist Empfangen
Wenn du dich in Not siehst – also verärgert, gekränkt oder beleidigt bist, dich schwach, hilflos, angegriffen, provoziert, gedemütigt oder abgewiesen fühlst, auf Angriff und Rache sinnst oder dich genötigt fühlst, dich zu verteidigen – dann erkenne an diesem deinem Zustand, dass du bereits dem falschen Ratgeber gefolgt bist!

 Das ist keine große Sache oder gar Sünde! Es ist nur ein Fehler, der berichtigt werden muss. Wende dich jetzt nicht erneut an das Ego, sondern höre auf den RATGEBER, DER dir von deinem VATER gegeben wurde. ER wird dich sicher aus jeder Notlage befreien und dich von deiner falschen Wahrnehmung deiner selbst erlösen.


Diesen Text gibt uns Johannes.


 :danke: :bussi1: